26.02.2018

BL W 10

Herne leistet nur wenig Widerstand

Die DJK Wattenscheid erteilte Fortuna Herne eine Lehrstunde und gewann mit 5:0.

Wattenscheid ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit gewesen. Der Gast hatte mit 5:1 gesiegt.

Herne nahm in der Startelf vier Veränderungen vor und begann die Partie mit Mintemur, Kuzucu, Portmann und Djuliman statt k.A., Bedersdorfer, Ay und Dervisbegovic. Auch die DJK Wattenscheid tauschte auf einer Position. Bazylin stand für Staniszewski in der Startformation.

Für Dean Bartusek war der Einsatz nach elf Minuten vorbei. Für ihn wurde Kuntz Charly Balep Heteke eingewechselt. Bis zur Pause gelang es keinem Team, den Ball im gegnerischen Tor zu platzieren, und so gingen die beiden Kontrahenten torlos in die Kabinen. Kurz nach dem Wiederanpfiff endete schließlich das Warten der Zuschauer, als Rene Löhr das 1:0 für Wattenscheid erzielte (55.). Markus Maxellon versenkte die Kugel zum 2:0 für den Aufsteiger (68.) Kamil Kokoschka gelang ein Doppelpack (71./85.) und schraubte das Ergebnis auf 4:0 hoch. Der Treffer von Marcel Sterkau in der 88. Minute schürte bei Fans und Spielern die Hoffnung auf den Aufstieg. Die DJK Wattenscheid überrannte die Fortuna förmlich mit fünf Toren und fährt so mit einem verdienten Sieg in der Tasche nach Hause.

Die Hintermannschaft von Fortuna Herne steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 45 Gegentore kassierte der Gastgeber im Laufe der bisherigen Saison. Zuletzt war bei Herne der Wurm drin. In den letzten fünf Spielen wurde nicht ein Sieg eingetütet. Trotz der Niederlage behält die Herner den elften Tabellenplatz.

Wattenscheid präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 54 geschossene Treffer gehen auf das Konto der DJK Wattenscheid. Seit sieben Begegnungen hat die Wattenscheider das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen. Wattenscheid knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte die DJK Wattenscheid elf Siege, zwei Unentschieden und kassierte nur zwei Niederlagen. Der Zu-null-Sieg lässt Wattenscheid passable Chancen im Kampf um die besten Plätze. Während die Fortuna am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) bei der TuS Heven gastiert, duelliert sich die DJK Wattenscheid am gleichen Tag mit Hedefspor Hattingen.

Autor: RS

Kommentieren