UNTERHACHING: Rechtsradikale bepöbeln N´Diaye

14. Juli 2006, 11:39 Uhr

Rund 20 Rechtsradikale haben beim Testspiel des Fußball-Zweitligisten SpVgg Unterhaching beim Bayernliga-Aufsteiger SV Heimstetten (5:2) beinahe für einen Spielabbruch gesorgt.

Rund 20 Rechtsradikale haben beim Testspiel des Fußball-Zweitligisten SpVgg Unterhaching beim Bayernliga-Aufsteiger SV Heimstetten (5:2) beinahe für einen Spielabbruch gesorgt. Die Gruppe pöbelte lautstark gegen die Farbigen im Team der Spielvereinigung, vor allem gegen den senegalesischen Stürmer Baba N´Diaye. Nach weiteren üblen Beschimpfungen mussten die Mannschaftskollegen den 32-Jährigen zurückhalten. Außer sich vor Wut wollte er auf die Gruppe losgehen. Nach einem Bericht der Bild-Zeitung handelt es sich bei den Rassisten um einschlägig bekannte Anhänger des Zweitligisten 1860 München, die angeblich schon mehrfach mit Stadionverboten belegt worden waren. Nach dem Vorfall wurden sie des Stadions verwiesen.

Autor:

Kommentieren