Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Corona-Ticker
Zwei Spielabsagen in der Regionalliga West

(23) Kommentare
Corona-Ticker: Zwei Spielabsagen in der Regionalliga West
Foto: firo

Corona ist weiter ein bestimmendes Thema. Wir behalten die Entwicklung im Fußball im Blick.

10. September - Weiterer Coronafall bei Hannover 96

Hannover 96 verzeichnet vor dem Heimspiel gegen den FC St. Pauli einen weiteren Corona-Fall. Offensivspieler Valmir Sulejmani (25) sei positiv auf das Virus getestet worden und habe sich umgehend in häusliche Isolation begeben, teilten die Niedersachsen am Freitag mit. Ein Zusammenhang mit der Infektion von Neuzugang Tom Trybull (28) bestehe aber nicht, hieß es weiter. Da alle weiteren Coronatests bei Spielern, Trainern und Betreuern am Freitag negativ ausgefallen seien, stehe dem Heimspiel gegen St. Pauli am Samstag (13.30 Uhr/Sky) nichts im Wege.

10. September - Sportfreunde Lotte mit acht Spielern in Quarantäne

Corona-Alarm in der Regionalliga West! Vier Spieler der Sportfreunde Lotte sind mit dem Covid19-Virus infiziert und insgesamt befinden sich acht Mann in der Quarantäne. Zwei Begegnungen - gegen Oberhausen und Uerdingen - müssen abgesagt werden. Hier gibt es alle Details zum Thema.

10. September - Auch Hannover-U23-Spiel fällt aus

Weil es in der zweiten Mannschaft von Hannover 96 neue Coronafälle gegeben hat, ist die für Sonntag angesetzte Regionalliga-Partie der Zweitliga-Reserve beim HSC Hannover abgesetzt worden. Das teilte der Norddeutsche Fußball-Verband am Freitag mit. Die 96er hatten eine Verlegung beantragt, weil sich ein Großteil der Mannschaft in Quarantäne begeben musste und damit nicht mehr genügend Akteure zur Verfügung standen.

Ob die neuen Coronafälle auch Auswirkungen auf das Profiteam haben, konnte der Fußball-Zweitligist am Freitag noch nicht sagen. Der Club befand sich mit den Behörden in Gesprächen. Erst am Donnerstag hatten die Niedersachsen mitgeteilt, dass Neuzugang Tom Trybull positiv auf das Coronavirus getestet worden sei. Der Mittelfeldspieler begab sich daraufhin sofort in Quarantäne. Alle anderen Tests seien negativ ausgefallen, hieß es am Donnerstag.

09. September - Hannover-Neuzugang Trybull in Quarantäne

Fußball-Zweitligist Hannover 96 muss wegen eines positiven Corona-Tests vorerst auf seinen Neuzugang Tom Trybull verzichten. Der 28-Jährige habe sich sofort in Quarantäne begeben. Die Tests bei allen anderen Spielern, Trainern und Betreuern seien negativ, teilten die Niedersachsen am Donnerstag mit. Mittelfeldspieler Trybull war erst Ende August von Norwich City in England zu den 96ern gewechselt und sollte eigentlich am Samstag beim Heimspiel gegen den FC St. Pauli (13.30 Uhr/Sky) zum ersten Mal für seinen neuen Club auflaufen.

07. September - Nach Coronafällen: Zwei Spielabsagen in der NOFV-Regionalliga

Nach einigen Corona-Fällen sind in der Fußball-Regionalliga Nordost kurzfristig zwei Spiele abgesagt worden. Das ursprünglich an diesem Mittwoch geplante Duell zwischen dem VfB Auerbach und dem 1. FC Lok Leipzig fällt aus. Auch die am Samstag geplante Partie FSV Luckenwalde gegen Chemnitzer FC muss verschoben werden. Das teilte der Nordostdeutsche Fußball-Verband (NOFV) am Dienstag auf seiner Homepage mit. Nachholtermine stehen noch nicht fest.

05. September - Test-Verwirrung: Mainzer Szalai erst positiv, dann negativ

Verwirrung um die Coronatests von Adam Szalai: Der Stürmer des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 war bei der ungarischen Nationalmannschaft zunächst positiv getestet worden. Ein weiterer Test des Kapitäns fiel nach Angaben des ungarische Verbands aber negativ aus. Da der 33 Jahre alte Szalai beim offiziellen Test der Europäischen Fußball-Union (UEFA) aber positiv war, durfte er beim Spiel der Ungarn am Sonntag gegen Albanien (18.00 Uhr/DAZN) nicht mitwirken. 02. September - Nach Corona-Fall Xhaka: Schweizer Fußball droht Impfdiskussion

Nach dem Corona-Fall von Nationalmannschafts-Kapitän Granit Xhaka droht dem Schweizer Fußball eine Impfdiskussion. Unmittelbar, nachdem der nationale Verband SFV am Mittwoch eine Impfempfehlung für seine 1400 Vereine mit mehr als 300 000 Mitgliedern gegeben hatte, war der Mittelfeldspieler des FC Arsenal positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet worden und fehlte am Abend beim 2:1-Testspielsieg der Schweizer in Basel gegen Griechenland. Xhaka ist als einziger Spieler des Auswahlkaders weder geimpft noch genesen. „Wir geben eine Impfempfehlung. Granit ist als Kapitän ein Vorbild, aber auch er ist ein Mensch. Es ist sein Entscheid, er hat seine eigenen Rechte“, sagte der neue Nationaltrainer und frühere Bundesliga-Profi Murat Yakin. An diesem Donnerstag soll ein weiterer PCR-Test Aufschluss darüber bringen, ob sich Xhaka tatsächlich infiziert hat. In diesem Fall würde der 28-Jährige für die anstehenden Qualifikationsspiele zur Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausfallen. Die Eidgenossen spielen am Sonntag in Basel gegen Europameister Italien und am Mittwoch in Nordirland.

30. August - Nach Coronafällen: Chemnitzer FC muss zwei Pflichtspiele absagen

Fußball-Regionalligist Chemnitzer FC hat das Heimspiel an diesem Dienstag (19.00 Uhr) gegen den 1. FC Lok Leipzig wegen mehrerer Corona-Fälle absagen müssen. Das teilte der CFC am Montag auf seiner Homepage mit. „In Abstimmung mit der Spielleitung des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) haben wir uns dafür ausgesprochen, die Partie gegen Lok Leipzig vorerst zu verschieben, um weitere Infektionen, auch in den gegnerischen Reihen, ausschließen zu können“, sagte Marc Arnold, Geschäftsführer Sport des Chemnitzer FC: „Wir wollen effektiv und schnell alle möglichen Infektionsketten unterbrechen und haben nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Chemnitz die Mannschaft deshalb bis auf weiteres vorsorglich in häusliche Quarantäne geschickt.“ Die fünf betroffenen Spieler wurden umgehend von der Mannschaft isoliert, sie zeigen aktuell leichte Symptome. Das für diese Woche geplante Mannschaftstraining wurde vorsorglich auch abgesagt.

16. August - Union-Torhüter Luthe gegen Impfpflicht für Fußballer

Union Berlins Torhüter Andreas Luthe hält wenig von einer Impfpflicht für Fußballprofis. „Solange es keine Impfpflicht gibt, wäre die auch im Profifußball falsch. Einen Sportler auszuschließen, weil er nicht geimpft ist, ist falsch, wenn er die Möglichkeit hat, durch einen negativen Test nachzuweisen, dass er nicht ansteckend ist“, sagte Luthe im kicker-Interview. Grundsätzlich müsse man – nicht nur im Sport, sondern in der gesamten Gesellschaft – „Verständnis für die haben, die sich aus irgendwelchen Gründen nicht impfen lassen. Man kann das persönlich gut oder schlecht finden, aber es ist die freie Entscheidung eines jeden“, sagte der 34-Jährige, der sich in der Spielergewerkschaft VDV und dem Spielerbündnis für die Interessen der Spieler einsetzt.

8. August - Onisiwo positiv auf Corona getestet

Angreifer Karim Onisiwo vom Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 ist am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dies teilten die Rheinhessen unmittelbar vor dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal bei der SV Elversberg mit. Alle weiteren Spieler seien sowohl am Freitag als auch am Samstag negativ getestet worden, sodass die Partie beim Regionalligisten planmäßig am Sonntagnachmittag stattfinden konnte.

Onisiwo wurde umgehend in häusliche Quarantäne geschickt, beim Bundesliga-Start am kommenden Sonntag gegen RB Leipzig dürfte der Österreicher fehlen. (sid)

5. August - Kölner Fußball-Fans nehmen Impfangebote des Klubs an

Die Impfaktion des 1. FC Köln ist bei den Fans des Clubs gut angekommen. Wie der Fußball-Bundesligist mitteilte, haben 87 Personen das Angebot angenommen, sich am Mittwoch während des öffentlichen Trainings am Geißbockheim impfen zu lassen. Diese Möglichkeit hatte der Club in Kooperation mit dem Impfzentrum der Stadt Köln den Besuchern am Trainingsgelände angeboten.

„Ich bin der absoluten Überzeugung, dass das Impfen der entscheidende Schritt zurück in eine veränderte Normalität ist“, begründete FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle die Aktion. Auch zum Bundesligastart am 15. August wollen die Kölner vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC Impfungen anbieten.

3. August - DFB-Pokal: Coronafall bei Bayern-Gegner Bremer SV

Der Pokalauftritt des deutschen Rekordmeisters Bayern München am Freitag (20.45 Uhr/Sky und Sport1) beim Oberligisten Bremer SV steht auf der Kippe. Ein Spieler des Fünftligisten wurde positiv auf Corona getestet, das Training der Hanseaten am Montagabend daraufhin abgesagt.

Am frühen Dienstagmorgen absolvierte die gesamte Mannschaft einen PCR-Test. Das Ergebnis wird im Laufe des Tages erwartet.

31. Juli - Hoffenheims Stürmer Bebou mit Coronavirus infiziert

Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim muss vorerst auf seinen Stürmer Ihlas Bebou verzichten. Der 27-Jährige wurde positiv auf das Coronavirus getestet und hat sich „unverzüglich“ in häusliche Quarantäne begeben, wie der Club am Samstagabend nach dem Testspielsieg über Stade Reims (3:1) mitteilte.

„Die Test-Ergebnisse des restlichen Kaders sowie der Mitglieder des Trainer- und Funktionsteams waren allesamt negativ“, hieß es von der TSG. Sowohl Gegner als auch Behörden hatten der Austragung des Testspiels trotz des positiven Befunds bei Bebou am Morgen zugestimmt. In der vergangenen Saison war das Team von Trainer Sebastian Hoeneß schwer von Corona-Fällen betroffen. (dpa)

29. Juli - VfB-Torjäger Kalajdzic positiv auf Corona getestet

Torjäger Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit verpasst der österreichische Nationalspieler auch das Testspiel der Schwaben am Samstag (18.00 Uhr) gegen den FC Barcelona, wie der Fußball-Bundesligist am Donnerstag mitteilte. Der 24-Jährige sei zu Beginn der Trainingswoche bei einer routinemäßigen Untersuchung positiv getestet worden und befinde sich seitdem in häuslicher Isolation, hieß es weiter. Alle weiteren Profis sowie das Trainer- und Betreuerteam wurden dagegen wiederholt negativ getestet, weshalb der Trainingsbetrieb planmäßig fortgesetzt werden kann.

29. Juli - Eintracht-Profi Ajdin Hrustic positiv auf Corona getestet

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss bis auf Weiteres auf Ajdin Hrustic verzichten. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, wurde der Australier positiv auf Covid-19 getestet. Der Mittelfeldspieler hatte bereits am Mittwoch das Training verpasst, da er wie auch Filip Kostic über Erkältungssymptome geklagt hatte. Hrustic, der bisher noch nicht geimpft ist, befindet sich in häuslicher Isolation. Aufgrund der großen Durchimpfung innerhalb des Teams und der frühzeitigen Testung sowie Separation des Spielers gebe es aktuell keine weiteren positive Fälle, twitterten die Hessen.

28. Juli - Weitere Darmstädter Spieler positiv getestet - Spielabsage droht

Bei Fußball-Zweitligist Darmstadt 98 gibt es weitere Corona-Fälle. Der Zweitliga-Partie an diesem Freitag (18.30 Uhr) beim Karlsruher SC droht daher eine Absage. „Es ist ein komplexer Prozess. Wir befinden uns in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt. Aktuell haben wir 14 Feldspieler, davon vier U19-Spieler. Die Wettbewerbsgleichheit ist damit in Frage gestellt. Sofern eine Absetzung möglich wäre, werden wir dies anstreben“, sagte Tom Eilers, bestellter Vertreter des Präsidiums für den Lizenzspielerbereich, am Mittwoch in Darmstadt. Nachdem bereits in der Vorwoche drei Spieler positiv auf das Coronavirus getestet wurden und danach fünf weitere Profis in Quarantäne geschickt werden mussten, gab es nun erneut positive PCR-Befunde. Betroffen sind Erich Berko, Mathias Honsak, Tim Skarke und Tobias Kempe. Den Spielern gehe es den Umständen entsprechend, sie wiesen keine bis mittlere Symptome auf, twitterten die Hessen. Unter ihnen befinden sich nach Club-Angaben auch Geimpfte.

28. Juli - Watzke warnt Impfverweigerer vor Konsequenzen bei Großereignissen

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat Corona-Impfverweigerer vor möglichen Konsequenzen bei Großereignissen gewarnt. „Irgendwann müssen die Leute, die sich impfen lassen, belohnt werden. Wir haben als Veranstalter schon das Recht zu sagen, wen wir reinlassen“, sagte Watzke in einer Medienrunde im BVB-Trainingslager im Schweizer Bad Ragaz. Watzke betonte, dass er „kein Anhänger einer Impfpflicht für alle“ sei: „Aber es wird automatisch dazu kommen, dass Geimpfte mehr Möglichkeiten haben werden.“

28. Juli - Hoffenheim und Eintracht Frankfurt bieten Impfangebote im Stadion

Die Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim und Eintracht Frankfurt planen für ihre Fans spezielle Corona-Impfangebote. Das teilten beide Vereine am Mittwoch mit. Vor der Saisoneröffnung in Hoffenheim am kommenden Samstag haben alle TSG-Fans und andere Impfwillige ohne Termin die Möglichkeit, sich vor der PreZero Arena impfen zu lassen. Die Aktion startet um 11.00 Uhr im Fanhaus an der Arena und dauert bis zum Anpfiff des Testspiels gegen Stade Reims um 15.30 Uhr. Eine weitere Impfmöglichkeit wird es vor dem ersten Bundesliga-Heimspiel gegen Union Berlin am 22. August (11.00 Uhr bis 15.30 Uhr) ebenfalls im Fanhaus geben.

Frankfurt bietet 1000 Impfmöglichkeiten mit Blick in den Innenraum des Deutsche Bank Parks. Die Aktion findet am kommenden Sonntag zwischen 8.00 und 18.00 Uhr statt. Die Zweitimpfung wird es am 22. August (8.00 bis 18.00 Uhr) ebenfalls in den Räumlichkeiten der Osttribüne zwischen Block 16 und 18 geben. Eine Anmeldung im Vorfeld ist erforderlich. Bei erhöhter Nachfrage werden eventuell Ausweichtermine am 2./3. sowie 23./24. August angeboten.

(23) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Gatsby 2021-08-05 14:52:51 Uhr
Hoffentlich haben die Fans, die da dem Lockruf von Lauterbach folgen
auch den Beipackzettel der sog. Impfstoffe gelesen.
Die Fußballvereine, die sich vor den Karren der Pharma spannen lassen,
sind nicht gut beraten!
Das kommt in Kürze wie ein Bumerang auf sie zurück.
Mitgegangen - Mitgehangen!
lapofgods 2021-08-30 18:54:18 Uhr
"Das kommt in Kürze wie ein Bumerang auf sie zurück. Mitgegangen - Mitgehangen! "

Damit drohen uns Reichsbürger, AfD'ler, Verquerdenker, Pegidarasten & Co. schon ewig. Und was kommt? Nix. Was für Luschen.
12.Mann v. Kleeblatt 2021-08-30 19:05:34 Uhr
Was sind das für halbgare Aussagen von Marc Arnold, Geschäftsführer Sport des Chemnitzer FC ?
cut64
Le Big Doc RWE 2021-09-10 14:59:32 Uhr
Was so Aussagen sollen das die Pharmaindustrie die bösen sind versteht wohl nur jemand der an irgendwelchen Mystischen Theorien glaubt. Die 90 Prozent der Ungeimpften die zur Zeit an Corona erkrankt sind und Intensivbetten belegen kosten nach dieser Rechnung anscheinend kein Geld, da die Medikamente die evtl verabreicht werden müssen wahrscheinlich ausem Hauseigenen Krautergarten per Hand gepflückt werden damit die böse Pharmaindustrie kein Geld bekommt.
Zebrahater 2021-09-10 15:07:10 Uhr
Lapofkotz du Blitzbirne
Haste wieder dein Lieblingsthema?
wat09milanista 2021-09-10 20:06:49 Uhr
Ist nur komisch, dass jeder der sich aus welchen Gründen auch immer sich nicht impfen lässt bzw. die irrsinnigen Maßnahmen unserer mal wieder auf ganzer Linie versagten Regierung teilt als Querdenker, AFDler, Rechtsradikaler usw. abgestempelt wird. Die VOLLIDIOTEN die sich Politiker nennen verunsichern seit fast zwei Jahren die Bevölkerung. Hinzu kommt noch die Aussage eines in Berlin sitzenden Virologen ( Die beste Immunisierung gegen Corona ist die Ansteckung und nicht die Impfung ). Und wenn nebenbei noch die Hetze, Unterdrückung, Ausgrenzung und Diskriminierung gesunder ungeimpfter nicht langsam aufhört ist Deutschland da wo Deutschland Ende der 1930er bis Anfang der 1940er Jahre war. Nur daß diesmal die ungeimpften verfolgt werden. Armes Deutschland. Alles um Deutschland herum hört so langsam aber sicher mit dem Corona Wirrwarr auf. Aber Deutschland verschärft weiter. Mir fehlen langsam die Worte.
lapofgods 2021-09-10 22:55:54 Uhr
"Alles um Deutschland herum hört so langsam aber sicher mit dem Corona Wirrwarr auf. "

Die haben auch nicht so viele begriffsstutzige Verquerdenker und Aluhüte wie wir hier, aber dafür ne deutlich höhere Impfquote.
wat09milanista 2021-09-10 23:29:31 Uhr
Ist richtig das so ziemlich alle Staaten in Europa und überall außer Afrika glaube ich eine höhere Impfquote haben. Aber auch nur weil unsere Politik es nicht geschissen bekommen hat genügend Impfstoff zu organisieren wo das Volk noch bereit war sich impfen zu lassen. Stattdessen wird wurde hier seitens der Regierung auf Impfstoff zum Wohl anderer Länder lieber verzichtet. Und jetzt werden die ja so bösen ungeimpfte unter Druck gesetzt bzw. erpresst. Dann werden noch Projekte gestartet, wo nur durchgeimpfte und gesenene in Discotheken usw. dürfen und sich nachweislich gegenseitig anstecken aber die ungeimpfte Schuld sind. Beim besten Willen. Stellt lieber die Politiker die den Mist verursacht haben und hackt nicht immer auf die ungeimpfte rum. Bleibt trotzdem alle gesund
rwekopo 2021-09-10 23:35:14 Uhr
wat09milanista hat sowas von recht,nicht die sogenannten Querdenker,zu denen ich nicht gehöre,sind rechts,sondern diejenigen,welche die Lügen der Bundesregierung annehmen und kritiklos verbreiten.Wer ist denn nun rechts,Die Leute,welche um ihre Grundrechte kämpfen,oder die welche Andersdenkende aussperren und drangsalieren wollen?Siehe Laumann!
lapofgods 2021-09-10 23:52:28 Uhr
"Aber auch nur weil unsere Politik es nicht geschissen bekommen hat genügend Impfstoff zu organisieren wo das Volk noch bereit war sich impfen zu lassen."

Die Kritik an der lahmen Bereitstellung ist richtig, hat aber nichts damit zu tun, dass lauter helle Kerlchen es auch im Sommer nicht für nötig befunden haben sich impfen zu lassen. Und wenn die Impfquote nicht da ist, dann zahlen die halt.

War schon immer was teurer einen exquisisten Geschmack zu haben. Der eine gönnt sich ein schwarzes 2-Tonnen-V8-SUV mit ordentlich CO2, der andere gönnt sich halt nen Test bevor er in der Disco 10 Bacardi Cola runter kippt. Oder er feiert innig mit anderen Verquerdenkern, weil man ja nur nach Ansteckung so richtig immun ist (so oder so). Es kann doch für Sie nicht so schwer sein sich zu infizieren? Jeder wie es ihm gefällt.
lapofgods 2021-09-11 00:36:45 Uhr
Die bescheuerten Juden-Vergleiche von Jana aus Wattenscheid sprechen übrigens auch für sich.

Gatsby bekämpft übrigens die große jüdische Weltverschwörung (NWO), die im Auftrag von George Soros und Bill Gates alle Lemminge (Bezeichnung Rwepopo) per 5G oder Impfung chippt. Aber rechte Verquerdenker sind die natürlich auch nicht. Rechts ist in Deutschland ja laut Selbstauskunft sowieso keiner. Die tönen nur gerne so rum.
rwekopo 2021-09-11 10:48:11 Uhr
Schmierlappofgods kann es einfach nicht lassen,andere pauschal in die rechte Ecke zu stellen.
ata1907 2021-09-11 12:25:00 Uhr
Die aktuellen Vorgänge mit der Zeit des 3. Reiches zu vergleichen, sind absolut unsäglich, weil dieses Verbrechen mit nichts zu vergleichen ist. Auf jeden Fall nicht mit solchen Sachen wie jetzt, die keinen Völkermord nach sich ziehen.
rwekopo 2021-09-11 12:34:36 Uhr
Bei aller Wertschäzung,ata,aber so ähnlich hat es damals angefangen.
rwekopo 2021-09-11 12:41:11 Uhr
Ich will das auch nicht mit dem unsäglichen Völkermord vergleichen,damit mich keiner falsch versteht.Aber ich persönlich sehe das so,dass hier eine Diktatur aufgebaut werden soll.Und sowas fängt nun mal damit an,dass Andersdenkende diffamiert und sanktioniert werden.
lappes 2021-09-11 13:23:18 Uhr
So, so,...es soll hier also eine Diktatur aufgebaut werden.
Danke für den Hinweis.

Oh man.
rwekopo 2021-09-11 14:03:59 Uhr
lappes,mehr kommt nicht?Oh man.
lappes 2021-09-11 14:20:14 Uhr
Ne, da muß man erstmal drauf kommen, kannste dir nicht ausdenken.
Hut ab.
lapofgods 2021-09-11 16:19:10 Uhr
"Bei aller Wertschäzung,ata,aber so ähnlich hat es damals angefangen"

Was für ein Stuss. Im Gegensatz zu den Juden/Kommunisten/Sozialdemokraten/uva. 1933 dürfen Sie heute alles. Sogar hier völligen Dünnpfiff verbreiten.
rwekopo 2021-09-11 18:22:28 Uhr
Einen anderen Kommentar habe ich von Schmierlappofgods nicht erwartet1
wat09milanista 2021-09-11 19:45:19 Uhr
Ach so. Gesunde ungeimpfte sollen die Tests und Quarantäne selber zahlen um die Allgemeinheit finanziell nicht zu belasten.
Wir reden hier über einen Zeitraum von knapp 2 Corona Jahren im Wert von ca 120 Millionen € abzüglich die Kosten für getestete geimpfte nur in NRW. Dann frag ich mich nur warum muß die Allgemeinheit für gefühlt 1,5 bis 2 Millionen arbeitsfähige aber arbeitsunwillige Harz 4er belastet werden. Da kommen im Monat mal ganz andere Summen zusammen. Die Harzer könnten auch durch die Hintertür zur Arbeit gezwungen werden. Wird bei den ungeimpften gerade in Sachen Impfung praktiziert. Hab vergessen: Arbeitszwang hatte es ja schon in Deutschland gegeben. Das kann sich die Regierung ja nicht erlauben wegen Grundrechte und so. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Oder haben ungeimpfte keine Würde bzw. gehören ungeimpfte nicht mehr zur Gattung Mensch ? Oder passen ungeimpfte einfach nicht in das System der neuen Weltordnung ?
lapofgods 2021-09-12 00:51:16 Uhr
Quatschen Sie doch einfach dem Diskotürsteher, der Sie mit "Ey Hirni, Du kommst hier nicht rein. Troll Dich!" auf die 2G-Pflicht in seinem Unternehmen hinweist, ein Ohr ab.
ata1907 2021-09-12 09:26:13 Uhr
Kopo,
mir geht es nicht darum, Kritiker der Corona Regeln in irgendeiner Ecke zu drängen, obwohl bei vielen Erklärungen oftmals ein AfD Sprech durchkommt, ich lehne grundsätzlich alle Vergleiche mit der NS Zeit ab, weil es dafür einfach keine Worte, sondern nur tiefe Scham und Trauer geben kann.
Ich bin doppelt geimpft, weil ich keine andere Alternative sehe. Streiten kann man über das Thema, ich bin da auch eher skeptisch. Seit 1,5 Jahren sehen wir einen Eiertanz der Regierung, Verordnungen sind für mich auch häufig genug nicht nachvollziehbar, Hysterie wurde in der Bevölkerung gebracht, wenn ich auf dem Edeka Parkplatz von irgend so 'ner Hausfrau aus 20m Entfernung angepöbelt werde "zieh die Maaasskeee auf", während ich noch das Auto abschließe. Das ist für mich aber eher die menschliche Schwäche, die mich annervt.
Auch völlig richtig, dass die Lage einer neuen Beurteilung unterzogen werden müsste, da sie durch die Durchimpfung mittlerweile anders beurteilt werden muss. Da sind die Verantwortlichen ja auch dabei.

Über jedes Detail und jeden verordneten Schwachsinn kann ich mich aber nicht aufregen, weil es mir zu anstrengend ist.

Einen NS Vergleich finde ich auch deshalb unmöglich, weil die Nazis damals in unwertes und wertes Leben unterschieden haben und das auf ihre Weise lösen wollten. Das sehe ich heutzutage definitiv nicht.

Trotzdem bleibt es dabei, Fuck Corona!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.