Schalke II kann Sekt kalt stellen, Herne klettert

17.03.2019

OL W

Schalke II kann Sekt kalt stellen, Herne klettert

Foto: firo

In der Oberliga Westfalen stand der 23. Spieltag auf dem Programm. Zumindest Teile davon, denn vier Spiele mussten abgesagt werden. 

Vor allem an der Tabellenspitze konnte gespielt werden. Dort stand das Topspiel zwischen dem souveränen Tabellenführer Schalke II und TuS Ennepetal an. Die Königsblauen setzten sich am Ende 3:0 durch. 


Schon vor dem Spiel machten die Schalker auf sich aufmerksam. Sie gaben bekannt, dass die Mannschaft mitm Profistürmer Cedric Teuchert verstärkt wird. Der war im Sommer 2018 für eine Million Euro aus Nürnberg nach Gelsenkirchen gewechselt. In der Bundesliga lief es bisher nicht für den Angreifer, in der Oberliga konnte er überzeugen. 

Das 1:0 durch Jason Ceka  bereitete Teuchert vor, das 2:0 erzielte er selber. Kurz vor dem Ende machte Nassim Boujellab mit dem 3:0 den Deckel auf die Partie. Nach dem Spiel ist klar. Den Aufstieg kann Schalke keiner mehr nehmen, die S04-Talente können den Sekt kaltstellen. In der kommenden Saison geht es wieder in der Regionalliga gegen RWE oder Aachen um Punkte. 21 Zähler liegen die Schalker vor einem Nichtaufstiegsrang. Bei 13 ausstehenden Partien ist dieser Vorsprung fast nicht zu verspielen. 

Es geht daher nur noch um die Frage, wer begleitet Schalke II in die vierte Liga. Ennepetal musste im Topspiel einen Dämpfer hinnehmen, der ASC Dortmund hatte aufgrund des Wetters spielfrei. Gespielt hat dafür TuS Haltern - in Gievenbeck. Und der Tabellenzweite tat sich schwer. Am Ende blieb es beim 0:0, für Haltern eigentlich zu wenig, auch wenn die Mannschaft noch acht Zähler Vorsprung auf Platz drei hat. Aber auch für Gievenbeck war das Remis zu dünn. 

Denn nach dem 2:1-Erfolg von Westfalia Herne über die TSG Sprockhövel rutschten die Gievenbecker auf einen Abstiegsplatz. Der Lohn für Hernes Aufwärtstrend nach der Winterpause: Die Mannschaft von Trainer Christian Knappmann kletterte über den Strich und steht nun auf Platz 15 der Tabelle. Takuya Tasaka und Bilal Abdallah brachten Herne in Führung. Maximilian Claus konnte für die TSG verkürzen. 


Abgesagt werden mussten die Partien ASC Dortmund - Erndtebrück, FC Gütersloh - Holzwickede, RW Ahlen - SF Siegen und Rhynern - Schermbeck.

Autor: Christian Brausch


Kommentieren

22.03.2019 - 21:12 - Herber wieder da

Dieser Kommentar wurde entfernt.

22.03.2019 - 20:45 - Herber

Dieser Kommentar wurde entfernt.

22.03.2019 - 19:38 - VipeR

@toto-herne: Sie wissen es, ich weiss es...aber ihn wird in seinem Kreuzzug wohl nicht mal eine vom Papst persönlich unterschriebene Beurkundung überzeugen.

Nunja, darüber wird er sich dann in der nächsten Reinkarnation seines digitalen Ich echauffieren müssen.

22.03.2019 - 09:30 - toto-herne

Komm schon Viper, stelle ihn bloß und belege, dass es keinen persönlichen Schriftverkehr zwischen uns gab, der nicht für alle zu lesen war.

22.03.2019 - 08:43 - grünweisser

Dieser Kommentar wurde entfernt.

22.03.2019 - 08:01 - datjüüüntha

leudäääää, laßt euch doch nicht von diesem Kääärl ins Booooxhorn jagen.
Der hat 100000000000000 Accounts und schrubbt sich einen wenn ihr darauf reagiert.

22.03.2019 - 07:58 - toto-herne

Hallo Viper,

ich möchte Sie bitte, klar zustellen, dass es zu keiner Zeit einen schriftlichen Verkehr zwischen uns gegeben hat.
Das ist eine schwerwiegende Behauptung und darf so nicht stehen bleiben.

21.03.2019 - 13:41 - hollerdiboller

Bin erfreut zu hören, dass Herr Knappmann die A Lizenz erworben hat. Somit habe ich die Hoffnung, dass er sich zu Höherem berufen fühlt und die Westfalia bei nächster bester Gelegenheit verlässt. Hoffentlich nimmt er dann auch diesen sportlichen Leiter mit, der sich für so wichtig hält. Schönen sonnigen Tag

21.03.2019 - 11:57 - grünweisser

Dieser Kommentar wurde entfernt.

21.03.2019 - 09:57 - toto-herne

hallo Viper,

die Profilierungssucht von KW ist ekelhaft und sucht seinesgleichen.
Wie er unserem Verein schaden zu fügen will ist charakterlos. Das gleiche versucht er bei RWE, dem WSV und dem KFC Uerdingen.
Es gibt aber auch gute Redakteure wie Herms und Haus.
Über den "Gegelten" lachen doch mittlerweile alle Leser in sämtlichen Threads.

20.03.2019 - 16:16 - grünweisser

Dieser Kommentar wurde entfernt.

20.03.2019 - 15:20 - VipeR

@toto-herne: Die Frage von grün-weisser lautete:
"Nun lese ich hier, dass sie ja gar nicht umfassend berichten (können), weil ja offensichtlich Vereine ihnen die Berichterstattung VERBIETEN können."
Darauf bezog sich meine Antwort.

Darüber hinaus werde ich mich zum Verhältnis der Redaktion zu einzelnen Vereinen nicht äußern, so wie es der normale professionelle Umgang miteinander eigentlich gebietet. Das der Drang zur persönlichen Profilierung an mancher Stelle besonders groß ist, gehört halt auch zum Geschäft. Das muss am Ende jeder Akteur selber verantworten.

20.03.2019 - 14:43 - toto-herne

Ausserdem ist das Stadion eben nicht städtisch, was selbst der OB schon mehrmals bestätigt hat.
Eigentürmer ist der Verein.

20.03.2019 - 14:42 - toto-herne

lieber viper,

von Verbot steht doch da gar nichts.
Aber der Verein hat dem RS doch die Akkreditierung entzogen oder ist das eine falsche Information?

Ich wunder mich, dass mir hier ständig die Worte im Munde verdreht werden.

20.03.2019 - 13:58 - grünweisser

Vielen Dank für die Information.
Und dann bleibt hier so eine geschäftsschädigende Falschinformation eines Kommentators einfach so stehen?
Wenn es um mein Geschäft ginge, wüßte ich, was ich tun würde.

20.03.2019 - 12:53 - VipeR

@grünweisser: Vereine können im Rahmen ihrer Möglichkeiten sicherlich die Berichterstattung erschweren, aber nicht verbieten. Insofern seien Sie versichert das unsere Redaktion uneingeschränkt das schreibt, was sie für berichtenswert hält.

20.03.2019 - 12:40 - grünweisser

An die Reviersport-Redaktion:
lese ihre online-Ausgabe hier seit ein paar Tagen, um zu testen, ob für mich ein Abo interessant wäre.
Hatte bisher einen ganz positiven Eindruck und wollte zum nächsten 1. eigentlich bestellen.
Nun lese ich hier, dass sie ja gar nicht umfassend berichten (können), weil ja offensichtlich Vereine ihnen die Berichterstattung verbieten können.
Entspricht das der Wahrheit?

20.03.2019 - 12:14 - grünweisser

@toto-herne:
Vielen Dank für den Hinweis, der zwar nicht an mich gerichtet ist, jedoch meinen Kommentar ja irgendwie auch betrifft.
Finde das ausgesprochen interessant, dass da in Herne wohl ein unterklassiger Fußballverein einem öffentlich-rechtlichen Medium verbieten will, über ein öffentliches Ereignis auf einer vom Steuerzahler finanzierten Sportanlage zu berichten.
Gilt da in Herne das gesamte Grundgesetz nicht?

20.03.2019 - 10:54 - toto-herne

Örly,

wenn du aufmerksam gelesen hättest in unserer Gruppe, was du ja sonst auch tust, wüsstest du das dem Reviersport die Akkreditierung entzogen wurde.

Dies hat der Verein auch bei etlichen Heimspielen kommuniziert.

Also bitte Klappe halten.

19.03.2019 - 18:26 - grünweisser

Ich finde es hervorragend, dass der Reviersport nur noch ganz am Rande von diesem Chaosclub aus Herne berichtett. Offensichtlich hat man doch noch einen funken Anstand und gibt diesen Unsportlichkeiten und Provokationen keinen Raum mehr.
Vielleicht hat ja auch wegen der vielen Hinweise die Funke-Mediengruppe eingegriffen und dem konzernschädigenden Tun hier ein Ende bereitet:
Für heute nur soviel: "Ein dicker Brocken lag sogar platt auf dem Kunstrasen: Christian Knappmann." WAZ Herne vom 18.3.2019. Damit scheint mir alles gesagt.....eine reine Witzfigur.
Runge jetzt wieder bei Wuppertal?? Dann werden demnächst bestimmt wieder Bausteine verkauft und auf Knien um ein paar Dollar für die Söldner gebettelt.

18.03.2019 - 15:03 - grünweisser

@Lackschuh.
Ich vermisse in Ihrem Beitrag den Hinweis, dass es heute nacht wohl wieder dunkel wird.was wollen Sie eigentlich mit Ihrem sinnlosen Gelaber sagen bzw.an wen richtet sich Ihr Gestammel?

17.03.2019 - 17:20 - Lackschuh

Glückwunsch nach Herne - jeder mit Auge und Westfalia-Sympathie sowie sachlicher Betrachtung durfte diese Hoffnung zu recht schon länger haben! Wenn man ganz unten steht, dann gibt es Gründe dafür, aber diese Gründe sollte man nicht vernebelt mit blinden Beschimpfungen falsch befeuern. Bei Herne gab es Gründe, die man intern gut bewertet hat!

Mehr zum Thema