10:8-Tore in den letzten beiden Spielen, nochmal ein begeisternder 6:3-Erfolg: Der VfB Annen hat sich nach dem feststehenden Abstieg mit Pauken und Trompeten verabschiedet.

VfB Annen

Wittener stellen sich ins Schaufenster

15. Juni 2015, 08:45 Uhr

10:8-Tore in den letzten beiden Spielen, nochmal ein begeisternder 6:3-Erfolg: Der VfB Annen hat sich nach dem feststehenden Abstieg mit Pauken und Trompeten verabschiedet.

Die Mannschaft von Trainer Thomas Gerner bereitete ihrem ab dem 1. Juli beim Westfalenligisten Mengede 08/20 unter Vertrag stehenden Übungsleiter zwei durchaus denkwürdige Abschiedsvorstellungen. Während der deutliche 6:3-Erfolg gegen Fortuna Herne aus der Vorwoche allerdings Balsam für die geschundene VfB-Seele war, geriet die turbulente 4:5-Auswärtsniederlage beim BV Herne-Süd zu einem Spiegelbild dieser Saison.

Fünf Punkte fehlen zum Klassenerhalt

Die seit Wochen abgestiegenen Wittener bestritten bei ihrem vorerst letzten Auswärtsspiel in der Bezirksliga eine ganz starke erste Halbzeit, nach der sie durch die Treffer von Patrick Pogledic (6. und 27. Spielminute) und Denis Vogel (31.) klar mit 3:0 führten. Mit dem Eigentor von Markus Sohlenkamp kurz nach der Pause (47.) drehte sich das Spiel jedoch - wie so oft zuvor. Plötzlich funktionierte wenig auf Seiten der Wittener. Herne dagegen witterte Morgenluft, nutzte plötzlich die eigenen Torchancen konsequent und markierte in der Schlussminute durch Lars Sporea tatsächlich noch den 5:4-Heimsieg.

[schema]317679[/schema]
So wurde es am Ende nur der drittletzte Tabellenplatz für den VfB Annen, fünf Punkte fehlten zum Klassenverbleib. Gleichwohl stellten sich einige Wittener Spieler nochmal ins Schaufenster und dürfen auf Anschlussaufgaben in der Bezirksliga hoffen. Für die Kreisliga A wird nun vor allem der neue Trainer Horst-Dieter Obermeier den Kader zusammenstellen. "Wir trauen ihm das absolut zu, hier etwas aufzubauen - gerne auch über einen längeren Zeitraum hinweg", kommentierte Sportvorstand Silvester Pogledic die Verpflichtung des 48-Jährigen. Neben den bereits feststehenden Abgängen von Fabian Korinth und Helmut Körfer (beide zum VfB Langendreerholz) stehen aber auch die ersten beiden Neuzugänge fest. Thomas Weber und Philipp Schliewe, die beide von der Reserve des TuS Heven an die Wittener Westfalenstraße stoßen, sollen den Kader verstärken.

Autor:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren