RL

Wuppertaler SV: Küsters über Zugänge, Stürmer löst auf, Sechser sitzt aus

13. Januar 2021, 11:45 Uhr
Stephan Küsters, Wuppertals Sportchef, hat in der aktuellen Transferperiode schon sechs Spieler verpflichtet. Foto: Stefan Rittershaus

Stephan Küsters, Wuppertals Sportchef, hat in der aktuellen Transferperiode schon sechs Spieler verpflichtet. Foto: Stefan Rittershaus

Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat vordem Rückrundenstart am Samstag bei Rot Weiss Ahlen bereits sechs neue Spieler verpflichtet. Ein Stürmer hat derweil seinen Vertrag aufgelöst.

Keiner der 20 Regionalliga-West-Klubs war auf dem Wintertransfermarkt so umtriebig wie der Wuppertaler SV. Sechs Spieler verpflichtete der WSV bereits. Nach RevierSport-Informationen sind noch zwei Verpflichtungen - ein Stürmer und ein Außenbahnspieler - geplant. Das Transferfenster hat bekanntlich bis zum 1. Februar 2021 geöffnet.

Nach Sebastian Patzler (zuletzt vereinslos), Burak Gencal (Bonner SC), Moritz Römling und Lars Holtkamp (beide vom VfL Bochum ausgeliehen) stellte der abstiegsbedrohte WSV am Dienstag gleich zwei weitere, sehr erfahrene, Zugänge mit Christopher Schorch und Lars Bender vor. Warum der WSV solch eine großen Umbruch im Winter vollzieht, erklärt Sportchef Stephan Küsters


"Wir haben uns von einigen Spielern in dieser Transferperiode getrennt und wollten uns mehr Erfahrung und Mentalität ins Team holen. Zudem müssen wir aufgrund unserer bisherigen Schwächen die Defensive stabilisieren. Mit diesen Neuzugängen haben wir das geschafft, denn ihre Vita kann sich sehen lassen", betont der 49-jährige Küsters, der einst Viktoria Köln zur Regionalliga-West-Meisterschaft als Sportdirektor führte.

Küsters sagt zu den jüngsten Zugängen Schorch und Bender: "Wir sind überzeugt von den Spielern. Christopher Schorch ist mit Uerdingen aus der Liga aufgestiegen, kopfballstark und ein Leader. Das brauchen wir jetzt. Kurzfristig war das Team jetzt zu jung, da wir auch älteren Spielern einen Wechsel nahegelegt haben. Jetzt konnten wir zwei Spieler dazu holen, die Stabilität in die Truppe bringen. Lars Bender ist ein erfahrener Junge, der defensiv und offensiv stark ist. Er ist trotz seines Alters sehr agil und ein moderner Rechtsverteidiger." 

Viktor Maier auf dem Weg nach Lippstadt - Geisler sitzt ab

Derweil haben Küsters und Trainer Björn Mehnert mit Marwin Studtrucker, Tim Wendel, Daniel Sczezpankiewicz, Yannick Geisler, Gianluca Marzullo und Viktor Maier sechs Spielern mitgeteilt, dass sie im Winter trotz laufender Verträge bis Sommer 2021 gehen dürfen. Mike Osenberg verließ den Verein bereits in Richtung TVD Velbert.

Stürmer Maier löste zu Beginn der Woche seinen Vertrag auf. Er steht nach RevierSport-Informationen kurz vor der Unterschrift beim SV Lippstadt. Yannick Geisler wurde bereits als Zugang bei der SSVg Velbert vorgestellt. Jedoch gilt sein Vertrag erst ab dem 1.Juli 2021. Heißt: Geisler wird seinen Kontrakt wohl bis Saisonende aussitzen.

Torwart Sczepankiewicz betonte jüngst gegenüber RS, dass er eine neue Herausforderung suchen will. An Tim Wendel sind die Sportfreunde Lotte herangetreten. Studtrucker und Marzullo sondieren ebenfalls den Markt.

Es würde den Wuppertalern mit Sicherheit helfen, den einen oder anderen Spieler noch von der Vertrags-Liste zu bekommen, um noch den gesuchten Stürmer und Flügelflitzer zu verpflichten.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

13.01.2021 - 14:09 - RWE51

Wir haben diese Saison viel Glück, das wir keine Verletzten Spieler en Maß haben. Es ist jedoch nicht von der Hand zu weisen, das gerade dann die Spieler über 30 betroffen sind. Engelmann ist eine Ausnahme für die Liga, Davari Nationalspieler, Grote hat sich mit seiner Erfahrenheit schon lange eingespielt , was aber bei Bachszat nicht der Fall ist. Aber die Spieler die den WSV verlassen sollen, sind gestandene Fußballer mit Klasse für die Liga, und ob die Neuen besser sind, wird sich zeigen. Deshalb wünsche ich dem WSV viel Glück.

13.01.2021 - 13:49 - Jünther, Jötz und Jürgen

Geisler wird seinen Vertrag natürlich nicht aussitzen. Hier pokert Velbert. Erst hieß es, Herr Geisler hilft seinem Bruder und wollte aus dem Vertrag. Da gabe es wohl Zustimmung mit der Maßgabe sich keinem anderen Verein anzuschließen. Blöd, wenn man da bereits vorhatte, den Verein ablösefrei zu verlassen. Unser Tipp - man einigt sich am letzten Tag der Wechselperiode. Kann man machen - schlechter Stil ist es auf jeden Fall.

13.01.2021 - 13:34 - eduardo

Das einem ältere Spieler weiterhelfen sehen wir doch bei uns. Davari ist 33, Engelmann 31, Bachszat 31 alle letzten Sommer gekommen und dann haben wir da noch den Grote(Fussballgott) mit 34.

13.01.2021 - 13:30 - RWO-Oldie

Und dazu noch das Zitat von Otto Rehhagel: Es gibt keine alten oder jungen Spieler sondern nur gute oder schlechte.

13.01.2021 - 13:29 - RWO-Oldie

Sehe ich nicht so. Was nützen dir tolle Jungtalente, wenn du am Ende absteigst.
Gerade in der Defensive ist Erfahrung viel Wert. In der aktuellen Situation muss der WSV den Abstieg vermeiden.

Ich denke, Wuppertal schafft da gerade die richtige Mischung.

13.01.2021 - 12:56 - RWE51

Wenn ich ältere Spieler hole ist das kein Umbruch, sondern ein Rückschritt mit einem großen Risiko, das sich gerade diese Spieler, die sollen zu den jüngeren was zeigen, verletzen. Viel Glück WSV.