David Wagner, Trainer des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04, hat vor dem Spiel gegen den FC Augsburg (Sonntag, 13.30 Uhr) die „Woche der Vorentscheidungen“ eingeläutet. 

BL

Schalke: Wagner läutet "Woche der Vorentscheidungen“ ein

Chris McCarthy
22. Mai 2020, 20:14 Uhr
Schalke-Trainer David Wagner steht vor richtungsweisenden Wochen. Foto: firo

Schalke-Trainer David Wagner steht vor richtungsweisenden Wochen. Foto: firo

David Wagner, Trainer des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04, hat vor dem Spiel gegen den FC Augsburg (Sonntag, 13.30 Uhr) die „Woche der Vorentscheidungen“ eingeläutet. 

Auch sechs Tage nach der 0:4-Derbyniederlage gegen Borussia Dortmund saß der Stachel bei Schalke-Trainer David Wagner noch tief.

„Der erste Eindruck war wahnsinnige Enttäuschung von uns allen. Wir hatten uns wirklich etwas vorgenommen und ausgerechnet. Wir waren enttäuscht davon, dass wir so eine Leistung angeboten haben“, erklärte der 48-Jährige auf der Pressekonferenz am Freitag und ergänzte: „Am Ende ist es im Sport so, dass du auch das respektieren und akzeptieren und du jetzt eine Reaktion zeigen musst. Das war genau die Atmosphäre in dieser Trainingswoche.“

Denn Wagner und die Königsblauen haben in den kommenden Wochen einiges vor. „Wir haben jetzt mit dem Augsburg-Spiel ein Spiel, dass eine Woche der Vorentscheidungen einläutet.“ Auf das Spiel gegen die Fuggerstädter folgen binnen sechs Tagen Duelle gegen Fortuna Düsseldorf und Werder Bremen. „Da werden keine Entscheidungen gefällt, aber Vorentscheidungen“, so der 48-Jährige.

Europäisches Geschäft für Schalke keine Vorgabe

Selbst nach acht sieglosen Spielen sind die europäischen Plätze für den FC Schalke 04 noch in Reichweite. Einzig das Torverhältnis trennt die Königsblauen von den siebtplatzierten Freiburgern, der VfL Wolfsburg hat lediglich zwei Punkte Vorsprung.


Die Einnahmen durch das internationale Geschäft wären für die finanziell angeschlagenen Gelsenkirchener natürlich von großer Bedeutung. „Dass dies jedem gut zu Gesicht steht, auch uns, steht außer Frage“, erklärte Wagner, betonte allerdings, dass die Qualifikation für einen europäischen Wettbewerb nicht die Vorgabe der Vereinsführung sei: „Die Vorgabe gibt es nicht, die gab es nicht. Wir werden aber alles dafür tun, um weiterhin um einen dieser Plätze mitzuspielen.“

Schalke muss ohne Fans gegen Augsburg ran

Dazu gehört im Idealfall ein Dreier gegen den FC Augsburg. „Das wird sicher eine ganz, ganz interessante Geschichte, wo wir sehr viel Geduld mitbringen müssen“, sagte Wagner, der auf die Rückkehr von Ozan Kabak hofft. 

Der Trainer mahnt davor, den Tabellen-14. zu unterschätzen: „Sie haben das eine Spiel gegen Wolfsburg unglücklich verloren. Sie sind eine ganz solide, defensiv stabile Mannschaft, haben mehr Qualität, als sie es in eigenen Spielen gezeigt haben. Ich hoffe, wir können die Qualitäten limitieren.“

Am Sonntag wird es alleine um die Qualität auf dem Platz gehen. Schalke muss zur Heimpremiere nach dem Bundesliga-Re-Start wie alle anderen Klubs ohne Fans auskommen. „Wir leben von der Emotionalität und der Energie, die unsere Fans uns vorleben und schaffen. Das fehlt uns, das ist ein Nachteil, das ist keine Frage“, gestand Wagner, erklärte allerdings im gleichen Atemzug: „Jetzt liegt es an uns, damit umzugehen und so zu spielen, als wären sie da. Das ist eine große Aufgabe.“

Mehr Nachrichten rund um den FC Schalke 04

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

23.05.2020 - 20:18 - Bayerischschalke

Der Spieltag hat schon mal gut begonnen. Jetzt liegt es an unserer Mannschaft, die Vorlage des Nachbarns aufzunehmen.
Dann noch ein Sieg in Düsseldorf und Wolfsburg verliert in Leverkusen...
Hoffe nur nicht, ich muss Morgen alles wieder zurücknehmen....

Beitrag wurde gemeldet

23.05.2020 - 11:17 - Schacht 7

XXXXXXXX1965

Eine 0:5 Heimniederlage gegen Leipzig kann doch wohl nicht das sportliche Ziel sein oder, da hat Tönnies vollkommen Recht.
Ein internationaler Wettbewerb ist gar nicht vorgesehen diese Saison, wenn es denn klappt umso besser ansonsten ist eine tabellarische Verbesserung zur Vorsaison Pflicht.

Deine Münchhausen Storys sind hinlänglich im Forum bekannt.
Schalke leiht Nübel von Bayern aus und Neuer geht zu Juventus das sind nur ein paar Beispiele.
Beschäftige dich weiter mit deiner Glaskugel Du lebst in deiner eigenen Welt

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

23.05.2020 - 10:38 - easybyter

4 Siege gegen die nächsten 4 Gegner wären ein Traum, aber ich sehe nicht, wie sich die Truppe diese 4 Siege holen soll, wenn sie kaum Tore erzielt und hinten immer offen für das eine oder andere Tor ist. Wenn man 3 vorlegt, kann man sich auch mal so ein Ei fangen, aber wenn man 1 Tor erzielt, sieht das anders aus. Realistisch eingeschätzt, wäre es schon ein großer Erfolg, wenn in den nächsten 4 Spielen 8 Zähler auf dem Konto wären. Ich glaube nicht mehr an das Erreichen der EL über Platz 6. Den werden sich wohl die Wolfsburger sichern, wenn nicht noch die Hertha durchstartet, die ja die letzten 2 Spiele souverän gewonnen hat und auch schon bei 34 Punkten angekommen ist. Es wird wirklich vorentscheidend sein, wie sich die Truppe gegen Augsburg schlägt, ob da ein anderes Engagement und andere spierische Qualtäten gezeigt werden als in Dortmund. Augsburg, Düsseldorf, Bremen und Union Berlin werden den Schalkern das Leben schwer machen. Da holstd du nur etwas, wenn du dich bedingungslos reinhängst.

23.05.2020 - 03:56 - Schalker1965

Dann will ich deinem Erinnerungsvermögen mal auf die Sprünge helfen. Nach dem Desaster gegen Leipzig hat der Herr AR-Vors. am 28.02.2020 noch getönt: "Wir müssen aufpassen, dass wir unsere Ziele, die wir uns intern gesetzt haben, auch erreichen“. Das zum Thema, die Qualifikation für einen europäischen Wettbewerb sei nicht die Vorgabe der Vereinsführung. Die Aussage Wagners „Die Vorgabe gibt es nicht, die gab es nicht", steht somit in krassem Widerspruch zu der klar formulierten Forderung von Tönnies, an der sich Wagner am Ende der Saison wird messen lassen müssen.

23.05.2020 - 03:01 - Schacht 7

Dieser Kommentar wurde entfernt.

23.05.2020 - 00:02 - Schalker1965

Da das Wohl und Wehe von Wagner auf Schalke allein davon abhängt, die Quali für die Euroleague zu erreichen, ist sein Rausschmiss spätestens am Ende der Saison schon beschlossene Sache. Ja, so ist das halt auf Schalke, solange der Despot CT auf Schalke sein Unwesen treibt. Immerhin hat zumindest dieser Irrsinn inzwischen Tradition auf Schalke. Und das schon seit fast 20 Jahren.

22.05.2020 - 22:31 - Bayerischschalke

Ohne überheblich zu sein, oder andere zu unterschätzen. Bei den nächsten 4 Gegnern sollte man mal an 4 Siege denken, eine bessere Gelegenheit wird es in dieser Saison wohl nicht mehr geben. Der Nachbar wird am Wochenende bestimmt unbedingt in Wolfsburg 3 Punkte mitnehmen wollen, was ich denen auch zutrauen. Es wäre somit gut möglich, ein kleines Polster zu schaffen.
Für eine kleine Serie wären natürlich Torchancen und vor allem Tore hilfreich.
Hier sehe ich den Trainer in der Verantwortung, ausreichend offensive Spieler aufzubieten, vielleicht auch einmal eine andere Zusammensetzung der Stürmer. Klar, ich weiß auch, so groß ist die Auswahl nicht. Aber, Raman, Kutucu und Matondo vorn, könnte für mich ganz interessant werden.
Ich hoffe, die nächsten 4 Spiele werden insgesamt erfolgreich sein und vielleicht dann auch mehr Sicherheit geben und eventuell sogar für eine Wende sorgen.
Falls das nichts werden sollte, wird spätestens danach wieder einmal der Trainer im Gespräch sein, was ich ehrlich gesagt nicht möchte.