Startseite

Niederrheinpokal
Gelingt Essener Klub der nächste Pokal-Coup?

(0) Kommentare
Foto: Michael Gohl.
Foto: Michael Gohl

Adler Union Frintrop eilt in der Bezirksliga von Sieg zu Sieg und empfängt im Niederrheinpokal den Oberligisten Sportfreunde Baumberg.

Adler Union Frintrop ist in der Bezirksliga das Maß aller Dinge und im Essener Amateurfußball die Mannschaft der Stunde. Alle sieben Liga-Spiele konnte der Klub gewinnen (25:3 Tore) und grüßt somit souverän von der Tabellenspitze – ein hervorragender Saisonstart.

Am Mittwoch (19.30 Uhr) trifft die Elf von Coach Marcel Cornelissen in der zweiten Runde des Niederrheinpokals auf den Oberligisten Sportfreunde Baumberg. Frintrop erarbeitete sich dieses Spiel durch den Erstrunden-Erfolg gegen Ratingen 04/19 (1:0 nach Verlängerung). Der Bezirksligist konnte diese Partie siegreich gestalten, obwohl Cornelissen auf mehreren Positionen rotierte. Der Gegner lief dagegen mit der ersten Garde auf. Genau dieses Beispiel zeigt jedoch die größte Stärke von Adler Union in dieser Spielzeit – die Kaderbreite. Eine richtige Stammelf gibt es nicht. Viele Akteure sind auf dem gleichen Niveau.

Die Vorfreude ist groß, natürlich noch gesteigert durch die Erinnerungen an die Szenen nach dem Ratingen-Spiel.

Frintrop-Coach Marcel Cornelissen vor dem Pokal-Duell.

Gelingt den Frintropern jetzt sogar die zweite Pokal-Sensation? Der Coach weiß um die Schwere der Aufgabe: "Die Vorfreude ist groß, natürlich noch gesteigert durch die Erinnerungen an die Szenen nach dem Ratingen-Spiel. Ich erwarte eigentlich, dass Baumberg uns überrennen will. Das Duell wird denen kaum in den Kram passen. Wir brauchen natürlich wieder jede Menge Glück, eine sehr hohe Leidensfähigkeit und eine außergewöhnliche Leistung. Unsere Chance liegt wohl bei 5 bis 10 Prozent. Deshalb werde ich wohl nur auf fünf oder sechs Positionen tauschen", sagte der 33-Jährige mit einem Schmunzeln.

Wunder heißen nicht Wunder, weil die jede Woche passieren. Wir schauen, was möglich ist. Der Lauf von RWE ist nicht die Regel.

Der Trainer schätzt die Kräfteverhältnisse realistisch ein.

In der Mannschaft gibt es viele Sympathisanten von Rot-Weiss Essen. Auch der Trainer ist Fan und seit über 25 Jahren Mitglied. Der Pokal-Erfolg von RWE in der Vorsaison, als die Mannschaft von Coach Christian Neidhart nach Siegen über Arminia Bielefeld, Fortuna Düsseldorf und Bayer 04 Leverkusen ins Viertelfinale einzog, könnte dem Bezirksligisten als Vorbild dienen. Cornelissen bleibt bescheiden: "Wunder heißen nicht Wunder, weil die jede Woche passieren. Wir schauen, was möglich ist. Der Lauf von RWE ist nicht die Regel."

(0) Kommentare

Spieltag

Bezirksliga 3 Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.