RWO

Verls Capretti lobt RWO in höchsten Tönen

Philip Ronden
18. Mai 2019, 19:14 Uhr

Foto: Micha Korb

In Oberhausen war der SC Verl der Spielverderber. Trainer Guerino Capretti schwärmte jedoch in den höchsten Tönen von RWO und dem Saisonfinale.


Nicht nur für Rot-Weiß Oberhausen ging am Samstag im Stadion Niederrhein die Saison zu Ende. Auch der SC Verl beschloss die Serie  2018/2019. Und das mit einem starken Unentschieden gegen den Tabellen-Zweiten der Abschlusstabelle. “Zu meiner Mannschaft kann ich nur sagen: Hut ab. So eine Leistung bei Oberhausen abzuliefern und zwischenzeitlich 3:1 zu führen, ist schon stark”, lobte Capretti seine Elf.

Für den Gegner hielt er sogar noch größere Lobeshymnen bereit: “Riesen Respekt an die Stadt Oberhausen und die Fans. So eine Kulisse für einen 34. Spieltag in der Regionalliga-West zu präsentieren, ist Wahnsinn. Das war drittligatauglich”, sagte Capretti zur Atmosphäre im Stadion Niederrhein vor 8053 Zuschauern. Auch von der Leistung der Oberhausener war der 37-Jährige begeistert: “Mit was für einer Präsenz und Wucht RWO in das Spiel gegangen ist, war für uns mega schwer”, gab Capretti zu. Besonders begeistert war er von Raphael Steinmetz: “Den konnte man kaum halten. Der hatte einen Magneten im Fuß. RWO hat da schon klasse Kicker. Auch Philipp Gödde und Jannik Löhden gefallen mir sehr gut”, gab Capretti zu.

Gegen die “Großen” Stärke gezeigt

Das 3:3 gegen aufstiegswillige Oberhausener zeigte jedoch auch, dass der SC Verl durchaus zufrieden auf die abgelaufene Saison zurückblicken kann. Gegen die großen Namen der Liga, wie Viktoria Köln, Rot-Weiss Essen und eben auch Oberhausen holte der SCV in sechs Partien sechs Punkte und verlor nur einmal gegen Köln und Oberhausen. “Wir wollten die Partie gegen Oberhausen genauso angehen, wie die Partie gegen Viktoria Köln. Verstecken bringt gegen solche Mannschaften nichts. Ich finde, das haben wir dann ab der 30. Minute auch gut umgesetzt”, lobte Capretti.

Die Saison beenden die Verler auf Rang sieben mit 47 Punkten vor ambitionierten Essenern. Eine Platzierung, mit der man in Verl sehr gut leben kann: “Ich bin zufrieden. Die Leistung zum Abschluss der Saison hat gestimmt. Vor allem defensiv haben wir es unabhängig von den letzten zehn Minuten gut gemacht”, findet Capretti auch für den Abschluss der Saison nur lobende Worte. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

20.05.2019 - 23:27 - rwekopo

Ich mache mir,ohne Sch....,echt Sorgen um FB51.Ist da irgendwas passiert?

20.05.2019 - 14:58 - jajestem

Julius Oppermann hat doch Recht ! Was will RWO ? in der RL weiter dümpeln ? Wollen die nicht mehr, wollen die nicht in die 2. Liga ? und dann in die 1. Liga ? Welche Ziele hat RWO ? RWO war doch in der 1.Liga, Die Spieler sollten mal die Mäntel ausziehen, dann können die schneller rennen, Ballast ist nicht gut, auch nicht im Kopf. Ich hätte mal wieder gerne RWO gegen den MSV gesehen. Aber da muß ich wohl bis nächste Saison warten, wenn der MSV in der RL spielt.

20.05.2019 - 08:32 - crazyunited

Hömma Oppermann: Ist dein Penis soooo klein, das du hier immer so einen Mist Schreibst, oder was hat dich zu soooo einem armen Würstchen werden lassen?

19.05.2019 - 16:55 - Hotteköln

Aber Essen, Aachen, Rödinghausen, Lotte und evtl. Fortuna Köln wollen auch hoch. Wird echt hart für nächstes Jahr. Gott sei Dank sind wir durch.

19.05.2019 - 16:49 - Hotteköln

Glückwunsch. Meine das ernsthaft. Haben viel und oft hin und her geschrieben. Mit der Truppe habt ihr das optimale rausgeholt. Wenn ihr das nächstes Jahr ähnlich abrufen könnt kann es etwas werden.

19.05.2019 - 16:48 - goleo

Der Aufstieg wurde nicht geschafft. Das ist hart und tut weh. Letztendlich hatte RWO es nicht in der eigenen Hand. Was aber an Atmosphäre und Stimmung im Stadion war, das war unglaublich! Gänsehaut. Da waren Niederrheinpokal und DFB Pokal nichts dagegen. - Respekt auch vor dem Gegner, der nichts abgeschenkt hat. Teilweise war ich fast verwundert, warum man in einem Spiel, in dem es für den Gegner um nichts mehr geht, ebenfalls spielt, als ging es um sein Leben.- Trotz verpassten Aufstiegs, hat man sicherlich neue Zuschauer hinzugewonnen. Wer von dem Spiel, der Moral der Mannschaft und der Stimmung nicht begeistert war, der kann auch zuhause bleiben. - Ich hoffe der Kern der Mannschaft bleibt zusammen, denn das ist wirklich ein Team, und die Schwachstellen werden erkannt und punktuell verbessert. - Nächste Saison wird neu angegriffen. Das was gestern passiert ist, muss man trotzdem erst einmal mental und emotional verdauen.

19.05.2019 - 16:35 - goleo

Wäre schön, wenn man den Mantel des Schweigens über den Spuk und Griesgram J.O. legen könnte....

19.05.2019 - 11:45 - redbull1de

Mensch OPAMANN.
Was hat dich so kaputt gemacht.?Du verzehrst dich fast.
Da fehlen mir weitere Worte.......................

19.05.2019 - 10:51 - Julius.Oppermann

Vor fast genau 11 Jahren am 31.05.2008 gab es das Spiel in Berlin-Köpenick Union Berlin - RW Oberhausen. Es ging um den Aufstieg in die 2. Liga. Es war ein glühend heißer Tag; viele Köpenicker sagen heute noch, dass es seither nie mehr so einen heißen Tag gab. RWO gewann an diesem Samstag-Nachmittag mit 3:0 und stieg in die 2. Liga auf, Union ging in die eingleisige 3. Liga.
Heute ist RWO schon lange wieder in der trostlosen 4. Liga, die Herrlichkeit war seit 2008 sehr schnell wieder vorbei.
Und Union Berlin? Der Verein kämpft heute um den Aufstieg in die 1. Liga.
Tja, so schnell ändert sich alles. Der Weg des Erfolges in Sachen Union Berlin und der Erfolglosigkeit bei RWO hat sich diametral gedreht. Zwischen beiden Vereinen liegen heute Welten.
RWO hat keinen Grund, aktuell auf etwas "stolz" zu sein, wie man lesen kann, ganz besonders, wenn heute Union Berlin aufsteigen sollte. Man sollte in tiefer Demut den Mantel des Schweigens drüber legen.

19.05.2019 - 10:14 - Baby

Hut ab, RWO, die Leistungen in dieser Saison waren mal wieder über die Saison ausgemittelt bemerkenswert. Und das trotz der letztendlich widrigen finanziellen und strukturellen Voraussetzungen. Da habt Ihr wieder "aus Scheiße ein Bonbon gemacht". Ich freue mich zwar, dass wir nächste Saison wieder in der gleichen Liga gegeneinander auflaufen, hätte Euch den Aufstieg aber - auch als Essener - wirklich auch irgendwie gegönnt.

18.05.2019 - 22:30 - Kleeblättersammler

Das liest sich nach Ausgang der Partien gut. Hätte Köln nicht gewonnen und Verl RWO alles versaut, würde ich jetzt schäumen !
So aber hält man Frieden mit dem Angstgegner SC Verl !