03.01.2015

Halle Bochum

Favorit marschiert, Keeper trifft

Nichts anbrennen ließ die Zweitliga-Reserve des VfL Bochum und marschierte geradewegs in die Hallen-Endrunde. Ebenfalls mit dabei: Altenbochum 01.

Mit insgesamt 33:3 Toren marschierte der große Favorit ins Endspiel und damit in Richtung Endrunde am kommenden Wochenende. Alle drei Gegentore kassierte der Regionalligist dabei von A-Ligist Altenbochum 01.

[gallery]4628,0[/gallery]

In der Gruppe drehte der VfL einen schnellen Rückstand in ein knappes 3:2. Im Finale setzte es schließlich eine deutliche 6:1-Klatsche für den tapferen A-Ligisten, der dennoch am kommenden Wochenende bei der Final-Runde mit von der Partie sein wird.

In der Gruppe A teilten sich 01, Germania Bochum-West und Griesenbruch-Ehrenfeld den dritten Platz. 01 setzte sich am Ende aufgrund des besseren Torverhältnisses und der höheren Anzahl geschossener Tore durch und zog mit dem VfL in die Halbfinals ein.
Abgeschlagen Letzter wurde SK Bochum 11 mit 1:25 Toren.

Riemkes Keeper trifft

In der Gruppe B setzte sich Ausrichter Eintracht Grumme souverän durch. Drei Spiele, drei Siege: „Das war schon ein toller Auftritt meiner Jungs“, freute sich Eintracht-Trainer Markus Brüggestrath, der mit seinen Jungs vor Platznachbar Adler Riemke ins Halbfinale einzog.

Adler konnte sich dabei auf Schützenhilfe von Teutonia Riemke verlassen: Teutonia knöpfte Croatia Bochum ein 3:3 ab und ebnete dem Lokalrivalen damit den Weg ins Halbfinale. Dabei markierte Teutonias Keeper Sascha Beyer kurioserweise den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich: „Eigentlich wollte ich den Ball nur klären“, lachte Beyer nach dem Spiel.

Autor:

Kommentieren