19.02.2018

Eis am Spielfeldrand

Platzbreite in Lotte schrumpft

Foto: Getty Images

Not macht erfinderisch: Getreu diesem Motto haben Lotte und Schiedsrichter Robert Kampka beim Derby zwischen Sportfreunde und dem VfL Osnabrück auf die schlechten Wetterbedingungen reagiert.

Not macht erfinderisch: Getreu diesem Motto haben die SF Lotte und Schiedsrichter Robert Kampka beim Fußball-Drittliga-Derby zwischen Lotte und dem VfL Osnabrück auf die schlechten Wetterbedingungen reagiert. Weil der Rasen im Frimo-Stadion an den Rändern gefroren und damit gefährlich glatt war, wurde das Spielfeld an den Seitenlinien um jeweils 2,5 Meter verkleinert. Die Linien wurden neu gezogen, die Eckfahnen versetzt.

Die Gäste aus Osnabrück kamen am Sonntag mit den ungewohnten Bedingungen offenbar besser zurecht und gewannen das Nachbarschaft-Duell 3:2. Nach den Regeln des Deutschen Fußball-Bundes muss ein Platz mindestens 45 Meter und höchstens 90 Meter breit sein. Die Länge soll zwischen 90 und 120 Meter betragen. Für internationale Spiele gelten allerdings andere Maße. Grundsätzlich sei die übliche Größe des Spielfeldes 105 Meter (Länge) und 68 bis 70 Meter (Breite).

Autor: dpa

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken