Während die Sportfreunde Marxloh gegen die fünf Klassen höher spielenden SF Hamborn 07 die Sensation verpassten (reviersport.de berichtete) und am Ende mit 1:4 als Verlierer vom Platz gingen, überraschte der TDF Tunaspor. In der A-Liga auf Rang zwölf, besiegten die seit der Winterpause von Yasin Feyizoglu trainierten Kicker aus dem Duisburger Norden den  Landesligisten DSV 1900 am Ende mit 3:0 sogar recht deutlich.

Kreis DU-MH-DI: 5. Runde ARAG-Pokal

DSV blamiert sich gegen Kreisligisten

Heiko Gaeb
03. Mai 2007, 17:02 Uhr

Während die Sportfreunde Marxloh gegen die fünf Klassen höher spielenden SF Hamborn 07 die Sensation verpassten (reviersport.de berichtete) und am Ende mit 1:4 als Verlierer vom Platz gingen, überraschte der TDF Tunaspor. In der A-Liga auf Rang zwölf, besiegten die seit der Winterpause von Yasin Feyizoglu trainierten Kicker aus dem Duisburger Norden den Landesligisten DSV 1900 am Ende mit 3:0 sogar recht deutlich. "Der Sieg geht vollkommen in Ordnung", freute sich Feyizoglu, "meine Jungs haben meine Taktik genau umgesetzt."

Das Rezept gegen die zwei Klassen höher spielenden Gäste aus dem Süden der Hafenstadt lautete wie folgt: Hinten kompakt stehen und bei Gelegenheit schnelle Konter fahren. Eine Sache, die Coskun Erbay besonders gut gelang. Der ehemalige Glückauf Möllen-Kicker brachte den Kreisligisten durch seine beiden Treffer (48./77.) auf die Siegerstraße.

Fehmi Ucar komplettierte die Blamage für den Landesligisten sieben Minuten vor Abpfiff per Foulelfmeter. Jörg Kessen, Coach des DSV, war restlos enttäuscht: "Das war der absolute Tiefpunkt der Saison. Die Niederlage für uns war vollkommen verdient." David Jung, Pressesprecher im Verein, brachte es auf den Punkt: "Das war eine absolute Katastrophe."[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/001/068-1083_preview.jpeg Für Jörg Kessen war es kein schöner Abend[/imgbox]
Nun gastiert Tunaspor bei dem Sieger aus der Partie TuRa 88 gegen Preußen Duisburg. Diese Begegnung komplettiert die fünfte Runde und wird am 9. Mai um 19.30 Uhr ausgetragen. "Da werde ich natürlich auch vor Ort sein, um unseren nächsten Gegner zu sehen", kündigt Feyizoglu an, "ich hoffe auf TuRa 88, da ich dort Spieler aus meiner aktiven Zeit bei Hamborn 07 kenne."

Im dritten Spiel des Abends setzte sich der Oberligist VfB Speldorf beim Spitzenreiter der Bezirksliga 9 Niederrhein SuS Dinslaken 09 durch. Lange stand es 0:0, ehe Marco Ferreira (86.) und Krzystof Benedyk (89.) die Treffer für den Favoriten erzielten.

Galatasaray Mülheim überstand die Runde kampflos, da der zugeloste Gegner RWS Lohberg wegen wiederholtem grob unsportlichen Verhalten bis auf weiteres vom Spielbetrieb ausgeschlossen ist. In der nächsten Runde tritt Galatasaray bei Glückauf Möllen an, die ebenfalls nicht kicken mussten, da sie ein Freilos hatten.

Ergebnisse 5. Runde im Überblick:

SuS Dinslaken 09 - VfB Speldorf 0:2 (0:0)
SF Marxloh - SF Hamborn 07 1:4 (0:2)
TDF Tunaspor - DSV 1900 3:0 (0:0)
Freilos: GA Möllen

Die Begegnungen der 6. Runde (Mittwoch, 16. Mai, 18.30)

Die Sieger der 6. Runde nehmen an der 1. Runde auf Verbandsebene teil.

SF Hamborn 07 - VfB Speldorf
Sieger TuRa 88/ Preußen Duisburg - TDF Tunaspor
GA Möllen - Galatasaray Mülheim

Autor: Heiko Gaeb

Kommentieren