Am 28. Spieltag der 2. Bundesliga tritt Alemannia Aachen heute ab 15 Uhr bei RWO an. Die Gäste dürfen sich nach zuletzt starken Auftritten wieder berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bundesliga machen.

Aachen reist mit Aufstiegsambitionen zu RWO

tok
10. April 2005, 07:53 Uhr

Am 28. Spieltag der 2. Bundesliga tritt Alemannia Aachen heute ab 15 Uhr bei RWO an. Die Gäste dürfen sich nach zuletzt starken Auftritten wieder berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bundesliga machen.

Heute stehen in der 2. Bundesliga fünf Partien (alle 15 Uhr, live bei Premiere) des 28. Spieltags auf dem Programm. Dabei kommt es im Oberhausener Niederrheinstadion zum Aufeinandertreffen zwischen den heimischen Rot-Weißen und den Gästen von Alemannia Aachen. Während RWO jeden Punkt im Kampf um den Klassenverbleib benötigt, haben die Gäste noch den Aufstieg im Visier. Die Aachener feierten zuletzt drei Siege in Serie und erreichten in der vergangenen Woche einen deutlichen 5:1-Erfolg über Rot-Weiß Erfurt.

Frankfurt empfängt Haching

Zur gleichen Zeit empfängt Eintracht Frankfurt die SpVgg Unterhaching. Trotz der 2:3-Niederlage vergangene Woche in Ahlen hat Eintracht Frankfurt noch alle Chancen auf den direkten Wiederaufstieg. Die Hessen haben 43 Punkte auf dem Konto, dürfen sich jedoch nicht mehr allzu viele Ausrutscher leisten.

Unterdessen trifft der Karlsruher SC auf den LR Ahlen. Beide Teams haben die drei Punkte dringend nötig, um sich im Kampf um den Klassenverbleib etwas Luft zu verschaffen. Die Gäste aus Ahlen reisen durch den Sieg gegen Frankfurt mit viel Selbstvertrauen nach Baden.

Duisburg kann vorerst Tabellenspitze übernehmen

Der MSV Duisburg trifft derweil auf Rot-Weiß Erfurt. Die heimischen "Zebras" liegen punktgleich mit dem 1. FC Köln, der erst am Montag gegen die SpVgg Greuther Fürth antritt, an der Tabellenspitze. Der Gast aus Erfurt liegt dagegen auf Platz 16.

In der fünften Partie des Tages reist Erzgebirge Aue zu Wacker Burghausen, die zuletzt zwei knappe 1:0-Erfolge feiern konnten.

Autor: tok

Kommentieren