Fußball-Oberligist SG Wattenscheid 09 stellt sich weiter für die kommende Saison auf. Der ehemalige Bundesligist hat außerhalb des sportlichen Bereichs wichtige Maßnahmen ergriffen.

SGW stellt sich breiter auf

Spieler-Patenschaft, Kids-Club und Kooperation mit Lernstudio

Dominik Hamers
26. Juli 2020, 13:20 Uhr
Im Wattenscheider Lohrheidestadion soll bald wieder reger Publikumsverkehr herrschen. Foto: Stefan Rittershaus

Im Wattenscheider Lohrheidestadion soll bald wieder reger Publikumsverkehr herrschen. Foto: Stefan Rittershaus

Fußball-Oberligist SG Wattenscheid 09 stellt sich weiter für die kommende Saison auf. Der ehemalige Bundesligist hat außerhalb des sportlichen Bereichs wichtige Maßnahmen ergriffen.

Die Vorbereitungen auf das sportliche Unterfangen in der Fußball-Oberliga sind weitestgehend abgeschlossen. Die SG Wattenscheid 09 hat die Mannschaft für die kommende Saison komplett vorgestellt, zudem sind Trainer- und Funktionsteam bekannt. Darüber hinaus hat der fünfköpfige Vorstand auch für Aktivitäten rund um den Fußballplatz gearbeitet.

Dazu gehört unter anderem die Spieler-Patenschaft, die der frühere Bundesligist bereits seit der Spielzeit 2016/17 anbietet. Fans des Traditionsklubs können eine Partnerschaft übernehmen, im Jahrespreis sind dafür einige Besonderheiten enthalten. Während die Verantwortlichen des in der Insolvenz befindlichen Klubs beim Neuanfang also auch auf bereits Bewährtes setzen, decken sie bislang brach liegendes Potenzial auf.

So hat ein SGW-Fan den Vorstand auf Maßnahmen hingewiesen, die die Familienfreundlichkeit eines Besuchs im Lohrheidestadion steigern sollen. Seit diesem Wochenende ist Näheres bekannt. „Wir wollen alle Altersklassen ansprechen“, begründet Patrick Urbanczik, Vorstand Organisation, die Entscheidung, künftig einen Kids-Club anzubieten. „Wir werden dadurch nicht reicher, aber darum geht es auch nicht. Uns geht es darum, dass wir insgesamt noch attraktiver werden. Die Möglichkeiten sind da. Jetzt nutzen wir sie.“

Angebot für Kinder bis 13 Jahre

Sobald es die Regeln wieder erlauben, soll es für Kinder bis 13 Jahre ein Angebot von vielfältigen Aktivitäten rund um die Spielstätte geben. „Bei unseren Fußballcamps haben wir zum Beispiel kleine Führungen durch das Stadion angeboten. So etwas können wir uns auch für die Zukunft und den Kids-Club vorstellen“, sagt Patrick Urbanczik.

Eine weitere Säule bei der soliden Aufstellung des Klubs hat Jugend-Vorstand Oliver Kolenda geschaffen. „Wir möchten nicht nur im Fußball qualifiziert ausbilden, sondern unseren Nachwuchskickern auch die Chance geben, sich in anderen Bildungsbereichen weiterzuentwickeln“, lässt er sich in einer Pressemitteillung zitieren, in der die SGW die Kooperation mit dem Lernstudio Wattenscheid bekanntgibt.

Dort heißt es seitens des Vereins: „Neben der finanziellen Unterstützung des Vereins ist das maßgebliche Ziel dieser Zusammenarbeit, gemeinsam das vereinseigene Bildungskonzept zur sportlichen und beruflichen Talentförderung umzusetzen.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren