Mit einem souveränen 5:1-Sieg gegen den SC Freiburg haben sich die SGS-Frauen Platz fünf der Tabelle gesichert.

SGS

Lehmann macht bei Kantersieg die 100 voll

Milena-Mariah Wolbert
29. März 2015, 17:47 Uhr

Mit einem souveränen 5:1-Sieg gegen den SC Freiburg haben sich die SGS-Frauen Platz fünf der Tabelle gesichert.

Vor Anpfiff des Spiels gedachten die beiden Mannschaften, die Trainer und Betreuer und rund 1000 Zuschauern den Opfern des Flugzeugabsturzes am vergangenden Dienstag. Die stark dominierende Frauenmannschaft des SG Schönebeck bot den Besuchern im Stadion Essen ein Torfestival. Bereits in der 2. Spielminute gingen die Gastgeberinnen dank Charline Hartmann in Führung. In der 35. Spielminute fiel durch Ina Lehmann, die am ihr 100. Frauenbundesligaspiel für die SGS absolvierte, das 2:0 nach einer Ecke von Linda Dallmann.

Kurz vor der Pause drehten die Frauen aus Freiburg nochmal auf und erzielten in der 45. Spielminute den 2:1-Anschlusstreffer durch Sylvia Arnold. Nach der Pause aber folgte die humorlose Antwort der Essener Damen. In der 55. Spielminute, nach Vorbereitung von Charline Hartmann und Margarita Gidion, baute Linda Dallmann die Führung zum 3:1 aus. Danach war der Knoten endgültig geplatzt. Jana Feldkamp machte in der 60. Spielminute das 4:1 und die, in der 75. Spielminute eingewechselte Lea Schüller erzielte in der 87. Spielminute den 5:1-Endstand.

"Ich konnte heute 89 Minuten mit meiner Mannschaft wirklich sehr zufrieden sein. Das Gegentor hätte uns in dieser Phase des Spiels nicht passieren dürfen, denn wir hatten es da klar im Griff. Wir sind dann aber aus der Kabine gekommen und haben genau die richtige Antwort gegeben", resümierte SGS-Trainer Markus Högner.

Auch der Trainer des SC Freiburg, Dietmar Sehring, musste ein Lob an die Mannschaft aus Essen aussprechen: "Sie haben eine sehr tolle Partie gespielt."

Autor: Milena-Mariah Wolbert

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren