10.10.2018

SGS Essen

Spitzenteam zu Gast in Essen

Foto: Michael Gohl

Nach der Länderspielpause geht es nun in der Frauen-Bundesliga wieder um Punkte. 

Am kommenden Sonntag, dem 14. Oktober 2018, tritt die Elf von SGS-Cheftrainer Daniel Kraus im Stadion Essen (Hafenstr. 97a, 45356 Essen) gegen den 1. FFC Turbine Potsdam an. Anstoß ist um 14.00 Uhr.

Auch wenn die bisherige Bilanz (29 Spiele, 5 Siege, 6 Unentschieden, 18 Niederlagen) zugunsten des Clubs aus Potsdam spricht, will das Team von der Ardelhütte an die kämpferische Leistung vom Auswärtssieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim anknüpfen. In der vergangenen Saison konnte die SGS in beiden Vergleichen vier Zähler mitnehmen. Mit bislang jeweils zwei Saisonsiegen sind beide Vereine Tabellennachbarn.

Weiterhin verzichten muss die SGS auf die Langzeitverletzten Stina Johannes (Sprunggelenk), Lisa Klostermann (Sprunggelenk), Ina Lehmann (Sprunggelenk), Annalena Breitenbach (Kreuzband) und Ramona Petzelberger.

SGS-Cheftrainer Daniel Kraus: „Nach der Länderspielpause erwarten wir mit Turbine Potsdam ein Spitzenteam der Liga. Beide Vereine haben sechs Punkte auf dem Konto und natürlich wollen wir am Sonntag die nächsten Zähler sammeln. Die Mannschaft aus Potsdam verfügt über eine gute Mischung aus erfahrenen Spielerinnen, wie zum Beispiel Svenja Huth, Lisa Schmitz, Rahel Kiwic und jungen Talenten, wie Viktoria Schwalm und Wiebke Meister. Prägnant ist das sehr aggressive Arbeiten gegen den Ball und ein gutes Umschaltverhalten. Wir haben in Hoffenheim drei wichtige Punkte eingefahren und mit dem 3:1-Sieg der Nationalmannschaft, mit zwei Torschützinnen aus Essen, sind wir auf einem guten Weg. Die Mädels sind sehr fokussiert und wir freuen uns auf ein interessantes Spiel!“

SGS-Spielerin Jana Feldkamp: „Mit Potsdam erwartet uns am Sonntag ein starker Gegner, mit dem wir uns zuletzt enge Partien geliefert haben. Das letzte Spiel konnten wir auswärts in Potsdam sogar mit 2:1 für uns entscheiden. Daran wollen wir natürlich anknüpfen und mit Herz und Leidenschaft die nächsten drei Punkte im eigenen Stadion erkämpfen. Dafür hoffen wir auf zahlreiches Erscheinen unserer Fans, um mit deren Unterstützung ein gutes Spiel abzuliefern.“

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken