Die rassistischen Äußerungen gegenüber dem französischen Nationalspieler Thierry Henry kommen Spaniens Nationaltrainer Luis Aragones teuer zu stehen. Der Verband sprach eine Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro aus.

Nationaltrainer Aragones muss blechen

db
01. März 2005, 20:11 Uhr

Die rassistischen Äußerungen gegenüber dem französischen Nationalspieler Thierry Henry kommen Spaniens Nationaltrainer Luis Aragones teuer zu stehen. Der Verband sprach eine Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro aus.

Luis Aragones ist vom spanischen Verband zu einer Geldstrafe von 3000 Euro verdonnert worden. Der Nationalcoach hatte sich rassistisch über den französischen Nationalstürmer Thierry Henry geäußert.

Die Untersuchung gegen Aragones wurde nach der Forderung einer Regierungs-Kommission im Dezember des vergangenen Jahres eingeleitet. Der 66-Jährige hatte sich im Oktober 2004 im Trainingslager der spanischen Mannschaft beleidigend über den Stürmer von Arsenal London geäußert und hinterher behauptet, er habe damit Henrys spanischen Teamkollegen Jose Antonio Reyes motivieren wollen ("Sag dem scheiß Neger, dass du besser bist als er"). Später hatte er sich für seine Äußerungen entschuldigt.

Autor: db

Kommentieren