Sie treffen wieder. Die lange Durststrecke ist bei der Oberhausener Zweitvertretung vorbei, zuletzt wurden sechs Buden in zwei Partien erzielt, vier Punkte sprangen dabei heraus.

RWO II: Doppelpack-Stiepermann fehlt gegen Baumberg

cb
16. November 2006, 20:21 Uhr

Sie treffen wieder. Die lange Durststrecke ist bei der Oberhausener Zweitvertretung vorbei, zuletzt wurden sechs Buden in zwei Partien erzielt, vier Punkte sprangen dabei heraus.

Sie treffen wieder. Die lange Durststrecke ist bei der Oberhausener Zweitvertretung vorbei, zuletzt wurden sechs Buden in zwei Partien erzielt, vier Punkte sprangen dabei heraus.

Wäre nicht die 90. Minute in Hamborn gewesen, es hätten auch sechs sein können. Dennoch ist Coach Günter Abel zufrieden: "Das 3:3 in Hamborn war von beiden Seiten ein gutes Match. Die Tendenz stimmt weiter." Jetzt auch wieder bei Angreifer Marcel Stiepermann, der per Doppelpack auf sich aufmerksam machte. Abel betont: "Er hat erkannt, wenn es in der Oberliga-Truppe nicht klappt, muss er bei uns Gas geben. Man muss ihm immer einmal einen Tritt in den Hintern geben, in den letzten Wochen hat er wieder die absolut richtige Reaktion gezeigt."

Der Trainer ergänzt: "Wenn sich die Jungs von oben so zeigen, werden sie auch sofort von der Truppe akzeptiert." Allerdings muss Abel am kommenden Sonntag gegen Baumberg wieder auf Stiepermann verzichten, da die erste Mannschaft in arger Personalnot ist. "Jammern hilft nicht", legt sich der Linienchef fest, "auch wenn Marcel uns fehlt, aber dann rücken andere nach, die auch unser Vertrauen haben." Was den Ausgang der Partie angeht, erklärt Abel: "In unserer Situation muss man einfach gewinnen, auch wenn Baumberg als Aufsteiger nicht zu verachten ist. Eine sehr große Elf, gegen die wir so auftreten müssen wie gegen Hamborn, wenn wir den Dreier holen wollen. Weniger reicht nicht, denn man sieht immer wieder, wie eng die Teams beieinander sind."

Autor: cb

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren