Nach der herben 0:5 (0:2)-Pleite ist den Verantwortlichen am Mühlbach klar, dass man nun für die Landesliga planen muss.

E'brück - M'hausen 5:0

Sonntag ist Endspiel

05. April 2010, 20:32 Uhr

Nach der herben 0:5 (0:2)-Pleite ist den Verantwortlichen am Mühlbach klar, dass man nun für die Landesliga planen muss.

„Wenn wir gegen Waltrop nicht gewinnen, sind wir abgestiegen“, erklärte Dirk Eitzert nach der Klatsche „am Pulverwald“.
[infobox-left]Erndtebrück: Renner - Leicher, Müller, Markow, - Nöller (77. Berghoff), D. Waldrich, Nachilo, Klöckner (67. Sinaba) - Hinkel (64. Jung), M. Waldrich, Bellinghausen.
Mühlhausen: Sobral - Keske, Wenz (46. Sönmez), Eitzert, Aktas - Pi. Szymaniak, Rentsch, Galwas, Üstün - Schawlochow, Pannek (65. Karabel).
SR: Stefan Ruhrmann.
Tore: 1:0 Bellinghausen (15.), 2:0 Bellinghausen (43.), 3: 0 M. Waldrich (55.), 4:0 D. Waldrich (73.), Sinaba (82.).
Zuschauer: 200.
Gelb-Rote Karte: Rentsch (67.), Schawlochow (71.)[/infobox]
Er sah aber keineswegs einen desolaten Underdog: „Das Ergenis spielgelt den Spielverlauf nicht wieder“, fand der Spielertrainer der Unnaer. „ Das 0:1 fällt durch einen Elfmeter, dann bekommen wir kurz vorder Halbzeit den zweiten Gegentreffer. Aber direkt nach der Pause steht der Öner Sönmez ganz allein vor den gegenerischen Torwart – und schießt ihm den Ball in die Arme.“

In der 50. Minute nahm Sitki Üstün zu genau Maß und setzt den Ball an den Innenpfosten. Im Gegenzig verpasst Markus Waldrich dem SSV den Genickschuss. „So ist das, wenn du unten drin stehst“, weiß Ex-Profi Eitzert.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren