Es war eigentlich ein ganz normales Trainergespräch nach der Partie in Herne gegen den belgischen Erstligisten Waasland Beveren – bis der Name Michael Maria fiel.

VfL Bochum

Außenstürmer Maria im Krankenhaus

04. Juli 2015, 18:42 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Es war eigentlich ein ganz normales Trainergespräch nach der Partie in Herne gegen den belgischen Erstligisten Waasland Beveren – bis der Name Michael Maria fiel.

Richtig gehend besorgt wirkte Trainer Gertjan Verbeek, als er über den Zustand Marias sprach. "Er war drei Tage im Krankenhaus, musste aus dem Trainingslager abreisen", sagte Verbeek. Maria, Nationalspieler Curacaos, musste von seiner Mutter aus dem Hospital abgeholt werden.

Keine Ergebnisse bislang zur Ursache

Vor dem Spiel war von Kreislaufproblemen die Rede gewesen. "Ich bin kein Mediziner", sagte Verbeek, "er hatte einige Untersuchen. Bis jetzt (Anm.d.Red.: Samstagnachmittag) haben sie nichts gefunden." Weitere Untersuchungen könnten zu Wochenbeginn erfolgen.

Besonders bitter: Verbeek hatte in den drei Vorbereitungswochen sichtlich Gefallen an dem jungem Außenstürmer gefunden. Gegen Münster stand Maria sogar in der Startelf. Verbeek weiß: Kommt der viel besprochene Wechsel von Michael Gregoritsch doch noch zu Stande, dann wird es vorne eng. "Wir suchen noch einen Stürmer", ließ Verbeek im Gespräch verlauten. Erstmal heißt es aber Daumen drücken, dass Michael Maria schnell wieder top fit ist – für ihn persönlich und die Mannschaft.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren