Bezirksliga Westfalen 10

Haarmann leitet die Wende ein

09. September 2018, 19:01 Uhr

Ein wahres Torfestival lieferten sich TuS Kaltehardt und die SG Welper, das schließlich mit 4:3 endete. Die Ausgangslage sprach für TuS Kaltehardt, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte.

TuS Kaltehardt rotierte in der Startaufstellung gleich auf fünf Positionen: Werthebach, Odrost, Immich, Andoh und Hendel für Sperlich, Köhler, Böhm, Basra und Ladwig. Auch die SG Welper stellte um und begann mit Dilek und Emberger für Wagner und Dalgic.

Kaum war der Anpfiff ertönt, ging es vor 95 Zuschauern bereits flott zur Sache. Sidney Rast stellte die Führung der SG Welper her (8.). Bereits in der 13. Minute erhöhte Marvin Grumann den Vorsprung des Gastes. In der 20. Minute brachte Orhan Haarmann den Ball im Netz der SG Welper unter. TuS Kaltehardt musste den Treffer von Nikolai Nehlson zum 3:1 hinnehmen (23.). Patrick Polanik schlug doppelt zu und glich damit für TuS Kaltehardt aus (43./45.). Ein Sieger war zur Pause noch nicht auszumachen, sodass beide Teams das Spiel noch für sich entscheiden konnten. Von den beiden Kontrahenten fand TuS Kaltehardt besser in den zweiten Durchgang, zumindest was die Torerfolge anging. Polanik vollendete zur 4:3-Führung (63.). Die Zeichen standen auf Sieg für die SG Welper, doch gab man eine sichere Führung aus der Hand und kassierte letztlich eine bittere Niederlage.

TuS Kaltehardt ist nach diesem Triumph bis auf Weiteres auf die siebte Position vorgerückt.

Auch wenn die Saison noch jung ist: Der Blick auf die Tabelle ist für die SG Welper wenig erfreulich. Nach der Niederlage rangiert Welper nur noch auf Platz 13. Nun musste sich die SG Welper schon dreimal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die ein Sieg und ein Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden der SG Welper liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 19 Gegentreffer fing. Am nächsten Sonntag reist TuS Kaltehardt zu Adler Riemke, zeitgleich empfängt die SG Welper die Sportfreunde Bochum-Linden.

Mehr zum Thema

Kommentieren