Startseite

Regionalliga West
Große Trainer-Umfrage: RWE ist der Topfavorit

Die Mannschaft von Rot-Weiss Essen gilt als Topfavorit auf den Titel in der Regionalliga.
Foto: Markus Endberg

Am 5./6. September 2020 soll die Regionalliga West in die Saison 2020/2021 starten. Wir haben vor dem Start eine große Trainer-Umfrage vollzogen und die Übungsleiter nach ihren Favoriten für die neue Serie gefragt. Die Trainer sind sich einig: RWE ist der Topfavorit.

RevierSport hat vor dem Saisonstart die 21 Trainer der Regionalliga West nach ihren Titel-Kandidaten sowie dem eigenen Ziel befragt. Eine Übersicht.

Mark Zimmermann (1. FC Köln): "Für mich sind Borussia Dortmund II, Fortuna Köln und Rot-Weiss Essen die Favoriten auf den Titel. Wir wollen die Spieler weiterentwickeln und an die letzte Saison anknüpfen."

Stefan Vollmerhausen (Alemannia Aachen): "Rot-Weiss Essen und die U23-Mannschaft von Borussia Dortmund sind die Favoriten. Wir werden unsere Ziele erst dann definieren, wenn der Verbandspokal beendet ist und klar ist, wie viele Zuschauer unsere Heimspiele besuchen dürfen. Das sind die entscheidenden Aspekte unserer weiteren Kaderplanung."

Heiko Vogel (Borussia Mönchengladbach II): "Meine Titelfavoriten sind der BVB II, Rot-Weiss Essen und Fortuna Köln. Unser eigenes Ziel ist es, eine solide Saison zu spielen und unseren Entwicklungsauftrag zu erfüllen."

Enrico Maaßen (Borussia Dortmund II): "Ich denke, dass Rot-Weiss Essen der große Favorit ist. Essen hat die Erfahrung und Qualität in der Breite. Dahinter sehe ich einige Teams, die länger oben dabei bleiben können. Unsere Ziele: Guter Fußball, Spieler weiterentwickeln und viele Spiele gewinnen."

Michael Burlet (FC Wegberg-Beeck): "Ich habe hier vier Teams auf dem Zettel: Rot-Weiss Essen, Borussia Dortmunds U23, SV Rödinghausen und Rot-Weiß Oberhausen. Unser Ziel kann nur der Klassenerhalt sein."

Alexander Ende (Fortuna Köln): "Rot-Weiss Essen ist der absolute Topfavorit zur neuen Saison. Wir wollen uns im Verfolgerfeld etablieren und so lange wie nur möglich an der Spitze dranbleiben."

Daniel Brinkmann (SC Wiedenbrück): "Rot-Weiss Essen ist mein großer Favorit. Wir wollen die Klasse halten."

Helge Hohl (SV Bergisch Gladbach): "Rot-Weiss Essen stellt den besten Kader der Liga. Wir wollen versuchen den Klassenerhalt zu schaffen."

Christian Neidhart (Rot-Weiss Essen): "Unser Verein hat sich klar positioniert: Wir wollen aufsteigen! In Borussia Dortmund II, Fortuna Köln, aber auch Alemannia Aachen, Rot-Weiß Oberhausen und Preußen Münster sehe ich unsere größten Konkurrenten. Am Ende wollen wir aber nur auf uns schauen. Ich denke, dass wir am Ende 80 Punkte benötigen. Das wäre ein Schnitt von zwei Zählern pro Partie."

Sunay Acar (VfB Homberg): "Ich lege mich auf Rot-Weiss Essen als Meister fest. Wir wollen alles versuchen, um nicht abzusteigen."

Torsten Fröhling (FC Schalke 04 II): "Rot-Weiss Essen ist auf jeden Fall ein Favorit. Allein schon wegen des Kaders und der selbst gesteckten Aufstiegsziele. Mein Geheimtipp ist Fortuna Köln, da sie sich sehr gezielt verstärkt haben. Neben dem Klassenerhalt ist unser Hauptziel, weiterzukommen. Das heißt für uns, die Jungs in erster Linie zu entwickeln. Wir sind zufrieden, wenn wir diese Saison nichts mit dem Abstieg zu tun haben und eine vernünftige Rolle in der Liga spielen."

Björn Mehnert (Rot Weiss Ahlen): "Rot-Weiss Essen tritt ja auch medial selbst als Aufstiegsfavorit auf. Das ist auch verständlich: RWE hat einfach die besten Möglichkeiten. Aber ich glaube nicht, dass das ein Alleingang wird. Borussia Dortmund II mit Trainer Enrico Maaßen halte ich für sehr stark und auch Fortuna Köln. Für uns kann es nur darum gehen die Klasse zu halten."

Nico Michaty (Fortuna Düsseldorf II): "Top-Favorit ist für mich Rot-Weiss Essen. Im Verfolgerfeld sehe ich Rot-Weiß Oberhausen, Fortuna Köln, BVB II und Preußen Münster. Unser Ziel ist, neben der Weiterentwicklung unserer Spieler, der Klassenerhalt."

Felix Bechtold (SV Lippstadt 08): "Meine beiden Favoriten auf den Titel sind die U23 des BVB mit Rödinghausens Meister-Trainer Enrico Maaßen sowie RWE mit Christian Neidhart, der nicht umsonst aus der 3. Liga nach Essen gekommen ist. Unsere Ziele: Jedes Spiel gewinnen wollen! Dabei Spielfreude, Mut, Kampf- und Teamgeist sowie Leidenschaft ausstrahlen."

Alexander Voigt (Wuppertaler SV): "Rot-Weiss Essen steht natürlich ganz oben auf der Liste. Mit dem Kader kann man auch offensiv herangehen und sagen, dass man aufsteigen will. Aber ich denke auch, dass Oberhausen, Fortuna Köln und Münster eine gute Rolle spielen werden. Nicht zu vergessen, ist natürlich die U23 des BVB mit Trainer Enrico Maaßen. Wir wollen eine sorgenfreie Saison spielen und allen Wuppertalern wieder Freude am WSV bereiten."

Dimitrios Pappas (Rot-Weiß Oberhausen): "Wenn man den Medien Glauben schenken darf, ist Essen auch in diesem Jahr wieder das Maß aller Dinge. Also geht der Aufstieg nicht an RWE vorbei. Das wollen doch alle hören. Vielleicht schafft es aber auch einer, den alle aktuell noch gar nicht auf dem Zettel haben. Verl war das beste Beispiel. Ich möchte mich an der Glaskugel-Diskussion gar nicht beteiligen. Stattdessen hoffe ich, dass es Anfang September wirklich losgehen kann. Wir müssen zusehen, dass wir die vielen neuen Spieler schnell zu einem Team formen. Da sind wir schon auf einem sehr guten Weg. Jetzt schon von Tabellenplätzen zu reden, halte ich nicht für gut. Daran wird man schließlich immer gemessen."

Thorsten Nehrbauer (Bonner SC): "Rot-Weiss Essen ist der große Favorit. Ich glaube, dass es seit Viktoria Köln in unserer Liga nicht mehr so einen teuren Kader gab, wie der aktuelle von RWE. Dahinter sehe ich die üblichen Verdächtigen wie Oberhausen, Aachen und natürlich auch Dortmund II. Wir wollen natürlich den Klassenerhalt schaffen und wenn uns eine sensationelle Saison gelingt, dann vielleicht Platz acht erreichen."

Imke Wübbenhorst (Sportfreunde Lotte):

"Essen und Dortmund sind meine großen Favoriten. Wir müssen erst zusehen, dass wir einen schlagkräftigen Kader zusammenstellen."

Stephan Houben (SV Straelen): "Favoriten sind RWE, RWO, Rödinghausen und vielleicht Münster. Da muss man abwarten, wie der Abstieg verdaut wird. Fortuna Köln und Aachen traue ich auch einiges zu. Ziel des SV Straelen ist mittelfristig den Verein in der Regionalliga zu etablieren. Dazu soll der erste Schritt erfolgen, in dem wir uns frühzeitig weit von den Abstiegsplätzen fernhalten."

Nils Drube (SV Rödinghausen):

"Nur der RWE (lacht). Essen hat sich natürlich top verstärkt. Sie gilt es zu schlagen. Aber ich kann mir auch vorstellen, dass Mannschaften wie Gladbach II, Dortmund II, Oberhausen, Fortuna Köln oder Aachen oben mitspielen. Es könnte ein breites Spitzenfeld geben. Auch wir wollen dazu gehören. Wir haben eine spannende Mannschaft zusammengestellt, die attraktiven Fußball spielt."

Sascha Hildmann (Preußen Münster): "Ich sehe Rot-Weiss Essen, Borussia Dortmund und Rot-Weiß Oberhausen vorne. Wir wollen die Liga schnellstmöglich annehmen, uns als Mannschaft finden, um dann so erfolgreich wie möglich zu sein."

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans
RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans
RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.