Beim Grand Prix in Montreal haben Pawel Brendler und Florian Fandler (beide Halle/Saale) im Synchronspringen vom Turm den sechsten Platz belegt und damit das beste Ergebnis für das Nachwuchsteams des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) erreicht. Das Duo hatte am Ende 347,28 Punkte auf dem Konto.
 Im Einzelwettbewerb vom Drei-Meter-Brett belegte Patrick Hausding aus Berlin (409,10) ebenso Rang sieben wie das Synchron-Duo Katja Dieckow und Carolin Bürger aus Halle/Saale (258,00).

Brendler/Fandler in Montreal auf Platz sechs

China dominiert

07. Mai 2007, 12:39 Uhr

Beim Grand Prix in Montreal haben Pawel Brendler und Florian Fandler (beide Halle/Saale) im Synchronspringen vom Turm den sechsten Platz belegt und damit das beste Ergebnis für das Nachwuchsteams des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) erreicht. Das Duo hatte am Ende 347,28 Punkte auf dem Konto.
Im Einzelwettbewerb vom Drei-Meter-Brett belegte Patrick Hausding aus Berlin (409,10) ebenso Rang sieben wie das Synchron-Duo Katja Dieckow und Carolin Bürger aus Halle/Saale (258,00).

Fünf der acht Entscheidungen gingen an die Weltklasseathleten aus China, deren Erfolgsserie nur vom dreimal erfolgreichen kanadischen Lokalmatador Alexandre Despatie unterbrochen wurde. Der zweifache Vize-Weltmeister vom März in Melbourne siegte sowohl vom Drei-Meter-Brett (536,70) als auch vom Turm (529,10) sowie mit Partner Arturo Miranda im Synchronspringen vom Turm (404,34). Fortgesetzt wird die Grand-Prix-Serie am kommenden Wochenende in Fort Lauderdale in den USA (11. bis 13. Mai).

Autor:

Kommentieren