S04

Schalke-Abgang Ceka sondiert Angebote und glaubt an Bundesliga-Traum

Stefan Bunse
08. April 2021, 08:15 Uhr
Foto: Oliver Mengedoht

Foto: Oliver Mengedoht

Jason Ceka erzielte beim 2:1 (2:0) der Schalker U23 gegen den SC Wiedenbrück seinen siebten Saisontreffer. Der Ex-Essener ist derzeit der beste Torschütze bei S04 II. Dennoch werden sich die Wege am Saisonende trennen.  

Am Mittwochabend beim 2:1 (2:0) der U23 des FC Schalke 04 gegen den SC Wiedenbrück brachte Jason Ceka den S04 mit seinem Treffer zum 1:0 auf die Siegerstraße. Es war bereits sein siebter Saisontreffer. Damit ist er der beste Torschütze der Königsblauen. Dennoch wird er die Knappen am Saisonende verlassen. Schalke II-Trainer Torsten Fröhling bescheinigte ihm dennoch eine starke Entwicklung und will seinen Spieler weiterempfehlen.


„Er war die letzten Jahre nie so konsequent im Abschluss, jetzt ist er unser bester Torschütze. Das nenne ich Entwicklung. Sie kam spät, aber ich freue mich für Jason“, lobte Fröhling nach dem Spiel. Gleichzeitig erklärte er aber auch, warum der Zeitpunkt genau richtig für ihn sei, einen Neuanfang zu machen. „Jason hat ein schweres Jahr hinter sich“, sagte Fröhling. „Er war fast ein ganzes Jahr oben dabei. Immer nur zum Training, er hat nie gespielt, ist nie im Kader gewesen.“ 

 Als er dann wieder bei der U23 trainiert habe, sei das zunächst hart zu verarbeiten gewesen für den ehrgeizigen 21-Jährigen. „Und dann ist es schwierig, wieder runter zu kommen und das auch zu verstehen. Das war für ihn ganz schwer. Weil er sehr, sehr lange oben war. Und deswegen war der Start in diesem Jahr nicht so gut. Bis er begriffen hat, dass man eben weiter arbeiten muss.“ 

Deswegen sei er auch in den ersten Spielen bis zum Herbst nicht im Kader gewesen. Nun sei er aber zufrieden mit ihm: „Er hat eine super Entwicklung gemacht, er ist jetzt torgefährlich, er reißt die Mannschaft mit, er geht ins Tackling und schmeißt sich in die Bälle rein.“ Fröhling sagte aber auch: „Ich bin aber auch der Meinung, dadurch, dass er es hier nach oben nicht geschafft hat, muss er einen anderen Weg einschlagen. Dafür ist er zu lange hier. Er muss jetzt einen neuen Weg gehen. Und ich werde ihn unterstützen, wenn andere Vereine anfragen. Auf alle Fälle wird er einen Verein finden.“ In welcher Liga? „Die 3.Liga traue ich ihm auf jeden Fall zu.“

„Mein Ziel ist es auf jeden Fall über die nächsten drei oder vier Jahre in der Bundesliga spielen: 1. Liga oder 2. Liga“

Ceka selbst machte klar, dass er seinen Profitraum auf keinen Fall aufgeben will, auch wenn es im königsblauen Trikot nicht geklappt hat: „Mein Ziel ist es auf jeden Fall über die nächsten drei oder vier Jahre in der Bundesliga zu spielen: 1. Liga oder 2. Liga.“ 


Doch dem Ex-Essener ist bewusst, dass er wohl erstmal einen Zwischenschritt gehen muss, wenn er sein Ziel erreichen will. Sein neuer Verein soll aber mindestens in der Regionalliga spielen: „Mindestens auf jeden Fall. Ich versuche so hoch wie möglich spielen zu können.“ 

Es gebe bereits Interessenten, aber er habe noch keine Zusagen gemacht oder etwas unterschrieben. „Ich mache mir keinen Druck, ich weiß, was ich kann. Ich glaube, ich finde im nächsten Jahr eine gute Mannschaft“, sagte er. Er freue sich darauf, im nächsten Jahr in einer Männermannschaft Fußball zu spielen. Ob er traurig sei, die Knappen verlassen zu müssen? „Traurig würde ich nicht sagen. Ich war jetzt zehn Jahre lang hier. Ich persönlich freue mich auch mal etwas anderes zu machen außer Schalke. Aber es war eine schöne Zeit für mich, hier hatte ich alles, was ich wollte. Personal, Trainer, Physios, alles ist sehr professionell. Aber man freut sich auch auf etwas anderes.“
 
Bis zum Saisonende will er auf jeden Fall noch mit Toren wie am Mittwochabend Werbung für sich machen und seinem Team helfen. Ceka: „Es war wichtig, nach dem 0:5 in Essen eine Reaktion zu zeigen. Das haben wir getan.“ 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

10.04.2021 - 11:56 - soso

Ex- RWE ???



Wer ist Ceka ? Er ist für Darmstadt 98 und für Überruhr nicht zu gebrauchen.

Paßt vielleicht zum FC Krai.

08.04.2021 - 11:37 - Hüller

Guter Junge. Einer für die dritten Liga. Mindestens.

Beitrag wurde gemeldet

08.04.2021 - 08:38 - Außenverteidiger

Schwierig zu verstehen? Kleiner Tipp, er war schon in Essen eine Wurst und hätte in der ersten Mannschaft nichts zu suchen.
Das der Charakter nicht stimmen kann, zeigt der Wechsel zum Meineid. Noch Fragen? Offensichtlicher geht's nicht.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.