Am Mittwochabend unterlag der Bochumer Landesligist VfB Günnigfeld dem Niederrhein-Oberligisten MSV Duisburg II klar mit 1:6.

Günnigfeld – MSV II

Sieben Tore im ersten Test

15. Juli 2015, 22:13 Uhr

Am Mittwochabend unterlag der Bochumer Landesligist VfB Günnigfeld dem Niederrhein-Oberligisten MSV Duisburg II klar mit 1:6.

Maurice Schumacher, Matthias Kühne und Sascha Dum waren aus dem Duisburger Profikader mit von der Partie. Nach flottem Beginn brachten Luca Steinfeldt (17.) und Kenan Dünnwald (36.) die Zweitliga-Reserve in Front.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Bochumer den besseren Start, fingen sich dann aber binnen weniger Minuten gleich drei Gegentreffer. Sascha Dum (2) und Johannes Dörfler nutzten drei krasse individuelle Fehler der Günnigfelder eiskalt aus.

Turan nutzt Torwartfehler zum Anschluss

Duisburgs Keeper [person=15277]Adnan Laroshi[/person] (kam zur Pause) leistete sich nach gut 70 Minuten zwei leichtfertige Fehler, einen davon nutze VfB-Neuzugang Gökhan Turan zum vielumjubelten Anschlusstreffer aus. Wenige Minuten später machte Emre Geneli mit dem 6:1 den Deckel drauf.

Günnigfelds Coach Thomas Baron war trotz der hohen Pleite mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden: „Das war hier bloß eine Trainingseinheit. Das Ergebnis ist aber deutlich zu hoch ausgefallen. Nach hinten haben wir noch zu viele individuelle Fehler produziert, ansonsten bin ich zufrieden, vor allem weil wir auch sehr dynamisch nach vorne gespielt haben“.

Wölper mit erstem Auftritt zufrieden

Für den ersten Auftritt seiner Schützlinge gab sich MSV-Trainer Manfred Wölper ebenfalls zufrieden: „Die Jungs haben das erste Mal zusammengespielt. Das war eine reine Trainingsheit. Niemand hat sich verletzt und wir haben viele Chacen erspielt. Dabei hätten wir das ein oder andere Tor mehr machen müssen. Insgesamt haben wir uns gut bewegt“.

Autor:

Kommentieren