06.01.2016

Was war da los?

Zuschauer will Großkreutz-Cousin an die Wäsche

Bei den Dortmunder Hallenstadtmeisterschaften kam es am vergangenen Wochenende zu einer teils lustigen, teils erschreckenden Szene.

Beim Stand von 0:0 im Spiel gegen den SC Husen-Kurl lief Kemminghausens Marcel Großkreutz mit dem Ball nach vorne und prallte dabei gegen eine Tür, die sich öffnete. Danach kam es zu einem Handgemenge, wie es das in einer Halle wohl auch noch nicht gegeben hat. Wir fragten beim Cousin von Kevin Großkreutz nach.

Was war da los?

[person=2195]Marcel Großkreutz[/person] (VfL Kemminghausen):
"Wir spielten gegen Husen-Kurl, und ich lief mit dem Ball nach vorne. Dabei wurde ich gegen eine Tür gedrückt, die sich sofort öffnete. Ich dachte mir nichts dabei und habe mich zum Weiterspielen bereit gemacht. Plötzlich kam ein Typ aus der Tür, und ich musste lachen, weil er sich offenbar erschrocken hatte. Auch die restliche Halle lachte. Er war aufgebracht und fragte mich, ob ich behindert sei und ob ich ihn nicht gesehen hätte. Da war ich mir sicher, dass er mich veräppeln will, weil ich ihn natürlich gar nicht hätte sehen können, weil er ja hinter der Tür stand. Ich lachte und überlegte, ob ich ihn kennen würde. Dann fragte er mich, warum ich lachen würde und versuchte mich zu schlagen, doch ich konnte seinen Schlag zum Glück abwehren.

Jetzt verstanden alle, dass es Ernst war, doch dann wurde er auch schon rausgeschmissen. Ich denke, dass er auch nicht ganz nüchtern war. Es war wie im Film und im Nachhinein ist es echt eine mega lustige Story und vermutlich die Szene des Turniers. Am nächsten Tag hatte ich schon Hunderte von Nachrichten von allen möglichen Leuten auf meinem Handy, die die Szene im Video gesehen haben. Den Typ habe ich danach nicht mehr wiedergesehen. Und ich weiß auch nicht, ob er alleine gewesen ist. Sowas habe ich noch nie erlebt."

SportLive hielt die Szene im Video fest. Sie beginnt ab 9:40:
[video]youtube,https://youtu.be/VoLdu7-26LM[/video]

Autor: Nico Jung

Kommentieren

Mehr zum Thema