Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen hat einen Nachfolger von Trainer Mike Terranova präsentiert. Es handelt sich um den aktuellen A-Jugend-Trainer.

RL West

RWO-Trainersuche entschieden: Pappas setzt sich gegen "Mister X" durch

Justus Heinisch
08. Mai 2020, 16:51 Uhr
Dimitrios Pappas tritt die Nachfolge von Mike Terranova an. Foto: Thorsten Tillmann

Dimitrios Pappas tritt die Nachfolge von Mike Terranova an. Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen hat einen Nachfolger von Trainer Mike Terranova präsentiert. Es handelt sich um den aktuellen A-Jugend-Trainer.

Nun ist es amtlich. RevierSport hatte bereits am 1. April berichtet, dass Dimitrios Pappas der Topkandidat bei Rot-Weiß Oberhausen sei. Die Kleeblätter bestätigten nun, dass Pappas der Nachfolger von Mike Terranova wird. Quasi ein Rollentausch: Denn während Pappas als jetziger U19-Trainer zur Ersten hochgezogen wird, wechselt Terranova nach vier Jahren als Coach in den Jugendbereich. Er wird Sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums. 

Der gebürtige Grieche Pappas gehört der erfolgreichen Malocher-Mannschaft der Rot-Weißen an, die bis in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist und sich dort entgegen aller Erwartungen hielt. Zweifellos besitzt er das RWO-Gen. Was zusätzlich nicht ganz unwichtig ist: Mit der A-Jugend, die er seit 2017 trainiert, feierte er beachtliche Erfolge. Aktuell hat Oberhausen in der A-Jugend Bundesliga 16 Punkte Vorsprung auf die Nichtabstiegsplätze.

"Dimi hat sich diese Chance mit seinen Leistungen in der U19 einfach verdient", sagt Patrick Bauder, der Sportliche Leiter des Klubs über die Entscheidung, Pappas zu der Regionalliga-Mannschaft hochzuziehen. "Der Verein ist schon bei Mike Terranova gut mit der Politik gefahren, auf die eigenen Reihen zurückzugreifen. Die RWO-Familie ist intakt und durchaus in der Lage, diese wichtige Position mit Qualität zu besetzen. Ich bin sicher, dass er seine Mentalität, die er schon als Spieler auf den Platz gebracht hat, auch auf die Spieler übertragen wird und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit."

"Mister X" trainiert einen Liga-Rivalen

Damit hat sich Pappas gegen "Mister X" durchgesetzt. Nach RevierSport-Informationen war Helge Hohl ein enger Kandidat für den Trainerposten. Hohl ist aktuell der Trainer von Ligarivale Bergisch Gladbach. Der erst 28-Jährige führte den Klub in die Regionalliga. Sportliche Leitung und Aufsichtsrat der Kleeblätter entschieden sich jedoch für die interne Lösung: Pappas.

Als Spieler lief der unter anderem auch für Rot-Weiss Essen und die SSVg Velbert auf. 2016 kehrte er zur RWO-Reserve zurück. Dort stieg er nach einem halben Jahr als Trainer ein, ehe der heute 40-Jährige die A-Jugend übernahm. Nun also der Schritt in den Seniorenfußball.

Der bisherige Co-Trainer Dirk Langerbein sowie Torwarttrainer Nurullah Can werden Pappas assistieren. Benjamin Schüßler, der Athletiktrainer, verlässt den Klub hingegen.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

09.05.2020 - 08:04 - Gatsby

Sehe ich nicht so, dass Terra verbraucht war. Finde es sehr schade, dass er wohl aufgegeben hat. Die Kritik an seiner Person
fand ich oft überzogen. Klar: Kritik muss sein. Aber manchmal fehlt einfach das Fingerspitzengefühl. "Mensch bleiben" sollte immer
im Vordergrund stehen. Alles dem "Aufstieg" unterordnen zu wollen kann nicht richtig sein. Mit dem Kopf durch die Wand
klappt es nicht, weil der Energieverbrauch zu hoch ist. Lieber warten, bis sich die Tür selbst öffnet.
Gut, dass Terra dem Verein treu bleibt. Gerade für die Jugendarbeit ist er das richtige Vorbild.

09.05.2020 - 00:07 - horst15

Dimmi ist genau der Richtige, Terra war einfach verbraucht, viel zu viele Fehlentscheidungen und teilweise kuriose Einwechselungen, Glück Auf RWO

08.05.2020 - 21:12 - Kleeblättersammler

Als Spieler im defensiven Bereich war er nicht immer "Linientreu" , aber im Spiel nach vorne einfach super und lochte öfter ein als so mancher Stürmer !
Als Trainer der U-19 hat er diese Erfahrungen eingebracht.
Die beste Lösung für den Verein !

08.05.2020 - 20:29 - rwoberhausen1969

Dimmi ist nach bekannt werden von Mister X die beserre Lösung.
Ich persönlich habe eine externe jedoch bevorzugt. Ein echter Knaller war wohl nicht machbar, was in der aktuellen Lage auch nicht verwundert.
Was ist mit Herrn Langerbein ??? Hat er einen Rentenvertrag ???
Ich kann mich auch täuschen, aber ich empfinde ihn immer so als " Inventar "
Ich würde mir auch auf diesen Posten eine Veränderung wünschen...und das wäre Benni...wenn wir kosequent bleiben wollen.
Glück auf dem RWO...

08.05.2020 - 19:44 - Gatsby

Glückwunsch, Dimi!
Die beste Wahl und RWO bleibt seiner Linie treu. Unfassbar, was er als Trainer der U-19
geleistet hat.

08.05.2020 - 18:37 - AlMausO

Gut! Alles Gute Dimi!