28.05.2017

OL NR

Meerbusch nach Auswärtsdebakel abgestiegen

Der TSV Meerbusch bestätigte auch im letzten Ligaspiel die schlechte Saisonleistung und verabschiedete sich mit einem 1:6-Debakel gegen den VfB Homberg aus der Oberliga Niederrhein.

Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur Homberg heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck. Das Hinspiel hatte der Gastgeber bei Meerbusch mit 2:1 für sich entschieden.

Im Vergleich zur letzten Partie liefen beim VfB Homberg diesmal Cuhaci und Welky für Kogel und Witte auf. Der TSV Meerbusch setzte dagegen auf Konstanz und lief mit derselben Startelf auf. Nach nur 14 Minuten verließ Patrick Dertwinkel von VfB Homberg das Feld, Thorsten Kogel kam in die Partie. In der 18. Minute verwandelte Oguzhan Cuhaci vor 400 Zuschauern einen Elfmeter zum 1:0 für Homberg. Kurz vor dem Seitenwechsel legte Metin Kücükarslan das 2:0 nach (41.). Der VfB Homberg hatte die Chancen genutzt und blickte zur Pause auf einen deutlichen Vorsprung. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Daniel Klinger von Meerbusch den Platz. Für ihn spielte Dennis Schmidt weiter (48.). Selbstbewusst kam Homberg aus der Pause. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit schoss Dennis Wibbe das Tor zum 3:0 (49.). Für den nächsten Erfolgsmoment des Aufsteigers sorgte Can Serdar (63.), ehe Kogel das 5:0 markierte (77.). In der Schlussphase gelang Sergen Sezen noch der Ehrentreffer für den TSV Meerbusch (84.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Wibbe, der das 6:1 aus Sicht des VfB Homberg perfekt machte (88.). Am Schluss fuhr die Homberger gegen Meerbusch auf eigenem Platz einen Sieg ein.

Sieben Punkte aus fünf Spielen, so lautet die jüngste Bilanz von Homberg der nun abgeschlossenen Saison. Das Abschneiden des VfB Homberg ist als grundsolide einzustufen. Die erfreuliche Bilanz: 15 Siege, acht Unentschieden und elf Niederlagen. Zum Abschluss der Saison rangiert Homberg auf dem sechsten Platz. Ein Vorbeikommen an der Hintermannschaft des VfB Homberg gab es in diesem Fußballjahr nur selten: Lediglich 51 Gegentreffer nahm Homberg hin.

Der TSV Meerbusch beendet die Saison mit nur vier Punkten aus den letzten fünf Spielen. Meerbusch sammelte im Saisonverlauf gerade einmal sieben Siege, zehn Remis und 17 Niederlagen. Der TSV Meerbusch absolvierte eine dürftige Spielzeit, an deren Ende der Abstieg steht. Es passt ins Bild, dass die chronischen Abwehrprobleme von Meerbusch auch im letzten Saisonspiel zum Vorschein kamen. Unterm Strich kassierte der TSV Meerbusch 74 Gegentreffer.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken