Startseite » Fußball » Regionalliga

Preußen Münster
Sportchef Niemeyer über Testspiele, RWE und Transfers

(16) Kommentare
Peter Niemeyer hat die Kaderplanung noch nicht abgeschlossen.
Foto: firo

Fußball-Regionalligist SC Preußen Münster befindet sich aktuell in seinem niedersächsischen Trainingslager in Barsinghausen. RS hat mit Sportchef Peter Niemeyer gesprochen.

Und wieder ein Sieg: Preußen Münster gewann am Donnerstagabend auch sein sechstes Testspiel in Serie. 2:1 besiegte die Mannschaft von Sascha Hildmann die U23 des Zweitligisten Hannover 96.

Gegen die Niedersachsen, die in der Vorsaison auf Platz fünf der Regionalliga Nord landeten und mit einigen Profis gegen Münster antraten, trafen Jules Schwadorf und Joshua Holtby. Auch Testspieler Fadhel Morou (zuletzt SV Straelen) wirkte mit. Ob der Linksverteidiger verpflichtet wird, ist noch offen.

Der Erfolg über Hannover war nach den Siegen gegen SV Drensteinfurt (9:0), in Duisburg (3:2) und bei Dortmund II (2:1) sowie gegen Werder II (1:0) und in Rehden (2:0) der sechste Sieg im sechsten Testspiel.

RevierSport hat mit Peter Niemeyer, Sportchef des SC Preußen Münster, gesprochen.

Peter Niemeyer, sechs Testspiele und sechs Siege: Das darf man dann wohl sehr gute Frühform nennen, oder wie bewerten Sie die bisherigen Ergebnisse? Für einen Vorbereitungsmeister kann man sich nichts kaufen, dennoch freuen wir uns sehr über die positiven Ergebnisse in den Testspielen. Den Grundstein dafür haben wir durch unsere gute akribische Arbeit schon in der vergangenen Saison gelegt.

Wie sind Sie im Allgemeinen mit der Vorbereitung zufrieden? Das Trainerteam arbeitet sehr intensiv mit der Mannschaft, um sie bestmöglich vorzubereiten, dennoch müssen wir mit Henok Teklab und Manfred Osei Kwadwo schon zwei offensive Ausfälle kompensieren. Das ist natürlich gerade in der so wichtigen Vorbereitung sehr schade. Aber wir sind auch in der Breite gut aufgestellt und haben eine hohe Trainingsqualität.

21 Spieler stehen aktuell im Kader. Dieser ist wohl noch nicht komplett... Erst einmal sind wir über diese 21 Spieler sehr, sehr glücklich. Wir haben eine tolle Mannschaft mit sehr guten Charakteren zusammengestellt. Dennoch beobachten wir den Transfermarkt natürlich ganz genau, um bereit zu sein, wenn sich eine Gelegenheit auftut. Wir holen aber nur Spieler, die uns wirklich weiterhelfen, die in unser Team und in unser Gefüge passen.

Wie ist der Stand bei der Personalie Fadhel Morou? Fadhel wird im Test in Vreden noch einmal mitwirken. Danach setzen sich alle Beteiligten zusammen, um eine Entscheidung zu treffen.

Wird Sturm-Juwel Deniz Bindemann definitiv die Saison 2021/2022 in Münster spielen? Zuletzt gab es ja einige Gerüchte um diese Personalie. Der SC Preußen Münster hat sehr viel zu bieten, das weiß auch Deniz. Deshalb bin ich überzeugt, dass er auch weiterhin bei uns eine wichtige Rolle spielen und eine tolle Entwicklung nehmen wird.

Preußen Münster wurde in der RevierSport-Trainer-Umfrage sehr oft als Favorit auf den Aufstieg genannt. Wie gehen Sie mit dieser Rolle um? Wir haben die Umfrage natürlich auch zur Kenntnis genommen. Tatsächlich sah uns nur ein Trainer als den Favoriten auf die Meisterschaft. Dass uns so viele erfahrene Trainer zum Favoritenkreis zählen, freut uns aber und bestätigt uns, unseren Weg so konsequent weiterzugehen. Wir selbst wissen aber auch, dass Vereine wie etwa Rot-Weiss Essen ganz andere Möglichkeiten haben als wir. Wir sind gut beraten, nur auf uns selbst und auf die konsequente Weiterentwicklung unserer Mannschaft zu schauen

16 Spieler sind geblieben, fünf Neue nur dazugekommen: kann das im Titelrennen zu einem entscheidenden Faktor werden? Dass so viele Spieler dieser Qualität in unseren Farben auflaufen und sich voll und ganz mit unserem Verein identifizieren, spricht durchaus für unsere Arbeit und für unseren Spirit. Darauf sind wir sehr stolz.

Sie haben noch vor wenigen Wochen gesagt, dass Rot-Weiss Essen der große Favorit sei. Preußen hat im Kalenderjahr 2021 nur zwei Spiele verloren und 16 Spieler gehalten. RWE dagegen 15 Spieler abgegeben. Warum ist für Sie RWE trotzdem der Favorit? Ein Blick Richtung Essen genügt, um zu erkennen, dass die Rot-Weissen sowohl finanziell als auch strukturell in einer ganz anderen Liga spielen. Dennoch wollen wir mit unseren geringeren Möglichkeiten konkurrenzfähig zu so einem Topklub bleiben und eine gute Rolle in der Liga spielen.

Stichwort Favorit: Was ist im DFB-Pokal gegen den VfL Wolfsburg drin, der in der Vorbereitung durchaus schwächelt? Das ist ein absolutes Bonus-Spiel für die Mannschaft und insbesondere für die Fans. Champions League trifft auf Regionalliga. Da wäre es doch vermessen, Wolfsburgs Favoritenrolle anzuzweifeln.

Mit wie vielen Zuschauern rechnen Sie zum Regionalliga-Schlagerspiel gegen Alemannia Aachen am 14. August 2021? Wir schauen natürlich auch mit Sorge auf die steigenden Coronazahlen und hoffen natürlich, dass es im Rahmen der behördlichen Vorgaben möglichst viele werden.

(16) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Preussenpower 2021-07-31 09:49:44 Uhr
Niemeyer ist ein Glücksfall für uns.
Schon letzte Saison haben wir ein bessere Rückrunde gespielt als RWE.
Und das mit 17 Eigengewächsen im Kader!!!
Bei der Ungleichheit der finanziellen Voraussetzungen, kommt es einer Sensation gleich daß man uns in einem Atemzug mit Exxen als Favorit ansieht.
Zwangsbier 2021-07-31 10:35:04 Uhr
Witzig. Welche Möglichkeiten haben wir denn und die Preußen? Gibt´s da mal einen monetären Verglich oder einen Journalisten, der die Aussagen verifizieren kann? Lasst euch doch nicht immer einen vom Pferd erzählen.

Allerdings sehe ich unsere Truppe in der sonnigen und ethisch sauberen Favoritenrolle. Man soll den Menschen auch etwas zutrauen, nicht immer nur nieder schreiben. Deshalb dürfen wir Fans vom Aufstieg träumen. Es zeigt den Respekt vor den Spielern.
Labernich 2021-07-31 10:36:49 Uhr
Sollen mal nicht so tief stapeln die Preußen. Welche großen Sponsoren hat denn RWE. Ein ganz großer aus Essen hält doch Dortmund am kacken.
Unholt 2021-07-31 10:37:53 Uhr
Warum sind im "Reviersport" aktuell so viele Berichte über Münster? Wir hier etwa versucht, ein neues Feindbild aufzubauen?

Erzählen kann der Preußen Typ viel. Die haben intern genauso den Aufstieg ausgerufen. Euch fehlen lediglich die Eier, es auch offen zuzugeben. Dieses dumme gelabere von anderen Voraussetzungen und finanziellen Mitteln ist so lahm. Als wenn in Münster alle für ne Kiste Pinkus Pils spielen würden.
Zwangsbier 2021-07-31 10:38:30 Uhr
@Preussenpower: Das toxische Spielermaterial wurde ordenungsgemäß vom Hof gejagt. EinWozi hat schön beschrieben, wer ein Griff ins Klo war und wer nicht. Die Semantik hat mich zu Tränen gerührt. Wunderbar und nachträglich gibt´s den ethisch sauberen Daumen hoch. Man muss schließlich menschlich schreiben dürfen.

Zu deiner Finanzaussage: Wie hoch sind die finanziellen Unterschiede? Welchen Etat haben deine Preußen und wie hoch sind die Kosten für euer Spielermaterial? Ohne belege würden wir von geisteskranken und emphatielosen Aussagen schreiben. Sowas muss doch nicht sein im Jahre 2021.
RWEimRheingau 2021-07-31 11:22:16 Uhr
Ist es eigentlich zu schwer Essen zu schreiben? Wir schreiben ja auch nicht Münxxer oder Münser oder was weiß ich!
Und ein Feindbild muss nicht aufgebaut werden, es ist schon länger da, spätestens seit der Demontage vom Stadion damals.
majo07 2021-07-31 11:29:49 Uhr
Ich persönlich hoffe das Niemeyer noch Jahrzehnte in Münster bleibt.
Preußen_Willy 2021-07-31 11:53:54 Uhr
Niemeyer ist tatsächlich der wichtige Neuzugang der letzten Jahre gewesen. Hoffe, er bleibt noch lange und weiterhin erfolgreich.

Zum Finanziellen: Dass RW hier Vorteile hat, ist ja eindeutig. Nicht nur wegen des Stadions, was sie im Vergleich zu uns viel besser vermarkten können, der Investor und die DFB-Pokalgelder tun da ihr Übriges.

Vielleicht mal ein Zitat aus 2019:

"RWE-Vorstandsvorsitzender Marcus Uhlig hat mit Sascha Peljhan eine Zusammenarbeit finalisiert, die "in Fußball-Deutschland ihresgleichen sucht" – das bedeutet konkret, dass der Naketano-Gründer in "finanzieller und beratender Natur" beim NRW-Klub einsteigen wird. Damit wird insbesondere eine "signifikante Etat-Erhöhung im sportlichen Bereich" zur Verfügung gestellt, die RWE wieder in den Profifußball zurückbringen soll. Laut der "Bild" soll jährlich eine Summe im niedrigen siebenstelligen Bereich in die Kassen fließen. Zum Vergleich: Der Etat für die aktuelle Spielzeit liegt bei unter zwei Millionen Euro."

Unser Spieleretat lag in der 3. Liga zuletzt bei 3,2 Millionen Euro etwa. Durch den Abstieg fielen erstmal Erlöse aus TV-Gelder und Zentralvermarktung weg, etwa 1,3 Millionen Euro. Und auch die Sponsorengelder wurden weniger, eine Liga tiefer = weniger Potenzial für Sponsoren. Unser Etat dürfte mit RW Essen nicht ähnlich sein. Unser Pluspunkt sind die vielen Eigengewächse, die noch nicht so viel verdienen dürften.
ata1907 2021-07-31 12:13:41 Uhr
Moin.

Ich kann's auch nicht mehr hören, das aus der Luft gegriffene und im morgendlichen Mittelstrahl ausgelesene Ungleichgewicht zwischen Essen und den Rest der Regionalligawelt. Es ist so richtig, dass kein Spieler eines ambitionierten 4. Ligisten für eine warme Mahlzeit spielt. Selbst in Münster nicht.

Vor 44 Jahren waren wir in der 1. Liga, seitdem mehr Enttäuschungen als Freudeorgasmen erlebt und trotzdem sind wir, die Fans, immer noch da. Das ist keine Frage der strukturellen Voraussetzungen, sondern des Charakters.
Unser Ethikratvorsitzende würde sagen, moralisch und ethisch absolut sauber und da hatta recht.

Wenn Münsteraner oder Oberhausener Einwohner lieber nach Dortmund oder Gelsenkirchen fahren, um Fußball zu sehen, können wir da nichts zu. Vielleicht von den Alten falsch erzogen worden. Mein Vatta wäre nie auf die Idee gekommen, woanders hinzugehen als zur Hafenstraße. Der war Jahrgang 37 und hat bei Rot-Weiss alles miterlebt. Von uns gegangen issa inne Regionalliga uns trotzdem wirklich bis zum Schluss hingegangen!

Also Münster und Co., nicht immer so beschissen demütig tun, sondern auch mal aufrecht die Hosenträger an die Brust klatschen lassen und im Frühjahr 2022 werden wir sehen, wohin die Reise geht. Der Rest ist nur Laberei.
RWEimRheingau 2021-07-31 12:38:23 Uhr
Alter Verwalter, ata for President, make RWE great again! Was für ein Statement ata, kann ich eine Autogrammkarte von Dir haben? Die weiblichen Anhänger werden jetzt reihenweise in Ohnmacht fallen und dann die Schlüpper auf die visuelle Bühne schmeißen.
RWE-Serm 2021-07-31 12:42:55 Uhr
Ich mach direkt ein Zwangsbier auf.
Prost Ata
Pimmel07 2021-07-31 13:21:27 Uhr
Hosenträger klatschen lassen hey, hey!

Da werd ich noch zum Atanisten!

Einen ethisch sauberen Daumen hoch!

Und vielleicht mal „Demut“ durch „Zurückhaltung“ ersetzen. Wer Aufsteigen will, sollte sich nicht zurückhalten und kleiner machen, als er ist. Sagt mein Mittelstrahl.

Dennoch und deswegen:

Nur der RWE!

jspuk
8xxae
Preußen_Willy 2021-07-31 13:27:07 Uhr
@ata1907

Natürlich verdienen die Spieler bei uns auch was und wenn wir die Liga verlassen wollen, dann nur nach oben.

Aber wie vermessen wäre es zu sagen, dass wir definitiv auf Aufstieg spielen, um dann im Herbst weit hinter euch zu sein. Ja, wir haben eine Bombenrückrunde gespielt, kaum Abgänge gehabt und uns eher verstärkt. Aber die Leistung muss man auch erstmal wieder bringen.

Das muss Essen auch erstmal, aber wer 90 Punkte in der Saison davor geholt hat, ist nun mal der Topfavorit. Das hat auch nichts mit fehlenden Eiern zu tun, wie es hier ein User schrieb (Münsterländer haben genug Eier). Es zeugt doch einfach von Respekt vor euren bisherigen Leistungen. Dass wir es euch nicht schenken wollen, ist doch klar, aber lieber Taten bringen statt Worte.

Und wie gesagt, finanziell seid ihr in einer anderen Liga. Den Engelmann wollten wir letztes Jahr haben und er ist zu euch gegangen, dieses Jahr waren wir an Janjic dran, den wir wieder nicht bekommen haben. Und Grodowski wäre diesen Sommer auch um ein Haar zu euch gewechselt.
ata1907 2021-07-31 15:07:45 Uhr
Danke, Danke, you are so kindly! Nee, nicht kindisch, freundlich!

Rheini, wenn dann wenigstens die Stützstrümpfe weggelassen werden, kann ich noch damit um, obwohl ich persönlich jetzt auch nicht so sehr auf getragene Baumwollschlüpper steh'. Soll aber wohl einen Markt dafür geben. Im asiatischen Raum, habbich gehört.

Willy, von mir aus haben wir einen höheren Etat als ihr. Das subjektive Gefühl spricht dafür. Ich kenne aber keine Zahlen, die man schön nebeneinander aufgeschrieben vergleichen kann. Ich will auch nicht die Naketano Gelder oder die letztjährigen Pokaleinnahmen unter'm Tisch fallen lassen. Nur, woher kommt denn dieser Verlauf? Garantiert nicht, weil wir in den letzten Jahren so überaus erfolgreich waren. Wenn's auch der ein oder andere rot-weisse Bruder nicht mehr hören mag: Welling hat die Seriosität und Uhlig die Professionalität bei uns eingeführt. Wobei ich gerade ersteres echt nicht zu klein bewerten möchte. Renommee hatten wir eigentlich seit immer. Nur leider kein positives. Chaos, Rauch, Zerstörung waren unsere ständigen Wegbegleiter und dafür haben wir auch hart gearbeitet. Finanzielle Hasardeure, bekloppte Fans, rauer Umgangston, proletisches Publikum. Nichts möchte ich davon verleugnen oder missen. Nur, dass endlich mal ein seriöser Umgang mit Finanzen Einzug gehalten hat, darüber bin ich unendlich glücklich. weil ich es nie für möglich gehalten hätte und immer noch mit einer gewissen Grundskepsis ausgestattet bin. 45 Jahre Hafenstraße machen Dich so. Scheint aber wirklich vernünftig zu laufen und da haben die Fans, also wir, einen gehörigen Anteil, auf dem man sich auch mal was einbilden darf. Genuch Scheiße gesehen, so macht et mehr Spaß!

Es ist auch klar, dass wir Favorit auf den Aufstieg sind. Gerade nach der letzten Saison. Seit Titz bekennt man sich auch zum Favorit und offiziell seit der letzten Saison gibt man das auch als Ziel aus. Davor waren es die Presse und die Mitkonkurrenten. Genug Geld wurde von mir aus auch in der Vergangenheit in die Hand genommen, leider häufig genug für Stehgeiger und ähnlichem. Es fehlte die sportliche Kompetenz.

Mich nervt es nur, dass hier von allen Seiten kommt, dass sämtliche Regionaligavereine so tun, als ob es gegen diese Mittel, die RWE hat, kein anderer anstinken kann. Erst einmal sind diese Voraussetzungen nicht vom Himmel gefallen und woanders wird auch auf den Lohnstreifen geschaut. Engelmann und Janjic sind garantiert nicht nur wegen des geilen RWE Wappen zu uns gewechselt, das sollte klar sein. Woanders machen das Spieler aber auch nicht.

Cpt. Pimmelman hat recht, wenn man das Wort "Demut" eher durch "Zurückhaltung" ersetzt. Demut habe ich vor Naturgewalten, große Fresse haben wir von Natur aus und Zurückhaltung ist eine Eigenschaft, die der ein oder andere erst erlernen muss.
Genau wie ambitionierte aber realistische Ziele zu formulieren und im Versagensfall doch aufrecht durch den Spott- und Hohnhagel zu gehen und einfach weiter zu machen.

Mann braucht sich wirklich nicht kleiner zu machen, als man ist. Und auch nicht aufzublähen, wo tatsächlich nur heiße Luft hinter steckt.

Von daher "Wichtig is' auffen Platz" und "Lasset die Spiele beginnen"! Ich habe Bock drauf. Erst recht gegen Deine Preußen, Wuppertal, Oberhausen und Aachen. Aber auch Straelen, Bergisch Gladbach, Lippstadt. Hauptsache Rot-Weiss!!!
Baby 2021-07-31 17:07:15 Uhr
Ata, willst du mich heiraten?
Im Ernst: wohltuend sachlich und bodenständig.
s6mkn
Anton Leopold 2021-08-01 20:06:38 Uhr
Großartige Beiträge von unserm ata. Cool!


Nur der RWE!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.