Startseite » Fußball » Kreisliga A

DO: Kreisliga kompakt
"Wichtiger Sieg abhanden gekommen"

Dortmund: Kreisliga kompakt

Es mutet wie eine kleine Sensation an: Trotz des NRW fast hinweg spülenden Dauerregens musste kein einziges Spiel in den Dortmunder Kreisligen abgesagt werden.

Kreisliga A 1:

Die schier unglaubliche Serie der SG Lütgendortmund nimmt einfach kein Ende. Auch am 14. Spieltag wendete der Spitzenreiter nicht nur die erste Niederlage ab, sondern feierte abermals einen Kantersieg. Der Gegner, der letztlich sechs Gegentreffer schlucken musste, war der SC Dortmund 97/08. Lütgendortmunds ärgster Verfolger RW Bodelschwingh, ließ hingegen Federn und kam nur zu einem 1:1 auf eigener Wiese gegen den SC Osmanlispor. Davon profitierte Germania Westerfilde, die sich durch das 2:0 beim FK Sharri wieder näher an Bodelschwingh heranschob.

Im Tabellenkeller schnappte sich das Schlusslicht SuS Oespel Kley durch einen 1:0-Heimerfolg über DJK Eintracht Dorstfeld den zweiten Saisonsieg und ist somit wieder voll im Geschäft, was den Abstiegskampf betrifft. Mehr noch: Durch den Dreier hat Oespel auch die Eintracht wieder richtig unten mit hinein gerissen. Entsprechend enttäuscht äußerte sich Eintracht-Trainer Thomas Sprenger: „Die Niederlage tut weh. Vorne fehlte uns die Durchschlagskraft, daran müssen wir feilen.“ Der Coach ist sich im Klaren darüber, welch große Chance sich sein Team da hat entgehen lassen. „Wir müssen akzeptieren, dass uns dieser wichtige Sieg abhanden gekommen ist. Das wäre ein schönes Polster gewesen“, trauerte Sprenger um die Punkte. Da auch der FC Hangeney mal wieder gewann (1:0 gegen Mitkonkurrent SV Westrich), rücken die Teams am unteren Ende des Rankings wieder ganz eng zusammen.

Kreisliga A 2:

Das war knapp! Lange musste der Tabellenführer ÖSG Viktoria Dortmund gegen den Vorletzten SpVg Berghofen zittern, am Ende reichte es zu einem 1:0-Zittersieg. Weniger schwer tat sich indes der aktuelle „Vize“, die Reserve des Kirchhörder SC. Das 3:0 gegen einen anderen Abstiegskandidaten, den TuS Eichlinghofen II, klingt ein wenig souveräner als das Resultat des Klassenprimus. Der TSC Eintracht muss sich nach dem torlosen Remis gegen den VfL Schwerte II vorerst mit Rang drei begnügen, bleibt aber immerhin noch vor der immer noch unbesiegten Zweitvertretung des ASC 09 (1:1 gegen den FC Brünninghausen II).

Die Pleiten von Eichlinghofen und Berghofen konnte der SV Kocatepe Camii nicht nutzen, um sich ein wenig abzusetzten. Denn Camii scheiterte bei den Sportfreunden Söderholz mit 1:4. Auf dem letzten Platz stagniert der SV Körne 83 (0:5 bei RW Barop) mit acht Zählern.

Kreisliga A 3:

Die SG Gahmen war am Wochenende nicht zu beneiden, denn ihr wurde die zweifelhafte „Ehre“ zuteil, sich mit dem extrem offensivstarken Inhaber der "Pole Position" zu messen. Es kam, wie es kommen musste: Westfalia Wickede II gab sich auf eigenem Platz keine Blöße und behielt schließlich mit 6:1 die Oberhand. Doch noch hat Gahmen ein ordentliches Polster auf die Abstiegsplätze. Sorgen, die der VfL Kemminghausen nicht teilt. Denn durch den 4:0-Triumph gegen die Zweite des BV Brambauer untermauerte der VfL seinen Anspruch, erster Verfolger Wickedes zu sein. Doch Vorsicht ist geboten, denn Ay Yildiz Derne erledigte seine Aufgabe beim BV Lünen 05 erfolgreich mit 4:2 und bleibt somit punktgleich mit Kemminghausen.

Ebenfalls noch in Lauerstellung befindet sich die U23 des TuS Eving Lindenhorst, die ihre Ansprüche durch ein 5:0 über den Träger der Roten Laterne, den Wambeler SV, bekräftigte. Evings Trainer Christian Eckle sah eine über weite Strecken überlegen geführte Begegnung seiner Mannen. „Die ersten zehn, fünfzehn Minuten waren ausgeglichen. Aber danach war es von unserer Seite Einbahnstraßenfußball“, fasste der Übungsleiter zusammen. Beim Stande von 2:0 hätte der Schiedsrichter allerdings einen Elfmeter für die Gäste verhängen müssen, wie sogar Eckle eingestand.

Unter dem Strich sprach der Coach aber von einem „verdienten Sieg“. Was die Saisonziele betrifft, hofft der 40-Jährige auf ein Signal des Vereins in der Winterpause: „Bis dahin wollen wir oben dran bleiben, danach muss der Verein seine Ziele konkretisieren. Es wäre gut, wenn die Zweite noch verstärkt werden könnte.“ Durch einen Aufstieg hofft Eckle, die jungen Spieler länger halten zu können: „Es wäre gut, wenn die Jungen Bezirksliga spielen könnten. Dann würden sie vielleicht nicht sofort meinen, woanders hingehen zu müssen.“

Auf Seite 2: Das Wochenende in den B-Kreisligen

Seite 12

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Trainer sucht Verein
Verein sucht Spieler
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Trainer sucht Verein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.