Das abschließende 2:0 im

FSV Duisburg

"Wir haben eine gute Chance"

09. Juni 2015, 11:07 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Das abschließende 2:0 im "Testkick" gegen den SV Burgaltendorf fiel am Sonntag unter das Motto: Bloß nicht verletzen.

Dies gelang den Spielern des FSV Duisburg dann auch. Nun steigt der Klub aus Hamborn am Sonntag (15 Uhr) in die Relegationsrunde ein. Das Spiel zwischen dem SC Düsseldorf-West und dem 1. FC Kleve dürfte man aber durchaus interessiert verfolgen. Denn die weiteren Partien und Spielorte ergeben sich aus dem Ergebnis des Mittwochsspiels. "Ich blicke da auch nicht mehr richtig durch. Immerhin wissen wir, wann wir spielen. Den Rest warten wir einfach ab. Ich habe aber keine Wunschvorstellung bezüglich der Konstellationen", erklärt Trainer Heiko Heinlein.

Dass es eine äußert anspruchsvolle, aber nicht unmöglich zu bespielende Runde wird, weiß der Coach ohnehin: "Kleve verfolgen wir schon länger. Die haben spielerisch sehr viel Potenzial. Sie sind aber weder eine Übermannschaft noch Laufkundschaft." Etwas stärker einzuschätzen scheint Heinlein die Landeshauptstädter. Was nicht zuletzt an der Strahlkraft des Trainers liegt, der sich bis vor zwei Jahren im Trainerteam der A-Jugend von Borussia Mönchengladbach befand: "Die waren für mich eigentlich Meisterschaftsfavorit. Der Trainer Marcus John hat ja auch den einen oder anderen Spieler aus seiner Gladbacher Zeit mitgenommen. Die haben extreme Qualität und werden eine verdammt hohe Hürde darstellen."

Doch an Selbstbewusstsein mangelt es an der Warbruckstraße nach den starken letzten Resultaten nicht. "Wenn wir in Bestbesetzung antreten können - und danach sieht es aktuell aus - haben wir eine gute Chance. Es wird auch durch Glück und Tagesform entschieden, wer es am Ende packt", denkt Heinlein. Fest steht: Die Spiele des FSV finden am kommenden Sonntag, 14. Juni um 15 Uhr sowie am Mittwoch, 17. Juni um 19.30 Uhr statt.

Autor:

Kommentieren