Wenige Tage vor dem Pflichtspielauftakt hat der 1. FC Köln noch zahlreiche Baustellen in der Offensive. Ein wird vermutlich in Kürze geschlossen. 

Bundesliga

1. FC Köln: Nationalspieler im Anflug, Uth-Ersatz aus Newcastle?

07. September 2020, 14:45 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Wenige Tage vor dem Pflichtspielauftakt hat der 1. FC Köln noch zahlreiche Baustellen in der Offensive. Ein wird vermutlich in Kürze geschlossen. 

Zum Start der Vorbereitung hatte der 1. FC Köln noch weit über 30 Spieler im Kader. Mittlerweile wurde das Personal verkleinert, viele Spieler wurden verliehen. Daher muss der FC nun das Thema Zugänge angehen. Denn bisher kam nur Torwart Ron-Robert Zieler aus Hannover, der Stammkeeper Timo Horn Druck machen soll. 


Vor allem in der Offensive sind die Kölner vor dem Auftakt zu dünn besetzt. Simon Terodde (HSV) ist schon weg, Mark Uth (Schalke) wird nach seiner Leihe bis zum Sommer nicht erneut nach Köln verkauft oder verliehen - die S04-Verantwortlichen haben sich klar positioniert. Anthony Modeste ist seit dem Trainingsstart verletzt und muss aufgrund seiner Kniebeschwerden individuell trainieren. Und Florian Kainz - bester Offensivspieler in Kölns Vorbereitung - fällt nach einer Knieoperation noch lange aus. 

Bleiben Jhon Cordoba, der einen Vertrag bis zum Sommer 2021 besitzt und um den es immer wieder Wechselgerüchte gibt, Ismail Jakobs, Youngster Jan Thielmann, Dominick Drexler, Christian Clemens und Talent Tim Lemperle. Eindeutig zu wenig, auf gefühlt jeder Position in der Offensive könnte der FC noch neue Spieler vertragen. 

Bisher holte man sich nur Körbe ab. Bei Schalke und Uth, bei Nürnberg und Robin Hack, lange auch bei Paderborn und Streli Mamba. Als es dort eine Einigung gab, fiel der Angreifer durch den Medizincheck. Zwar hofft man in Köln weiter auf Hack und Uth, allerdings sinken die Chancen jeden Tag, an dem die Kölner auch öffentlich nicht aufhören, über die Spieler zu sprechen. 

Doch jetzt scheint es vorwärts zu gehen in Köln. Denn wie der "Kicker" berichtet, steht Köln kurz vor der Verpflichtung des griechischen Offensivspielers Dimitrios Limnios. Der soll für knapp 3,3 Millionen Euro von PAOK Saloniki kommen, wobei der abgebende Verein sich bei einem Weiterverkauf eine Beteiligung gesichert haben soll. Der Außenspieler, der auch von Fenerbahce Istanbul umworben wurde, wäre der Kainz-Ersatz. Der 22-Jährige kommt bisher auf 101 Spiele in der ersten griechischen Liga. Sechs Treffer erzielte er, zehn bereitete er vor.

Neben Limnios wurden für die schwächelnde Offensive zuletzt auch Florian Krüger (Erzgebirge Aue) und Yoshinori Muto genannt. Der Japaner wechselte von Mainz 05 nach Newcastle, wurde dort allerdings nicht glücklich. Hier steht eine Leihe im Raum, wobei auch andere Bundesligisten Interesse signalisiert haben sollen. Muto könnte die Rolle von Uth übernehmen, da er im Angriff und hinter den Spitzen eingesetzt werden kann.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

07.09.2020 - 17:19 - Nathan

Wen interessiert das hier ob der FC Kölle sich einen Spieler Namens Limnios holt ?

07.09.2020 - 15:23 - easybyter

Wieso eigentlich hofft man in Köln weiter auf Uth? Schalke hat sich doch klar positioniert und wer Uth im Testspiel gegen Bochum gesehen hat, der konnte erkennen, dass der wieder auf Schalke angekommen ist. Wenn man weg will, hängt man sich nicht derartig rein. Heldt hat sich einfach verzockt und auch mit Hack wird es wohl nichts mehr. Heldt möchte die Spieler möglichst kostenlos und holt sich eine Abfuhr nach der anderen. Ich glaube, dass Uth in dieser Saison auf Schalke der Durchbruch gelingt.