Noch neun Tage, dann ist die Vorbereitung Vergangenheit und in der Regionalliga geht es wieder los.

DÜSSELDORF: Adewunmi ist da, Bröker nicht, Anfang vielleicht

cb
27. Juli 2006, 18:13 Uhr

Noch neun Tage, dann ist die Vorbereitung Vergangenheit und in der Regionalliga geht es wieder los.

Noch neun Tage, dann ist die Vorbereitung Vergangenheit und in der Regionalliga geht es wieder los. Für die Fortuna in den letzten zwölf Jahren wurde der Auftakt fast immer zum Rohrkrepierer, ein Sieg konnte nicht bejubelt werden.

Gegen den Aufsteiger aus Ahlen soll es endlich klappen, denn Coach Uwe Weidemann betont: "Wir freuen uns auf den Auftakt und wollen versuchen, die Euphorie, die wir am Ende der letzten Spielzeit geschaffen haben, gleich wieder aufleben zu lassen. Aber natürlich wissen wir alle, wie schwer das wird." Denn auch der Trainer hat die Testergebnisse der Ahlener vernommen, die sich trotz einer Radikalveränderung erstaunlich stark präsentieren.

Eine Frage, die sich viele Fortuna-Anhänger vor dem Duell gegen den Zweitliga-Absteiger stellen. Ist der Kader der Düsseldorfer bis zum ersten Anpfiff komplett? Zwei Kandidaten wurden noch gesucht, zumindest bei der Personalie Yusuf Adewunmi (HSV II) gibt es endlich die gewünschte Klarheit. Weidemann erklärte am Mittwoch: "Yusuf präsentierte sich gut, er spricht auch sehr positiv über das Team." Kurz darauf unterschrieb der Kicker einen Zweijahresvertrag.
Wer aber kommt noch für den Angriffsbereich? Scheinbar nicht Kölns Stürmer Thomas Bröker, der Wuppertals und Düsseldorfs Interesse geweckt hatte, aber kein Interesse am Drittliga-Fußball zeigt. Auch immer mal wieder genannt: Markus Anfang (MSV), die Kontakte sind sicherlich heißer, als von den Beteiligten am Mittwoch zugegeben. Der Linienchef gibt zu Protokoll: "Es bleibt dabei, wir machen keinen Schnellschuss. Wenn der Markt etwas hergibt, werden wir handeln."

Bis dahin kümmert sich der Ex-Profi, der seiner Elf gestern Nachmittag frei gab, um das vorhandene Personal und nennt ein erstes Fazit kurz vor dem Ende der Vorbereitungs-Maloche: "Ich bin zufrieden, allerdings mussten wir wegen der Hitze einige Einheiten streichen. Wir haben schließlich auch eine Verantwortung den Spielern gegenüber." Die noch nicht erfahren, wie die Gedanken des Coaches bezüglich der ersten Elf gegen Ahlen aussehen. Weidemann: "Es ist doch legitim, dass man bereits etwas im Kopf hat, auch, wenn alle klasse mitziehen. Einigen werde ich sagen müssen, sie sind erstmal nicht dabei. Entscheidend ist für mich dann, wie die Akteure darauf reagieren."

Autor: cb

Kommentieren