Ober- bis Bezirksliga

Zusammen nur zwölf Gegentore: Die Abwehrbollwerke in Westfalen

Tizian Canizales
19. November 2020, 10:30 Uhr
Foto: Ingo Otto

Foto: Ingo Otto

Zwischen der westfälischen Oberliga und den Bezirksligen haben sich einige Teams zum Start als sehr defensivstark erwiesen. Ein Westfalenliga-Aufsteiger kassierte sogar nur ein Gegentor. RevierSport hat sich die fünf besten Abwehrreihen angesehen. 

Platz 5: SV Zweckel (Bezirksliga Westfalen 14)

Der SV Zweckel fing sich in bisher sieben Spielen nur drei Gegentore. Mit 13 Punkten belegen sie aktuell Tabellenplatz vier, es wäre jedoch mehr drin gewesen. Neben drei Siegen haben sich die Gladbecker nämlich auch schon viermal die Punkte geteilt. Überhaupt steht die Bezirksliga Westfalen 14 bis dato für gute Defensivreihen, denn...

Platz 4: FC Marl (Bezirksliga Niederrhein 6):

...auch Platz vier unseres Rankings spielt in dieser Staffel. Der FC Marl hat ein Spiel mehr als der SV Zweckel absolviert, steht bisher aber auch nur bei drei Gegentreffern. Im Gegensatz zu den Gladbeckern haben sie jedoch die Mehrzahl ihrer Spiele gewonnen. Sieben Siege und ein Unentschieden bedeuten aktuell Tabellenplatz zwei. Besser ist nur die punktgleiche TSG Dülmen. Die hat ein Tor mehr geschossen, aber auch eins mehr kassiert.

Platz 3: FC Gütersloh (Oberliga Westfalen):

In der Oberliga Westfalen sind sie aktuell das Maß aller Dinge und auch in unserer Liste taucht der FC Gütersloh ganz weit vorne auf. In neun Spielen kassierte der FCG gerade einmal drei Gegentreffer und fuhr dabei acht Siege und ein Unentschieden ein. Interessant übrigens: Verfolger Holzwickede ist sieben Punkte hintendran, hat aber noch drei Spiele nachzuholen und bisher all seine ausgetragenen Partien gewonnen. Und auch die Dortmunder haben in ihren sechs Spielen erst vier Gegentreffer kassiert. 

Platz 2: SuS Stadtlohn (Bezirksliga Westfalen 11):

Aus der Oberliga Westfalen geht es in die münsterländische Bezirksliga. Genau wie Gütersloh dominiert der SuS Stadtlohn hier das Geschehen und hat auch eine ähnlich starke Defensive vorzuweisen. In acht Partien musste Stadtlohn gerade einmal zwei Gegentore schlucken. 

Platz 1: SV Wacker Obercastrop (Westfalenliga 2)

Ein Aufsteiger überstrahlt in diesem Ranking schließlich alle: Der Westfalenliga-Neuling SV Wacker Obercastrop musste in sieben Spielen lediglich beim 0:1 in Iserlohn ein Gegentor hinnehmen. Ansonsten spielten sie sechsmal zu Null, gewannen dabei sogar fünf Spiele. Damit liegen sie nur vier Zähler hinter dem Tabellenführer TuS Bövinghausen und haben sogar noch ein Spiel in der Hinterhand. 

Kommentieren