Podcast

Warum es beim BVB in der Vorbereitung plötzlich kriselt

Sebastian Weßling
03. September 2020, 10:43 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

In unserem Podcast „Fußball Inside“ diskutieren wir die schwachen Testspiele des BVB und was das für den Saisonstart bedeutet. Weitere Themen: Der MSV Duisburg und die Nationalmannschaft.

Funke-Sport-Reporter Sebastian Weßling meldet sich in der aktuellen Folge unseres Podcasts „Fußball Inside“ aus Stuttgart, wo er die Vorbereitung auf die Länderspiele gegen Spanien und die Schweiz verfolgt – das erste Gesprächsthema mit Moderator Johannes Hoppe.

Weßling berichtet von guter Stimmung im DFB-Team, von der Freude der Nationalspieler, sich nach langer, langer Pause endlich einmal wiederzusehen. Allerdings wird die Arbeit von Bundestrainer Joachim Löw durch die unterschiedlichen Fitnesszustände seiner Spiele erschwert: Einige haben vor anderthalb Wochen noch Champions League gespielt, einige kommen direkt aus dem Urlaub, andere haben eine komplette Vorbereitung in den Beinen.

Und Borussia Dortmunds Linksverteidiger Nico Schulz ist schon am ersten Tag wieder abgereist, weil er Wadenprobleme hat – das passt zur zuletzt holprigen Vorbereitung des BVB. Weßling warnt zwar davor, Niederlagen in Vorbereitungsspielen wie gegen den VfL Bochum zu hoch zu hängen, hat aber beobachtet, dass BVB-Sportdirektor Micheal Zorc den Ton verschärft und vor allem von etablierten Spielern mehr Schärfe und Bereitschaft erwartet. BVB-Reporter Weßling nennt Profis, die sich angesprochen fühlen dürften.

Auch die Dortmunder Verletzungssorgen sind ein Thema. Dan-Axel Zagadou muss zwar nicht operiert werden, fällt aber noch eine Weile aus. Weßling erklärt, warum der BVB trotz dünner Personaldecke in der Innenverteidigung keinen Ersatz verpflichtet – obwohl in den kommenden Wochen und Monaten ein extrem straffes Programm auf die Dortmunder zukommt.

Auch das Thema Zuschauer kommt zur Sprache: Beim BVB und auf Schalke blickt man gespannt auf die Pläne von RB Leipzig, zum Saisonstart 8400 Zuschauer zuzulassen. Trotzdem ist das Moderatorenduo sicher, dass es bei den NRW-Klubs so schnell nicht zur Öffnung der Stadien kommen wird.

Und zu guter Letzt geht es auch um den MSV Duisburg: MSV-Experte Timo Düngen erzählt, wie die Sommerpause nach dem knapp verpassten Zweitliga-Aufstieg gelaufen ist und welche Chancen sich die Duisburger in der kommenden Saison ausrechnen können.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

08.09.2020 - 09:17 - easybyter

Ich kann einfach nicht glauben, dass das mit der Titelpflicht stimmt, denn das wäre nach meiner Ansicht kompletter Schwachsinn. Ich würde Herrn Favre daran messen, wie die Mannschaft spielt. Um die Meisterschaft werden sicher noch die Bayern und wohl auch Leipzig spielen, beides harte Konkurrenten. Da die Meisterschaft zu verlangen ist einfach Unsinn. Und bei Vorbereitungsspielen jetzt schon diesen Druck aufzubauen ist ebenfalls Unsinn, denn wann soll der Trainer denn etwas ausprobieren, wenn nicht in diesen Spielen? Gerade aus den Spielen, die nicht so gut gelaufen sind, kann man oft mehr Schlüsse ziehen, als aus den grandiosen Siegen, die nur dazu führen, dass man satt und zufrieden wird und dann den Saisonstart versemmelt. Ich bin sicher, dass Favre die Mannschaft gut auf den Start vorbereiten wird und dass sie in der kommenden Saison wieder eine gute Rolle in der Bundesliga spielen wird. Reus wünsche ich, dass er einmal eine Saison ohne Verltzungen spielen kann. Glück Auf!

Beitrag wurde gemeldet

04.09.2020 - 11:08 - Schacht 7

So sind sie halt die Lüdenscheider! Verschwörungstheorien werden ausgepackt wenn es um die gelben geht. Kritikfähigkeit bezeichnet eine persönliche Eigenschaft.
Kritik anzunehmen und damit umzugehen das kannst Du mit deinen Brüdern im Forum nicht.....

* G * G * G *

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

03.09.2020 - 20:30 - Spieko

Ja Lappes, so schauts aus ..
Eigentlich ist es schade, dass es immer Typen gibt, die sachbezogene und vernünftige Kritik nicht äußern können und auch nicht wollen.
Sie sind lediglich darauf erpicht, Unruhe zu stiften, indem sie Unwahrheiten schreiben und äußerst provokant sind.
Aber ich lasse mir den Spaß und die Freude am Fußball durch diese komischen Vögel nicht verbieten.
Eine Vereinsseele, die haben solche Typen nicht...

.

03.09.2020 - 14:40 - Spieko

@Nathan

lesen Sie bitte weiter die "BILD", denn die Leser dieser Zeitung wissen mehr...
Ich bin kein BVB-Fan, nur seit vierzig Jahren Mitglied und schon als kleiner Junge habe ich den Schwarz-Gelben die Daumen gedrückt.
In der gesamten Zeit habe ich viele Sportfreunde von Schalke, Gladbach, Köln und RW Essen sowie aus anderen Vereinen kennen gelernt.
Mit einigen bin ich gut befreundet.Keiner von denen ist so "ungesund" wie Sie,Herr Nathan.Wir haben alle gemeinsam ein schönes Hobby,den Fußballsport und vor allem
Respekt und Anstand, freuen uns gemeinsam mit "unseren" Vereinen und bleiben fair miteinander.
Vorbereitungsspiele....sind dafür da, so wie es das Wort "Vorbereitung"aussagt.
Weiterhin viel Freude....und versorgen Sie die Fohlen gut....

Beitrag wurde gemeldet

03.09.2020 - 13:59 - Nathan

@Spieko

Nathan
"Sie setzen Dinge in die Welt, die es gar nicht gibt"

Punkt 1

Laut der aktuellen Ausgabe der SportBild vom 26. August besteht für Lucien Favre sogar eine Titel-Pflicht in der Bundesliga, ansonsten würde sein Vertrag beim BVB nicht verlängert werden.

Quelle Sportbild

Punkt 2

BILD“ Dortmunds Superstar Jadon Sancho (20/Vertrag bis 2022) und Manchester United sind sich bereits einig! Der halbe Deal steht damit…

Der wertvollste Spieler der Bundesliga (Marktwert: 117 Mio. Euro) hat demnach einen unterschriftsreifen Fünf-Jahres-Vertrag vorliegen, soll bei einem möglichen Wechsel in diesem Sommer zu den absoluten Top-Verdienern aufsteigen und wöchentlich 340 000 Pfund (377 877 Euro) verdienen! Auf eine Saison hochgerechnet macht das gigantische 17,6 Mio. Euro! In fünf Jahren bei ManUnited kommt Sancho so auf eine Garantiesumme von 88 Mio. Euro. Weitere Prämien noch nicht eingerechnet…

Quelle Bild

Das Sancho lieber für Manchester United spielen möchte liegt klar auf der Hand... nur diese utopische Ablösesumme von 120 Millionen Euro zahlt kein Verein der Welt. Sancho wollte unbedingt Wechseln obwohl er seinen Vertrag vor einem Jahr verlängert hatte.

Aubameyang und Dembele lassen Grüßen

Die Vorbereitungs Spiele 1:3 gegen Rotterdam und Bochum und das 1:1 gegen Paderborn
Die Einstellung der lustlos Profis konnte jeder sehen sogar im TV.

Alles nur "Lüge" Herr Spieko

Mit Tatsachen kann nicht jeder Gelb Schwarze Fan umgehen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

03.09.2020 - 12:47 - Spieko

Bravo....wieder die gleichen Sprüche von Herrn Nathan, wie immer niveaulos, ohne Sinn und Verstand.
Ein Sprichwort sagt: "Schuster, bleib bei deinen Leisten".
So kümmern Sie sich bitte um IHREN Verein, aber da kennen Sie sich anscheinend nicht aus!?
Sie setzen Dinge in die Welt, die es gar nicht gibt.
Für mich wieder einmal: Der Kommentar der Woche.
Fegen Sie weiter im Fohlenstall....

Beitrag wurde gemeldet

03.09.2020 - 12:23 - Nathan

Wie muß sich Lucien Favre fühlen wenn er aus der Boulevard Presse erfährt das sein Vertrag (bis 2021) nur verlängert wird wenn die Meisterschaft geholt wird.
Watzke hat einigen Spielern in dem riesigen Kader jetzt schon die Hintertür geöffnet um ihre Unzufriedenheit gegen den Trainer zum Ausdruck zu bringen mit seinem Statement in der Presse.
Die schlechten Ergebnisse der letzten Freundschaftsspiele kommen nicht von ungefähr, junge unerfahrene Spieler, Altherren Fussballer wie Hummels und Piszczek, dazu kommen viele unzufriedene Kicker.
Sancho wollte nach Manchester United , Schulz wurde kaum berücksichtigt, genau wie unser Ex Gladbacher Mahmoud Dahoud das sind nur ein paar Beispiele.

Der gleiche Prozedere gab es schon mit Jürgen Klopp in der Saison 14/15
wo man die Hinrunde als Tabellen 17 beendete. Kloppo gab seinen Rücktritt zum Saison Ende bekannt und schon konnten die Super Profis wieder Fussball spielen.
Nur diese Saison 20/21 wird das nicht mehr klappen...
Die Bereitschaft für eine Weile auch mal kleinere Brötchen zu backen, daran wird sich der BVB Fan auch schnell gewöhnen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.