"Papagei"

S04-Coach Stevens beschimpft Journalisten

06. April 2019, 20:10 Uhr

Foto: firo

Trainer Huub Stevens vom abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 hat nach der bitteren 1:2 (1:1)-Heimniederlage gegen Eintracht Frankfurt einen Journalisten verbal attackiert. 

Auf die Frage nach dem Foul von Suat Serdar in der Nachspielzeit, das eine Gelb-Rote Karte und den Freistoß zur entscheidenden Szene nach sich zog, reagierte Stevens mit einem regelrechten Schimpf-Monolog.

«Grandios, super, dass du diese Frage stellst», sagte Stevens, der den kämpferischen Einsatz Serdars lobte. Als der Journalist nachhakte, schimpfte Stevens: «Hör auf! Ich antworte dir nicht mehr. Weg! Du bist lächerlich. Du stehst hier und bist der große Junge, aber du bist lächerlich. Hast du kein Gefühl dafür?»

Später kehrte Stevens zum Thema zurück und meinte: «Schreib morgen, was du willst, mir macht das nix aus. Ich bin in zwei Monaten doch wieder weg. Aber komm nicht mehr an für ein Interview. Das ist vorbei.» Von dem Journalisten ließ Stevens keine Nachfrage mehr zu. Dessen Kollegen, der die Fragestellung übernahm, bezeichnete er als «Papagei».

In der Folge des von Serdar verursachten Freistoßes spielte der Schalker Daniel Caliguiri den Ball mit der Hand. Der Schiedsrichter gab nach Videobeweis einen Strafstoß, den Frankfurts Luka Jovic in der neunten Minute der Nachspielzeit zum Frankfurter 2:1-Siegtreffer nutzte.

Stevens war schon auf den Schiedsrichter sauer

Schalkes Jahrhunderttrainer war schon am Sky-Mikrofon sauer, als er zu der Handelfmeter-Szene in der Nachspielzeit befragt wurde. "Ich weiß nicht was da passiert ist. Scheinbar habe ich es aber etwas anders gesehen als der Schiedsrichter, aber da darf ich leider keinen Kommentar zu abgeben, weil sonst werde ich noch bestraft. Was ich gesehen habe ist, dass Caligiuri geschubst wird und dann den Ball erst gegen die Schulter bekommt und dann gegen die Hand. Aber das Foul wird vorher gemacht, er (Caligiuri, A. d. Red.) wird geschubst." wozi mit dpa

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

07.04.2019 - 22:24 - Alles für Schalke

@easybyter: Exakt so ist es. Das war eine Entscheidung, wo nicht nur entschieden wurde, ob das geahndet werden muss, sondern es wurde entschieden, dass Frankfut das Spiel gewinnt. Ganz übler Beigeschmack! Denn man hätte auch Foul gegen Caligiuri pfeifen können!

Und Huub Stevens macht das genau richtig. Er zieht die Aufmerksamkeit von der Mannschaft weg auf ihn und zudem geht er mit der Presse um, wie sie es verdient hat! So eine tendentiöse Berichterstattung gegen Schalke und das schon seit Jahren, die lachen uns doch seit Jahren aus, denn mit uns können sie es machen! EIn Watzke oder ein Rummenigge würde sowas nicht zulassen! Daher muss Tönnies auch endlich den Weg frei machen für einen anderen, der mit der Presse umgehen kann. Das was Tönnies (nicht) macht, ist eine Katastrophe!

07.04.2019 - 12:47 - Moses

Dieser Kommentar wurde entfernt.

07.04.2019 - 12:35 - easybyter

Caligiuri s p i e l t e den Ball nicht mit der Hand, er sprang von der Schulter an die Hand, das ist ein Unterschied. Ich kann da keine aktive Bewegung zum Ball erkennen und es ist auch nicht unnatürlich, wenn man beim Hochspringen den Arm ausfährt. Reden wir einmal über das Foul des Franfurters an Caligiuri, denn dieser Stoß ist und bleibt für mich ein Foul, auch wenn Stegemann das das ganze Spiel über ständig übersah. So bekam Embolo bei fast jedem Kopfball den Ellenbogen seines Gegners in den Rücken. Ich kann Stevens verstehen, kann diese dämlichen Fragen nach dem Spiel auch nicht mehr hören. Die wollen doch nur provozieren und Stevens hat keine Lust, darauf zu antworten.

07.04.2019 - 09:01 - luko1944

Zebrahater---Hast Du heute Morgen schon was in der Hand gehabt und Dich dran erfreut. Komiker.

07.04.2019 - 07:46 - Zebrahater

Dieser Kommentar wurde entfernt.

07.04.2019 - 02:14 - SuSler

Was für ein Geschwafel gegen Huub Stevens.

Huub ist der Beste! Huub, Huub, Hurra!

Gegen Köln und diese sog. Schiris musste erst mal gewinnen, das wird schwer. Die geben notfalls noch Elfer wenn das Spiel vorbei ist. Hat man ja heute gesehen.

Dennoch, wenn einer es schafft die Klasse zu halten, dann Huub. Er nimmt den Druck von der Mannschaft indem er alles auf sich zieht, damit die Jungs in Ruhe durchatmen und sich auf Ihre Aufgaben konzentrieren können. Genau richtig Huub Stevens!

Glückauf !!!

07.04.2019 - 00:55 - Jörg P.

Sehr unprofessionell, uncool und unsouverän, wie er mit Journalisten umgeht.

@datgeht:
Jetzt kommst du wirklich mit der Parole "Das ist noch ein Typ".
Meinst du das ernst?
Leidenschaft für Sport kann man sicher auch anders leben. Und zwar mit Respekt.
Was Stevens von sich gibt ist respektlos, distanzlosunkultiviert, primitiv, arm und peinlich.

07.04.2019 - 00:01 - datgeht

Danke Huub, solche emotionsgeladene Typen als Spieler, Trainer und Manager brauchen wir viel mehr beim Fußball und auch anderen Sportarten. Das zeigt das man mit voller Leidenschaft seinen Sport lebt. HeutzutaGE laufen doch fast nur noch weichGEspülte rum. Bloß nirgendswo anecken und nur kein falsches Wort, sonst könnte man ja einen negativen Bericht über sich lesen. Legat, Wuttke, Effenberg usw. das sind die Typen die es heute leider nicht mehr gibt. Jetzt muss nur noch die Mannschaft einen Teil deiner Leidenschaft in sich aufnehmen, dann sehen wir auch wieder Schalke 04 mit viel Leidenschaft und Kampf spielen und SieGEn.

06.04.2019 - 22:44 - KB1904

@Noah1

Erinnere uns doch nicht immer wieder an den Kreisligatrainer, denn dem haben wir diese Lage doch zu verdanken.

06.04.2019 - 22:41 - Noah1

Der Huub ist nun mal so, wenn nach dem fehlenden Glück auch noch Pech hinzu kommt. Was ihm aber bestimmt nicht gefallen hat: 1. Serdar hat nun innerhalb kürzester Zeit die 2 rote Karte, dass schadet der Mannschaft enorm und dass muss man ihm abgewöhnen. 2. Leider liegt die Passquote bei 60 %, das ist schon ein katastrophaler Wert und eines Bundesligisten unwürdig, selbst der Vorgänger hatte bessere Werte vorzuweisen.

06.04.2019 - 22:12 - Besserwisser64

Diese Auftritte in den letzten Tagen von H.S. vor der Kamera sind leider nur noch peinlich.

06.04.2019 - 21:28 - Schalker1965

Glaubt Ihr Huub weiß nicht, was er tut? Genau richtig, der Mannschaft in ihrer derzeitigen Verfassung jetzt den Rücken zu stärken. Natürlich war das Foul von Serdar völlig unnötig. Aber sollte sich Huub hinstellen und auch noch auf den Spieler einprügeln? Bin froh, dass diese Zeiten unter DT vorbei sind.

06.04.2019 - 20:54 - Staublunge

Ich kann Huubs Ärger über Kampagnenjournalismus nachvollziehen.

06.04.2019 - 20:54 - gerdstolli

Das zeigt deutlich, dass Stevens mit der Aufgabe überfordert ist. Man sollte mit Anstand verlieren, die Journalisten tun auch nur ihren Job und so falsch war die Frage des Reporters nun auch nicht. Ich denke, das wirft auch auf den Verein neben der schwachen Leistung seiner Lizenzspieler ein schlechtes Bild. Da sollte man Herrn Stevens einmal zur Seite nehmen und ihm seine Dünnhäutigkeit abgewöhnen. Das schadet auch seinem bis dahin intakten Ruf auf Schalke!

06.04.2019 - 20:52 - schredder

@soso
Dadurch wird dein HUB nicht richtiger :) da kann ich den ganzen Tag kehren... :)

06.04.2019 - 20:50 - schredder

@soso
Huub, er heisst Huub ! Selbst dazu langt es bei dir nicht !

06.04.2019 - 20:47 - KB1904

@soso

Kehre besser vor der eigenen Haustüre !

06.04.2019 - 20:46 - Julius.Oppermann

Allein schon, dass er den Journalisten mit "Du" angesprochen hat, ist ein absolutes "no go". Ich gehe mal davon aus, dass es üblicherweise kein "alter Freund" von Stevens ist, den man mit Du anspricht. Stevens spricht offenbar dauernd Leute mit Du an, wie auch vor kurzem in dem RS-Artikel, der über letzten Ausfall gegen einen anderen Journalisten namens Bergener (ARD) berichtete. Vielleicht weiß Stevens nicht, dass er in Deutschland ist und nicht in den NL.
Bei Stevens kommt man zu dem Ergebnis, dass sich jemand keinen Gefallen tut, wenn er in reifem Alter nochmal Trainer sein will. Es ist eben nicht jeder ein Jupp Heynckes, der diesen Spagat schaffte, als reifer Herr im Rentenalter noch einen respektablen Trainer abzugeben. Die Zeiten haben sich geändert gegenüber Stevens großer Zeit vor über 20 Jahren. Stevens ruiniert seinen Ruf.
Dabei könnte er doch ganz gelassen sein: Schalke hat das seltene Glück, dass es selten so schwache Abstiegskandidaten wie Hannover, Nürnberg und Stuttgart gab. Schalke wird nicht absteigen - trotz Stevens.

06.04.2019 - 20:38 - soso

Wenn da einer lächerlich ist, dann der tolle HUB !!!

Ja er kann den Blauen kein kicken beibringen.

Aber, jeder blamiert sich so gut wie er kann.

...... vedienter Sieg der Eintracht !!