Startseite » Fußball » Regionalliga

Wuppertaler SV
Vorstand bedauert Neururers Rückzug - Schalke II zu Gast

(1) Kommentar
richter, richter
Foto: Stefan Rittershaus

Die U23 des FC Schalke 04 gastiert in der Fußball-Regionalliga beim Wuppertaler SV. Das sagt WSV-Vorstand Thomas Richter.

Mit 13 Punkten rangiert der Vorjahres-Dritte Wuppertaler SV in der Fußball-Regionalliga West derzeit im Mittelfeld der Tabelle. „Noch hängt alles dicht zusammen. Preußen Münster und Rödinghausen haben sich abgesetzt, danach kommt ein breites Mittelfeld. Aber natürlich hatten wir uns das Ganze etwas anders vorgestellt“, sagt WSV-Vorstand Thomas Richter (60) vor dem West-Duell mit der U 23 des FC Schalke 04. Der königsblaue Unterbau hat bisher 16 Zähler eingesammelt und zählt für viele überraschend zur Spitzengruppe der Liga.

Dass die Königsblauen mit Leo Greiml, Ibrahima Cissé, Mehmet Can Aydin und Kerim Çalhanoğlu zuletzt immer wieder junge Profis eingesetzt haben, um ihnen wichtige Wettkampfpraxis zu ermöglichen, ist auch Thomas Richter nicht verborgen geblieben. „Warum sollte Schalke jetzt damit aufhören“, fragt der ehemalige Zweitliga-Keeper und stellt dann fest: „Das ist ja ein leidiges Thema mit den U-Mannschaften von Bundesligisten, aber ich bin ein großer Freund davon, mich mit den Dingen zu beschäftigen, die ich selbst beeinflussen kann.“ Thomas Richter stellt fest: „Und da gehört die Mannschaftsaufstellung der Schalker U23-Mannschaft nun einmal nicht dazu.“

Wuppertal-Vorstand Thomas Richter: „Schalke hat eine hohe Qualität“

Der erfahrene WSV-Funktionär konzentriert sich vorrangig auf das eigene Team. Die jüngste 1:2-Niederlage beim SV Rödinghausen war symptomatisch für den bisherigen Saisonverlauf. „Wir haben gut angefangen, 1:0 geführt, dann aber eine zu hohe Fehlerquote im Spielaufbau gehabt. Eine Mannschaft wie Rödinghausen nutzt so etwas aus“, bilanziert Thomas Richter und streicht beim Blick auf die großen Namen in der Regionalliga West heraus: „Rot-Weiß Oberhausen hatte anfangs ein paar Probleme, Fortuna Köln hat eine gewisse Anlaufzeit gebraucht, Alemannia Aachen kriegt jetzt die Kurve. Man darf nicht den Fehler machen zu meinen, dass man als Traditionsverein die Punkte geschenkt bekommt.“

Gerade junge Teams wie Schalke sind gegen die namhaften Klubs in der vierten Liga noch einen Tick mehr motiviert. „Schalke hat eine hohe Qualität und wird uns alles abverlangen. Wir müssen unsere Hausaufgaben machen, in erster Linie kompromisslos gegen den Ball arbeiten und konsequent verteidigen“, sagt Thomas Richter.

Wuppertaler SV: Hüzeyfe Dogan hat Björn Mehnert als Trainer abgelöst

Dass Kult-Coach und Schalke-Mitglied Peter Neururer vor wenigen Tagen von seinen Vorstandsaufgaben im Sport- und Marketingsektor beim WSV zurückgetreten ist, sieht Thomas Richter mit einem weinendem Auge: „Ich bedauere persönlich sehr, dass Peter nicht mehr bei uns ist. Aber er konnte die Tore auch nicht schießen – und ich kann sie nicht verhindern. Dafür sind die Jungs auf dem Platz verantwortlich.“

Vor Peter Neururers Rückzug hatten sich die Bergischen mit Trainer Björn Mehnert, der aktuell wegen seiner Teilnahme am Fußball-Lehrer-Lehrgang zeitlich stark eingespannt ist, auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Als neuer Coach soll der ehemalige Paderborner Hüzeyfe Dogan den WSV wieder in sportliche höhere Tabellenregionen bringen.

(1) Kommentar

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Dropkick Rot-Blau 2022-10-08 17:46:03 Uhr
Runge geht halt sein schnell und schnell Weg! Die Zeit läuft ab ! Gönne ihnen noch ein langes Leben, aber sie spalten den WSV ! Am besten bleiben sie weg!
Sie haben uns schon mal mit ihren Schulden sitzten lassen!
Lieber ohne Geld ehrlich weiter unten anfangen, als diese mit wenig Zuschauer und mehr Geld auf der Stelle stehn!!!
Am Bestem verschwienden Sie! Aber es krieschen ja noch 500 bei ihnen hinten rein , aber das ist halt nur ein gewisser Teil! Arbeitsvertrag?
Verschenke meine WSV Karte und geh lieber zu den breiten Burschen Bar-Men!!! Was für ein dummer Trainer, - den hätte der Küsters bestimmt ausgesucht! Alles Traurig im Umfeld seit Runge wieder da ist und ich dachte, er hat seine Tellerrand Denken abgelegt, aber das Geld hilft ja, bei den die nix können ! Nur die Unfähigen ! Emka- vielleicht bald auch wieder WSV?


Geh lieber wieder nach Herne oder Velbert, da machst du genau das, was der WSV nicht braucht! Geld ist nicht alles,- Ahnung dafür viel mehr!!! Aber ohne Runge stirbt der WSV ??? Dumme die Dumm denken

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.