Eine 1:3-Niederlage in Ingolstadt zementierte am Wochenende den letzten Rang der Duisburger Füchse in der DEL.

EV DUISBURG

26. Januar 2007, 10:00 Uhr

Eine 1:3-Niederlage in Ingolstadt zementierte am Wochenende den letzten Rang der Duisburger Füchse in der DEL.

Eine 1:3-Niederlage in Ingolstadt zementierte am Wochenende den letzten Rang der Duisburger Füchse in der DEL. Kein Wunder also, dass die Verantwortlichen längst ganz intensiv und auch akribisch an der Planung der neuen Spielzeit arbeiten. Überzeugen konnten in der laufenden Saison eigentlich nur die jungen Spiele. Und mit zwei weiteren aus dieser Riege hat der EVD nun die Verträge verlängert. Markus Schmidt bleibt für ein Jahr, Thomas Schenkel sogar für zwei weitere Jahre an der Wedau. „Thomas ist ein ehrgeiziger Spieler. Er hat bis zu seiner Verletzung eine sehr gute Saison gespielt und tut nun unheimlich viel für sein Comeback“, sagt Trainer Didi Hegen. „ „Markus Schmidt ist unsere Allzweckwaffe. Er kann Stürmer und Verteidiger spielen. So ein Spieler ist wichtig, um flexibel zu sein, wenn man einmal viele Verletze hat.“

Am Wochenende stehen zwei Heimspiele an, erst gegen die Frankfurt Lions, dann gegen die Hannover Scorpions. Neben den Langzeitverletzten und Calle Bergström, der Freitag aufgrund seiner dritten Disziplinarstrafe fehlt, muss Didi Hegen wohl nur auf Jean-Francois Fortin verzichten, denn Rudolf Huna hat das Training wieder aufgenommen.

Autor:

Kommentieren