In der Relegation hat Viktoria Resse Nervenstärke bewiesen und den Aufstieg geschafft, jetzt soll die Landesliga aufgemischt werden.

Viktoria Resse

Angriff auf die Landesliga

Tobias Hinne-Schneider
14. Juli 2015, 13:34 Uhr
Foto: Vonstein

Foto: Vonstein

In der Relegation hat Viktoria Resse Nervenstärke bewiesen und den Aufstieg geschafft, jetzt soll die Landesliga aufgemischt werden.

"In der Konstellation als Aufsteiger gibt es nur zwei Optionen: Durchmarsch oder Klassenerhalt", blickt Viktoria-Coach Frank Conradi auf die neue Saison heraus. Wenig später bezieht er sich dann allerdings auf seine eigene Mannschaft: "Wir sind finanziell nicht auf Rosen gebettet, daher spielen wir gegen den Abstieg. Ich halte jedoch nichts davon den Klassenerhalt als Ziel auszugeben, unser Konzept sieht es vor, jeden Spieler ein Stück besser zu machen, es geht darum, persönliche Ziele zu erreichen."

Seit dem 10. Juli befinden sich die Gelsenkirchener in der Vorbereitung für die kommende Saison in der Landesliga. Zunächst möchte Conradi an der Ausdauer und Schnellkraft arbeiten, bevor die spielerischen Elemente dazukommen. Der Linienchef lobt die "Neugierde", die seine Mannschaft bisher an den Tag legt. "Bei uns können lediglich einige wenige schon Landesliga-Erfahrung aufweisen. Wir wollen unsere Spieler weiterentwickeln, da ist die Landesliga eine interessante Aufgabe. Qualität haben wir genug in unserer Truppe", glaubt Conradi an seine junge Mannschaft.

Im 40. Jahr seines Bestehens spielt der Verein vom Emscherbruch damit erstmals in der Landesliga. Aber auch in der höheren Klasse möchte Conradi nicht von Konzept des Offensivfussballs abweichen: "Wir haben keine Zeit um ständig nur auf einen Punkt zu spielen, es heißt entweder oder. Natürlich ist uns klar, dass das gegen die Topmannschaften auch gründlich in die Hose gehen kann, aber daraus lernen die Jungs dann."

Die Aufstiegseuphorie mit in die neue Saison zu nehmen ist Pflicht, um die ersten Spiele positiv zu gestalten. Resse ist in den letzten Jahren oft knapp am Aufstieg vorbeigeschrammt, umso größer war die Begeisterung nach den beiden Endspielen. Ohne Gegentreffer setzte sich die Conradi-Elf zunächst souverän gegen Teut. SuS Waltrop durch, ehe die zweite Garde von Westfalia Rhynern knapp mit 1:0 bezwungen werden konnte. Bereits zwei Wochen nach Trainingsstart bekommt es Resse im Kreispokal mit Bezirksliga-Aufsteiger Erler SV 08 zu tun. Für Conradi eine interessante Aufgabe:" Das wird mit Sicherheit ein gutes Spiel. Erle hat eine sehr starke Mannschaft, alleine durch den Ex-Schalker Marvin Pachan haben sie enorme Qualität in der Truppe."

Der Kader im Überblick:

Tor:
[person=18240]Michael Gurzan[/person], [person=10564]Kingsly Moses[/person], [person=22671]Patrick Wesker[/person]

Abwehr:
[person=12171]Raphael Bauer[/person], [person=25749]Gordon Bergmann[/person], [person=10570]Mirko Blaschek[/person], [person=7454]Marc Butowski[/person], [person=24677]Lennart Dickmann[/person] (BV Rentfort), [person=22374]Dominik Lücke[/person], [person=18650]Christopher Mazik[/person] (SC Schaffrath), [person=18637]Michael Potthof[/person] (SC Schaffrath), [person=10569]Matthias Potthoff[/person]

Mittelfeld:
[person=29430]Sven Bödiger[/person] (Eintracht Erle), [person=10565]Stefan Colmsee[/person], [person=21962]Patrick Herkt[/person], [person=29706]Yannik Kozian[/person] (SpVgg Erkenschwick), [person=7535]Patrick Kroll[/person], [person=17948]Mike Neumann[/person], [person=11942]Taner Turpcu[/person] (SV Dorsten-Hardt), [person=20164]Coskun Ünal[/person] (SC Schaffrath), [person=10568]Gordon Zyla[/person]

Sturm:
[person=8261]Abuzzer Ezici[/person] (SV Wanne 11), [person=15314]Dominik Hanemann[/person], [person=21174]Niklas Mählmann[/person], [person=10567]Seldin Malkoc[/person], [person=7533]Kevin Schäfer[/person]

Autor: Tobias Hinne-Schneider

Mehr zum Thema

Kommentieren