Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

2. Liga
Schalke-Gegner: HSV will im vierten Anlauf endlich wieder hoch

(0) Kommentare
Manuel Wintzheimer ist die Entdeckung der Vorbereitung beim Hamburger SV. (
Foto: firo)

Zum Auftakt der neuen Zweitligasaison (Freitag, 20:30 Uhr) empfängt der FC Schalke 04 den Hamburger SV. RevierSport hat die Hanseaten unter die Lupe genommen.

Es geht wieder los! Am kommenden Freitagabend fällt der Startschuss für die Saison 2021/22 in der 2. Fußball-Bundesliga. Der FC Schalke 04 hat den Hamburger SV zu Gast. Ein absolutes Traditionsduell, weshalb S04-Verteidiger Marcin Kaminski auch im Vorfeld betont: „Da kann man denken, das sei eine Partie in der Bundesliga.“ Während die Knappen vom direkten Wiederaufstieg träumen, soll es für die Nordlichter im vierten Anlauf endlich mit der Rückkehr in Deutschlands Beletage klappen.

Um das große Ziel zu erreichen, hat der HSV einige personelle Veränderungen vorgenommen – angefangen auf dem Trainerstuhl: Daniel Thioune hat den Verein im Sommer verlassen, für ihn übernommen hat Tim Walter (Vertrag bis 2023). Viele dürften den 45-Jährigen noch aus seiner Zeit als Chefcoach beim VfB Stuttgart und bei Holstein Kiel kennen. Bei den Schwaben, seiner letzten Trainerstation, wurde Walter nach der Hinrunde (1,85 Punkte pro Partie) gefeuert. Nun soll er mit den Rothosen Geschichte schreiben.

Robert Glatzel – der neue HSV-Bomber?

Der HSV hat in diesem Sommer sieben externe Zugänge verpflichtet. Der wohl namhafteste Neuzugang an der Elbe ist Robert Glatzel, der für 900 000 Euro von Cardiff City an die Elbe kam. Der 27-jährige Angreifer war vom Championship-Teilnehmer im Rahmen der Rückserie 2020/21 an den FSV Mainz 05 verliehen worden. Für die Nullfünfer erzielte er in 13 Bundesligaspielen zwei Tore (eine Vorlage) – eine bescheidene Bilanz, allerdings stand Glatzel nur dreimal in der Startelf.

Das deutsche Unterhaus kennt der Offensivmann derweil noch aus seiner Zeit in Heidenheim und Kaiserslautern: In insgesamt 74 Zweitligapartien für beide Klubs markierte der 1,93 Meter hochgewachsene Stürmer 21 Tore und gab zudem sechs Assists. Er soll in die Fußstapfen des nach Schalke abgewanderten Simon Terodde (letzte Saison 24 Zweitliga-Tore) treten.

Ex-Bochumer Wintzheimer ist die Entdeckung der Vorbereitung

Ebenfalls neu im Hamburger Kader sind erfahrene Zweitliga-Akteure wie Jonas Meffert (Defensives Mittelfeld/ vorher Holstein Kiel) und Sebastian Schonlau (Innenverteidiger/SC Paderborn). Während der Testspiele stach allerdings weder Glatzel noch Meffert oder Schonlau besonders hervor. Vielmehr heißt die Entdeckung der Vorbereitung Manuel Wintzheimer.

Der 22-jährige Ex-Bochumer schnürte im Test gegen den FC Augsburg (2:2) einen Doppelpack und traf auch bei der Generalprobe am vergangenen Samstag gegen den FC Basel (1:0). Trainer Walter ließ gegen die Schweizer mit einem Dreiersturm aus Bakery Jatta, Glatzel und Wintzheimer spielen. Gut möglich, dass der Coach diesem Trio auch zum Zweitliga-Auftakt gegen Schalke sein Vertrauen schenken wird.

(0) Kommentare

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.