27.05.2018

LL W 3

Ajeti rettet Unentschieden

Der FC Frohlinde und der SV Sodingen trennen sich zum Saisonausklang mit einem 1:1-Remis.

Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt. Im Hinspiel hatte Sodingen die Oberhand behalten und einen 4:1-Erfolg davongetragen.

Der FC Frohlinde nahm in der Startelf vier Veränderungen vor und begann die Partie mit Obi, Tiedke, Luechtemeier und Wohlfarth statt Schultz, Ayaz, Erdmann und Tielker. Auch Sodingen tauschte auf fünf Positionen. Dort standen Menke, Hansmann, Yigit, Meißner und Hornberger für Brehm, Aydin, Mauroff, Kilian und Sowinski in der Startformation.

Kaum hatte die Partie begonnen, brachte Timo Erdmann Frohlinde vor 170 Zuschauern mit 1:0 in Führung. Naim Ajeti nutzte die Chance für den SV Sodingen und beförderte in der 28. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Der Schlusspfiff durch Sascha-Jens Tysiak (Herne) setzte allen Hoffnungen auf weitere Treffer ein Ende. Es blieb letztlich bei der Punkteteilung.

Mit elf Punkten aus den letzten fünf Spielen macht der FC Frohlinde deutlich, dass man in der kommenden Spielzeit weiter nach oben will. Zum Saisonabschluss kommt der Gastgeber auf elf Siege, neun Unentschieden und zwölf Niederlagen. Am Ende der Saison steht der Aufsteiger im sicheren Mittelfeld auf Platz neun.

Zufrieden kann Sodingen mit der Leistung in den letzten Spielen der Saison nicht sein. Will der Gast in der kommenden Saison wieder oben mitspielen, muss man zu besserer Form zurückfinden. Im gesamten Saisonverlauf holte die Sodinger 16 Siege und sechs Remis und musste nur zehn Niederlagen hinnehmen. Mit beeindruckenden 80 Treffern stellt der SV Sodingen den besten Angriff der Landesliga Westfalen 3, allerdings fand Frohlinde diesmal geeignete Gegenmaßnahmen. Nach allen 32 Spielen steht Sodingen auf dem fünften Tabellenplatz.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken