Am Sonntag kam der RSV Praest bei der Reserve des 1. FC Kleve nicht über ein 1:1 hinaus. Die Vorzeichen hatten auf Sieg zugunsten des RSV Praest gestanden. Die 90 Minuten zeigten jedoch, dass Praest der Favoritenrolle nicht gerecht wurde.

Bezirksliga Niederrhein 5

Wolff rettet Unentschieden

09. September 2018, 19:00 Uhr

Am Sonntag kam der RSV Praest bei der Reserve des 1. FC Kleve nicht über ein 1:1 hinaus. Die Vorzeichen hatten auf Sieg zugunsten des RSV Praest gestanden. Die 90 Minuten zeigten jedoch, dass Praest der Favoritenrolle nicht gerecht wurde.

Während beim 1. FC Kleve II diesmal Albers und Znak für Harwardt und Adar begannen, standen beim RSV Praest Döring und Wolters statt Meiners und Jesche in der Startelf. Beim 1. FC Kleve II kam Simon Schoofs für Patrick Znak ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (18.). Torlos verabschiedeten sich beide Mannschaften schließlich in die Pause. Mit einem Wechsel – Benjamin Jesche kam für Marcel Wolters – startete der RSV Praest in Durchgang zwei. Schoofs brachte den 1. FC Kleve II in der 57. Minute in Front. Yuri Wolff vollendete in der 75. Minute vor 110 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Dass die Partie keinen Sieger finden würde, war besiegelte Sache, als Schiedsrichter Julian Strunk die Begegnung beim Stand von 1:1 schließlich abpfiff.

Im Angriff weist der 1. FC Kleve II deutliche Schwächen auf, was die nur vier geschossenen Treffer eindeutig belegen. Die Heimmannschaft macht in der Tabelle Boden gut und steht nun auf Platz zwölf. Der letzte Dreier liegt für den 1. FC Kleve II bereits drei Spiele zurück.

Der Angriff des RSV Praest wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 16-mal zu. Trotz eines gewonnenen Punktes fällt der Gast in der Tabelle auf Platz fünf. Während der 1. FC Kleve II am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) beim SV Walbeck gastiert, duelliert sich der RSV Praest zeitgleich mit dem SV Biemenhorst.

Mehr zum Thema

Kommentieren