Nach der enttäuschenden 3:4-Pleite gegen Wattenscheid hat der MSV nun die Kurve gekriegt. Rot-Weiss Ahlen wurde mit 4:0 (1:0) nach Hause geschickt.

U19: MSV - Ahlen 4:0

Schubert: "Saison ist noch nicht abgehakt"

16. Februar 2011, 21:01 Uhr

Nach der enttäuschenden 3:4-Pleite gegen Wattenscheid hat der MSV nun die Kurve gekriegt. Rot-Weiss Ahlen wurde mit 4:0 (1:0) nach Hause geschickt.

Dabei waren die Gäste immerhin bis zur Pause ebenbürtig, wie MSV-Jugendcheftrainer Uwe Schubert anmerkte: „Der erste Durchgang war ausgeglichen, aber danach wurde es deutlich.“
[infobox-right]Duisburg: Albri - Salehi, Schöne, Portmann, Efthimiou – Örücü (83. Yolasan), Hoffmann (75. Gökdemir), Dej, Dominczak (60. Schröter) – Talarski, Fallack (60. Goralski).
Ahlen: Kühn - Kollakowski, Kücükyagci, Lindner, Dahlhoff - Strathoff, Richter, Hönicke, Stiepermann (51. Pihl) - Schmidt, Wisnewski.
SR: Michael Riesener (Aachen).
Tore: 1:0 Talarski (20.), 2:0 Goralski (61.), 3:0 Örücü (65.), 4:0 Hoffmann (69.).[/infobox]
Tatsächlich wurde die 1:0-Führung durch Pascale Talarski (20.) nach einer Stunde binnen Minuten ausgebaut. Zunächst netzte Joker Maik Goralski ein (61.), dann traf Baris Örücü aus 20 Metern Entfernung in den Knick (65.). „Wir haben ihn sehr oft kritisiert, weil er oft zu überhastet abgeschlossen hat. Das hat sich der Junge wohl zu Herzen genommen“, bemerkte Schubert mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

Wohl wissend, dass Andre Hoffmann mit seinem Treffer zum 4:0 wenig später den Kantersieg perfekt machte (69.). Damit klettern die „Zebras“ auf Rang vier. Und Schubert kündigte schon einmal an: „Die Saison ist noch nicht abgehakt. Unser Ziel ist etwas zwischen Platz vier und sechs. Und das ist realistisch, wenn man sieht, was die Mannschaft zu leisten imstande ist.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren