Der Tabellenzweite aus Erkenschwick hat beim Vorletzten der Westfalenliga-2-Tabelle, der FSV Werdohl eine klassische Bauchlandung hingelegt.

WL 2: Werdohl - ESV 3:2

Erkenschwicks Höhenflug endet in Werdohl

27. November 2011, 20:09 Uhr

Der Tabellenzweite aus Erkenschwick hat beim Vorletzten der Westfalenliga-2-Tabelle, der FSV Werdohl eine klassische Bauchlandung hingelegt.

[infobox-right]Werdohl: Schmale – Brüll, Krämer, Nohl, Sander – Grahovac, Kessler, Naßhan, Gräßer – Intravaia (90. Aydin), Sönmez (75. Hense).
Erkenschwick: Müller - Kokot, Basile(89. Weißfloh), Eisen, Rosenkranz - Kilian, Menne (64. Batman), Sawatzki (79. Siwek), Ostdorf - Oerterer, Setzke.
Schiedsrichter: Florian Greger (Brakel).
Tore: 1:0 Sönmez (2.), 1:1 Basile (4.), 2:1 Krämer (30.), 3:1 Intravaia (36.), 3:2 Rosenkranz (66.).
Zuschauer: 200.[/infobox]
In einem abwechslungsreichen Spiel siegte der Aufsteiger nach Toren von Damiano Intravaia (2., 37.) und Dominik Krämer (30.) mit 3:2. Die Stimberger, für die Davide Basile (5.) den schnellen Ausgleich besorgt hatte, rannten nach der Pause gegen den Rückstand an, mehr als der Anschlusstreffer durch Philipp Rosenkranz war für die Gäste im Werdohler „Riesei“ aber nicht mehr drin.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren