Benjamin Stambouli ist auf Schalke ein absoluter Fanliebling. Der 29-jährige Franzose identifiziert sich seit seinem Wechsel von Paris St. Germain zum FC Schalke 04 im Jahr 2016 mit dem Verein und hat die Schalker DNA komplett verinnerlicht.

BL

So erklärt Schalke-Fanliebling Stambouli seinen Support von der Tribüne

Fabrice Nühlen
16. Juni 2020, 09:06 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Benjamin Stambouli ist auf Schalke ein absoluter Fanliebling. Der 29-jährige Franzose identifiziert sich seit seinem Wechsel von Paris St. Germain zum FC Schalke 04 im Jahr 2016 mit dem Verein und hat die Schalker DNA komplett verinnerlicht.

Da überraschte es auch nicht, dass Stambouli, der seit acht Monaten verletzt ist, seine Mannschaft beim Sonntags-Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen (1:1) von der Tribüne aus lautstark anfeuerte. Die Bilder erinnerten an Cristiano Ronaldo, der Portugal beim EM-Finale 2016 gegen Frankreich (1:0) nach seiner verletzungsbedingten Auswechselung zum Sieg dirigierte.

Für Stambouli war das selbstverständlich, wie er in einem Social-Media-Spielertalk nach der Partie betonte: „Egal ob ein Spieler verletzt oder fit ist, er muss immer alles für die Mannschaft und den Verein geben. Ich habe alles gegeben und das Team unterstützt. Nächstes Mal werde ich den Trainer um Erlaubnis fragen, ob ich Fan-Lieder singen kann“, sagte der 29-Jährige lachend. 

Stambouli lobt junge Spieler

Gegen Leverkusen beobachtete der ehemalige S04-Kapitän eine deutliche Steigerung im Spiel der Knappen. Immerhin knöpfte der kriselnde Pott-Klub dem Champions League-Aspiranten mit der jüngsten Startelf seit knapp vier Jahren ein verdientes Remis ab. Stambouli war stolz auf die jungen Spieler. Vor allem Debütant Can Bozdogan hat den Franzosen überzeugt: „Sie haben es sehr gut gemacht. Die Spieler haben gekämpft bis zum Ende. Das zeichnet Schalke aus. Can hatte keine Angst und möchte seine Qualität zeigen. Er hat ein super Spiel gemacht.“

Am Mittwoch gastiert Schalke bei Eintracht Frankfurt (18:30 Uhr/DAZN). Benjamin Stambouli ist positiv gestimmt: „Wir sind ein großer Verein und müssen selbstbewusst sein. Wenn die Mannschaft kämpft, gibt es keinen Gegner, der gegen Schalke spielen möchte. Das Erste, was ich in Gelsenkirchen gelernt habe, ist malochen. Jeder Spieler muss kämpfen und alles geben“, betonte Stambouli.

Stambouli hofft auf Comeback

Der ehemalige Junioren-Nationalspieler Frankreichs hofft, dass er nach seiner langwierigen Fußverletzung in den letzten drei Spielen noch zum Einsatz kommt: „Ich hoffe, dass ich in ein paar Tagen wieder voll mit der Mannschaft trainieren kann. Es war eine sehr lange und schwierige Zeit. Falls ich noch mein Comeback gebe, wäre es eine große Ehre für mich.“ Am Ende der Saison läuft der Vertrag von Benjamin Stambouli aus. Die Fans hoffen, dass der 29-Jährige dem Verein weiter erhalten bleibt. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren
Beitrag wurde gemeldet

17.06.2020 - 10:39 - KB1904

@Xxxxxxxx1965

Und bei dir wurde der Wagner nach Union Berlin gefeuert !!! Schon vergessen? Bei dir muss man das ja fragen ! g*

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

17.06.2020 - 00:10 - Schalker1965

Jaaaa, ein echter "Schalker". Und deshalb hat er ja auch schon seinen Vertrag verlängert. Natürlich verzichtet er dabei auf mindestens 90 % seiner Bezüge, weil ihm Schalke eine echte Herzensangelegenheit ist. Tatsache ist, dass sich Schalke Stambouli nicht mehr leisten kann und genauso wie bei Caligiuri den auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird, zumal Stambouli - anders als Cali - auf keiner Position gesetzt wäre.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

16.06.2020 - 09:17 - KB1904

Ein echter Schalker "durch und durch" !