Den Trip ins Siegerland hätten sich die Velberter auch sparen können. Denn sie mussten die Heimreise mit einer 1:3 (0:1)-Pleite im Gepäck antreten.

Siegen - Velbert 3:1

Albert vertritt Schulz

14. Mai 2011, 10:16 Uhr

Den Trip ins Siegerland hätten sich die Velberter auch sparen können. Denn sie mussten die Heimreise mit einer 1:3 (0:1)-Pleite im Gepäck antreten.

„Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen, denn wir waren dem Ausgleich sehr nah“, resümierte SSVg.-Co-Trainer Horst Albert, der seinen privat verhinderten Chef Frank Schulz vertrat.
Bei den Sportfreunden hat sich die Beurlaubung von Coach Andrzej Rudy indes ausgezahlt. Denn Interimstrainer Daniel Cartus hat in seinem zweiten Match die Punkte vier bis sechs eingefahren. „Man hat wieder deutlich gesehen, dass die Mannschaft lebt“, freute sich Cartus über den Dreier.
[infobox-right]SF Siegen: Miletic - Dalman (83. Schors), Bogusz, Nowak, Göbel -, Schwarz (71. Jakobs), Saidi, Abele, Arslan - Okumak (88. Huke), Uzun.
SSVg. Velbert: Ditterle - Barton, Seidel (88. Cygalla), Eraslan, Tumanan - Steegmann, Nachtigall - Badur, Janas (87. Jeglorz) - Onucka (85. Levering), Nigbur.
SR: Fabian Maibaum (Hagen).
Tore: 1:0 Okumak (18.), 2:0 Nowak (53.), 2:1 Seidel (77.), 3:1 Arslan (86.).
Gelb-Rote Karte: Steegmann (79., wh. Foulspiel).
Zuschauer: 1.386.[/infobox]
Doch trotz des Erfolgs scheint bereits festzustehen, dass Cartus nicht über die Saison hinaus an der Seitenlinie stehen wird. Die heißesten Kandidaten für die Nachfolge Rudys sind nach wie vor Michael Boris und Nico Michaty, die im Falle einer Verpflichtung mit den Neuzugängen Daniel Grebe (Germania Windeck) und Sven Michel (eigene Reserve) arbeiten müssten.

Doch zurück zum Spiel: Volkan Okumak (18.) und Jörg Nowak (53.) brachten die Gäste in Front. Zwar gelang Norman Seidel noch der Anschlusstreffer (77.), doch Kerim Arslan machte alles klar.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren