Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) hat der Empfehlung des Verbands-Fußball-Ausschusses (VFA) zur Saisonwertung zugestimmt. Für den Bezirksligisten SW Wattenscheid 08 würde das der Aufstieg in die Landesliga bedeuten. Wir haben uns mit Trainer Christian Möller und dem 1. Vorsitzenden Wilhelm Peters über die aktuelle Gefühlslage unterhalten.

Abbruch in Westfalen

Wattenscheid 08: „Sobald es grünes Licht gibt, werden wir die Aufstiegsfeier planen!“

RevierSport
06. Mai 2020, 16:56 Uhr
Mit Wattenscheid 08 vor dem Aufstieg: Trainer Christian Möller (Foto: Dietmar Wäsche).

Mit Wattenscheid 08 vor dem Aufstieg: Trainer Christian Möller (Foto: Dietmar Wäsche).

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) hat der Empfehlung des Verbands-Fußball-Ausschusses (VFA) zur Saisonwertung zugestimmt. Für den Bezirksligisten SW Wattenscheid 08 würde das der Aufstieg in die Landesliga bedeuten. Wir haben uns mit Trainer Christian Möller und dem 1. Vorsitzenden Wilhelm Peters über die aktuelle Gefühlslage unterhalten.

Nach der Empfehlung des Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) zur Saisonwertung würde sowohl der aktuelle Tabellenführer, als auch der Hinrunden-Meister aufsteigen. Das wären in der Bezirksliga Westfalen 10 nach den 20 absolvierten Spieltagen der aktuelle Tabellenführer SW Wattenscheid 08 und der Hinrunden-Meister SG Welper. Die Wattenscheider sind erleichtert über die Entscheidung: „Der gesamte Verein ist unfassbar glücklich, weil wir darauf hingearbeitet haben. Wir haben sowohl sportlich, als auch kameradschaftlich eine Truppe, wie wir sie so vorher noch nie hatten. Das haben wir uns verdient“, verrät Vorstand Peters.

Zwischenzeitlich wurde darüber diskutiert, dass nur der Hinrunden-Sieger aufsteigen könnte. Trainer Christian Möller hätte diese Entscheidung sehr getroffen: „In der Hinrunde waren wir Tabellenzweiter, aber wir haben die Punkte aufgeholt. Die Jungs haben 16 Pflichtspiele in Folge nicht mehr verloren. Eine Entscheidung, nur den Hinrunden – Sieger in die Landesliga aufsteigen zu lassen, hätte uns alle sehr getroffen.“

Ein heißes Meisterschaftsrennen

Lediglich zwei Punkte trennen die Wattenscheider aktuell vom Herbstmeister SG Welper, die man in der Rückrunde Zuhause an der Dickebankstraße mit 2:0 schlug. Vorstand Peters zweifelt jedoch nicht daran, dass man den Aufstieg auch sportlich geschafft hätte: „Wir haben schließlich alle Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel geschlagen. Die Mannschaft und alle Verantwortlichen im Umfeld sind sich sicher, dass die Tabellenkonstellation an der Spitze am Ende der Saison keine andere gewesen wäre.“

Eine endgültige Entscheidung über die Ligazugehörigkeit hat die Kaderplanungen des Bezirksligisten aber nicht beeinflusst, wie uns Peters verrät: „Wir haben sowohl für die Bezirksklasse, als auch für die Landesliga geplant. Keiner der Spieler wäre im Falle eines Nicht-Aufstiegs gegangen. Das habe ich so noch nicht erlebt.“ Autor: Dustin Arnold


Pläne für die Meisterfeier

Zu einem Aufstieg gehören selbstverständlich auch große Feierlichkeiten. Aktuell ist dies aufgrund der Vorgaben der Bundesregierung jedoch nicht möglich. Möller hat Geduld: „Wattenscheid 08 ist für große Meisterfeiern bekannt. Sobald es grünes Licht gibt, werden wir die Aufstiegsfeier planen. Das haben die Jungs sich nach der Saison verdient.“

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren