Der FC St. Pauli kann die Korken vorzeitig knallen lassen. Nach vier Jahren Regionalliga haben die Hamburger die Rückkehr in die 2. Bundesliga geschafft. Dem Traditionsklub reichte ein 2:2 (1:1)-Unentschieden im vorgezogenen Regionalligaspiel der 37. Runde gegen Dynamo Dresden, um den Aufstieg perfekt zu machen. Mit nunmehr 62 Punkten sind die Hanseaten nicht mehr von einem der ersten beiden Tabellenplätze zu verdrängen.

St. Pauli schafft Aufstieg in die zweite Liga

40000 feiern die Profirückkehr

kop1
25. Mai 2007, 21:46 Uhr

Der FC St. Pauli kann die Korken vorzeitig knallen lassen. Nach vier Jahren Regionalliga haben die Hamburger die Rückkehr in die 2. Bundesliga geschafft. Dem Traditionsklub reichte ein 2:2 (1:1)-Unentschieden im vorgezogenen Regionalligaspiel der 37. Runde gegen Dynamo Dresden, um den Aufstieg perfekt zu machen. Mit nunmehr 62 Punkten sind die Hanseaten nicht mehr von einem der ersten beiden Tabellenplätze zu verdrängen.

Vor 15.400 Zuschauern im seit Wochen ausverkauften Millerntor-Stadion gingen die Norddeutschen in der 14. Minute durch einen von Charles Takyi verwandelten Foulelfmeter in Führung. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang den Gästen durch einen Distanzschuss von Pavel David der Ausgleichstreffer. Nach der erneuten Pauli-Führung durch Carsten Rothenbach in der 83. Minute glich abermals Davids in der Nachspielzeit aus.

Während der gesamten Partie wirkten die Platzherren übernervös und zitterten sich in einer hektischen Schlussphase förmlich in die zweite Liga. Auf der eigens abgesperrten Reeperbahn feierten rund 40.000 Fans die Rückkehr in den Profi-Fußball.

Autor: kop1

Kommentieren