17. Spieltag der Oberliga Niederrhein. Der SV Straelen marschiert weiter, Monheim patzt und ETB Schwarz Weiß Essen gibt eine 2:0-Führung aus der Hand.

OL NR

Straelen marschiert, Schonnebeck schließt auf & ETB verspielt 2:0-Führung

Chris McCarthy
01. Dezember 2019, 16:36 Uhr

Foto: Michael Gohl

17. Spieltag der Oberliga Niederrhein. Der SV Straelen marschiert weiter, Monheim patzt und ETB Schwarz Weiß Essen gibt eine 2:0-Führung aus der Hand.

Bereits nach neun Minuten ließ Tabellenführer SV Straelen keinen Zweifel daran, dass der Marsch durch die Oberliga Niederrhein am Sonntag anhalten würde. Dabei musste die Mannschaft von Inka Grings gleich zwei Rote Karten hinnehmen.


Jannik Stevens (5.) und Shun Terada (9.) brachten Straelen gegen die SF Baumberg früh in Führung. Doch nach 27 Minuten flog auf Seiten der Hausherren Kevin Weggen vom Platz. Baumberg gelang der direkte Anschluss durch Kosi Saka (28.). In einer nicht minder ereignisreichen Halbzeit zwei beruhigte Straelen allerdings gleich zwei Mal die Gemüter. Kaito Mizuta (73.) erhöhte zunächst auf 3:1. Nach einem erneuten Platzverweis für den Ligaprimus (Jannik Stevens) machte es Baumberg in Person von Roberto Guirino (80.) nochmal spannend, doch Vojno Jesic machte durch sein 4:2 drei Minuten vor Schluss endgültig den Deckel drauf. Straelen verbuchte den 16. Saisonsieg und bleibt mit 13 Punkten Vorsprung Erster. 

Noch folgt dahinter der 1. FC Monheim. Denn die Mannschaft von Dennis Ruess musste zuhause gegen Germania Ratingen die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Trotz doppelten Rückstands schoss Moses Lamidi die Gäste zu einem 3:2-Sieg.

Da die Spiel SpVg Schonnebeck auswärts mit 1:0 beim Cronenberger SC gewinnen konnte (Marius Müller; 66.), beträgt der Rückstand auf Monheim nur noch drei Zähler. 

ETB verspielt 2:0-Führung, TVD siegt im Stadtderby

ETB Schwarz-Weiß Essen ging trotz einer 2:0-Führung nach 59 Minuten gegen den 1. FC Kleve doch noch als Verlierer vom Platz. Athanasios Tsourakis (55.) und Malek Fakhro (59.) brachten die Hausherren in Front. Nachdem Fabio Forster früh den Anschluss besorgte (61.), startete Kleve einen irren Schlussspurt. Levon Kürkciyan markierte in der 83. Minute erst den Ausgleich, ehe ihm in der sechsten Minute der Nachspielzeit sogar noch der Siegtreffer gelang.


Weniger Aufregung gab es indes beim Velbert-Derby zwischen dem SC und TVD. Aufsteiger TVD Velbert siegte unter anderem dank eines Doppelpacks von Mohamed Sealiti mit 3:0 und vergrößert dadurch den Abstand auf den Stadtnachbar sowie Tabellenfünfzehnter auf sechs Zähler.

Die Ergebnisse im Überblick

Cronenberg - Schonnebeck 0:1
SV Straelen - SF Baumberg 4:2
FC Kray - VfB Hilden 1:2
ETB SW Essen - 1. FC Kleve 2:3
TSV Meerbusch - Niederwenigern 4:2
Monheim - Germania Ratingen 2:3
Bocholt - Nettetal 4:0
SC Velbert - TVD Velbert 0:3
TuRU 80 - SSVg Velbert 1:0


Kommentieren