Startseite » Fußball » Regionalliga

Aachen
Korb von Ex-Bundesligaprofi - Südwest-Klub statt Alemannia

(3) Kommentare
Aachen: Korb von Ex-Bundesligaprofi - Südwest-Klub statt Alemannia
Foto: firo
MSV Duisburg
MSV Duisburg Logo
19:30
Borussia Dortmund II Logo
Borussia Dortmund II
18+ | Erlaubt (Whitelist) | Suchtrisiko | buwei.de

Bei Alemannia Aachen läuft es aktuell nicht sonderlich gut. Viele Verletzte und ein 0:4 im Testspiel bei Borussia Dortmund II, das waren die letzten Nachrichten aus Aachen.

0:4 unterlag Alemannia Aachen am Dienstag bei Borussia Dortmund II. Die arg dezimierte Mannschaft von Trainer Fuat Kilic, der auf gleich zehn Spieler verzichten musste, war beim Drittligisten, der mit Jungprofis wie Youssoufa Moukoku, Steffen Tigges und Ansgar Knauff antrat, chancenlos.

Nun gab es die nächste Enttäuschung für die Aachener. Marcel Heller, der sich mehrere Wochen bei der Alemannia fit hielt, erteilte dem abstiegsbedrohten West-Regionalligisten einen Korb und wechselt stattdessen in die Regionalliga Südwest. Somit wird es eine Rückkehr - Heller spielte in der Saison 2012/2013 für die Alemannia - nach Aachen nicht geben.

Der Verein hat sich sehr um mich bemüht, das hat mir sehr imponiert. Mitzuhelfen, den Klassenhalt zu schaffen, ist für mich persönlich eine sehr reizvolle Aufgabe.

Marcel Heller

Der 35-jährige Heller verstärkt ab sofort den FSV Frankfurt. Der offensive Außenbahnspieler war zuletzt beim Zweitligisten SC Paderborn aktiv. Heller stand bislang in 123 Bundesliga- (elf Tore) und 131 Zweitligaspielen (zehn Treffer) auf dem Platz. Zudem kommen 74 Partien (vier Buden) in der 3. Liga hinzu. Heller, der aus Frechen bei Köln stammt, stand schon beim SC Paderborn, FC Darmstadt 98, FC Augsburg, Alemannia Aachen, Dynamo Dresden, MSV Duisburg, Eintracht Frankfurt, Sportfreunde Siegen und Bonner SC unter Vertrag.

"Ich freue mich, dass ich ab sofort für den FSV Frankfurt spielen kann und endlich wieder auf dem Platz zu stehen. Der Verein hat sich sehr um mich bemüht, das hat mir sehr imponiert. Mitzuhelfen, den Klassenhalt zu schaffen, ist für mich persönlich eine sehr reizvolle Aufgabe. Mit meiner Erfahrung möchte ich der Mannschaft helfen und werde alles geben, den Verein wieder auf die Erfolgsspur zu bringen. Ich bin sehr glücklich, dass ich von nun an das schwarzblaue Trikot tragen darf. Der FSV ist ein absoluter Traditionsverein."

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (3 Kommentare)
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel